Qman 41202 - Magic Cube Orang Utan Affe

  • Preis
    4,99
    Setnummer
    41202
    Steineanzahl
    121
    Erscheinungsjahr
    2021

    Diese Anschaffung hier fällt mangels Kinder im entsprechenden Alter unter die Kategorie: Da war noch Platz im Einkaufskorb bzw. für mich speziell: "Da sind rote Teile drin verbaut, die könnte ich mal brauchen!" ;)

    Das Set-Thema soll wohl so ein Zwischending von Transformers und Tieren sein - mit Waffen (allerdings nur angedeutet). Der Bau an sich verlief unkompliziert. Die Anleitung befindet sich auf einem doppelt bedrucktem Faltblat ungefähr in DIN-A4-Format. Von diesem Platz nahm ein Drittel die Anweisung zur Transormation in die Würfelform ein (11 Schritte!) . Von daher für die eigentliche Zielgruppe übersichtlich und verständlich aufbereitet.


    Deswegen überspringe ich bei der geringen Steinzahl auch den Bau und zeige direkt mal das Endprodukt. Die beiligenden Sticker habe ich aber nicht verwendet.


    Maiskolben zum Größenvergleich (Banane ist leider nicht verfügbargewesen) ;)


    Die Figur fängt den Affentypischen Aufbau gut ein: Gesicht, Arme und Beine spiegeln die Haltung gut wieder. Ob das aber wirklich Ähnlichkeit mit einem Orang Utan hat, sei mal dahin gestellt. Die Gelenke sind wieder von guter Qualität und halten die recht großen Arme stabil in jeder Lage:



    Das Kopfgelenk besteht aus einer interessanten Konstruktion: Sieht zwar wackelig aus, aber ist überraschend stabil und klemmt gut:



    Die Achilles-Verse im wörtlichen Sinn sind tatsächlich die Füße: Die Hinges sind leider einen Tick zu leichtgängig, sodass sie nur mit etwas Mühe beim Aufstellen der Figur tatsächlich ausgeklappt bleiben, wie hier im Bild.



    Meistens klappen sie dann doch wieder zusammen. Vielleicht ist die Figur aber auch etwas zu schwer gestaltet, um auf den zwei Hinges ausgeklappt stehen zu bleiben. Ich betone aber, dass das nicht bedeutet, dass sie wackelig wären oder man die Figur nicht gut hinstellen könnte. Es dauert nur ein wenig, bis man es hinbekommt und man muss auf jeden Fall die Arme der Figur als Stütze zur Hilfe nehmen.


    So sieht er übrigens aus, wenn man ihn laut Anleitung transformiert:



    Fazit

    Für den Preis ist der Affe ein nettes Mitbringsel, über das sich ein Kind bestimmt freut, da die Figur vom Aussehen an sich gut gelungen ist und die eigentlichen Funktionen gut umgesetzt sind. Ansonsten bekommt man auch einen guten kleinen Teilespender für rote Funktions-Teile und Gelenke.

  • Als ich mag ja transformierbare Figuren aber das hier ist für mich keine Transformation sondern lediglich ein zusammenknüllen. Das kann Qman echt besser. Als Teilespender falls man bestimmte Teile davon braucht sicher interessant aber wo hier der Reiz für ein Kind drin liegen soll diese Figuren einfach nur in irgendein Knäuel zusammenzuklappen ? :/

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

  • Als ich mag ja transformierbare Figuren aber das hier ist für mich keine Transformation sondern lediglich ein zusammenknüllen. Das kann Qman echt besser. Als Teilespender falls man bestimmte Teile davon braucht sicher interessant aber wo hier der Reiz für ein Kind drin liegen soll diese Figuren einfach nur in irgendein Knäuel zusammenzuklappen ? :/

    Ja, das mit dem Würfel finde ich auch merkwürdig. Die Idee dahinter könnte sein, dass man die Figur dann leichter für unterwegs einpacken kann. Allerdings ist sie jetzt auch nicht so gestaltet, dass garantiert nichts abfällt, wenn man nicht aufpasst. Vielleicht war ja auch Pokemon (wegen platzsparneder Unterbringung) eine Anregung? Alleine, dass man sich die Schritte zum Zusammenfalten aber erst einprägen muss, ist dies für Kinder wahrscheinlich weniger spaßig.


    Vielleicht ging es am Ende auch nach dem Motto: Warum? Weil wir es können! :)