MOC "TALES OF THE DUNGEON II - CHAMBER OF THE ORC CHIEFTAIN"

  • Fläche: 16x16 Noppen auf Xingbao-Plate

    Verwendete Hersteller: Lego, Ausini, Q-Bricks, Xingbao, BB, Strictly Briks, UCB, Sluban, Sembo, Cobi


    Für mein neues MOC habe zur Abwechslung mal wieder eine Fantasy/Dungeon Szene ausgewählt.

    Die Idee für die Szene steht schon seit einigen Monaten auf meiner Ideenliste.

    Ich hatte schon länger die Idee die Figur für eine Szene mit einem Orc-Herrscher zu verwenden.

    Eine Art unterirdischer Thronsaal oder Ähnliches. Vor drei Wochen hatte ich dann die passenden Ideen für die konkrete Umsetzung.

    Allerdings war dies mal wieder ein "Hier mal 10 Minuten, da mal 10 Minuten Projekt" bei dem sich die Bauzeit über sehr viele Tage verteilt hat, so dass das MOC erst jetzt fertig wurde.


    In einem Dungeon irgendwo unter einem Berg liegt die Kammer eines wilden Orc-Häuptlings.

    Bei Ninjago heißen die grünen Kerle zwar anders und sind wohl vergleichsweise freundlich, aber mit dem passenden Accessoirs geben die Figuren coole Orcs ab.

    Bei diesem habe ich Frisur und Axt von einem Ninjagoskelett verwendet.

    Hier sitzt schließlich ein Orc-Häuptling und nicht der Kaiser von Konstantinopel.

    Selbstverständlich ist auch der Thron aufgenoppt. Unter der Sitzfläche ist eine Jumperplate über die die Verbindung mit 1x1 Plates hergestellt wird. Das ist unauffälliger, als die Verbindung über die Beine herzustellen.

    Der Thron war übrigens das Letzte, was ich für die Szene gebaut habe. Den größten Teil der Bauphase stand dort nur ein Provisorium aus einem Lampenstein und zwei Plates.

    In einem Verlies lassen sich Krabbeltiere nicht vermeiden. Die Spinnen sind von Lego und Xingbao.

    Kleines Fun Fact: Die Schwarze Spinne hat einen deutlich sichtbaren Angußpunkt auf dem Hinterleib.

    Interessanterweise ist dies die Spinne der Dänen. Den Angußpunkt kann man auch auf den Produktphotos des Sets, aus dem Sie stammt, gut erkennen.

    Münzen liegen auf dem Boden und die Schätze sind überall im Raum verteilt. Ordnung gehört offenbar nicht zu den Tugenden der Orcs.


    Ein Ghettoblaster - ich liebe zeitlich oder thematisch deplatzierte Gegenstände & Figuren um Szenen eine skurrile oder absurde Note zu geben.

    Eine Truhe von Ausini. Ausini liefert Aufkleber für die Truhen mit. Die Dinger anzubringen ist tatsächlich kein Vergnügen, aber die Truhen werden dadurch ziemlich aufgewertet.

    Trooper Helm, ein weiterer deplazierter Gegenstand - Ich wollte erst einen Helm von einem Cobisoldaten nehmen, aber am Ende hat mit der Trooper Helm besser gefallen.

    Das Ausini Zepter ist hier auch zu finden. Ich habe keine Ahnung, in welchen Zusammenhang dieser Stab ursprünglich mal gehört hat.

    Wie schon an anderer Stelle gesagt, habe ich bei Ausini immer den Eindruck, dass man bei der Setzusammenstellung vorgeht, wie beim Dreh von billigen B-Movies.

    Verwendet wird das, was im Requisitenlager noch vorhanden ist.

    Die Dungeonwände sind im Wesentlichen aus 2x2 Bricks gebaut (LBG von verschiedenen Herstellern und Staubgrau von Q-bricks).

    Wände von Festungen und Verliesen sind in erster Linie dick! Für moderne Trockenbauwände reicht eine Dicke von einer Noppe. Aber hier sind zwei Noppen das absolute Minimum.



    b&w


    MOC "TALES OF THE DUNGEON II - CHAMBER OF THE ORC CHIEFTAIN" von Brick & White.

    Meine Entwürfe und Ideen dürfen unter den Bedingungen der CC BY-SA 4.0

    Lizenz verwendet werden.

    Um eine Kopie dieser Lizenz anzusehen, besuchen Sie https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de


    MOC "TALES OF THE DUNGEON II - CHAMBER OF THE ORC CHIEFTAIN" by Brick & White

    My designs and ideas may be used under the terms of the CC BY-SA 4.0 license.

    To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0