Mould King 16011 - Christmas House

  • Preis
    129.- inkl. Versand
    Setnummer
    16011
    Steineanzahl
    3693+
    Hersteller
    Mould King

    Hallo liebe Freundinnen und Freunde des gepflegten Aufnoppens

    Endlich mal wieder ein Review von mir :saint:



    Getreu dem Motto "Nach Weihnachten ist vor Weihnachten", habe ich mir dank Walter Lego der mir den Mund mit dem Set wässrig gemacht hat :* das Set nach Weihnachten bei YourWobb bestellt.
    Nach gerade mal 6 Tagen Lieferzeit war es da. Bis auf das Soundmodul, welches separat verschickt wurde und aktuell leider immer noch unterwegs ist. Ich gehe aber davon aus, dass es noch rechtzeitig bis Weihnachten 2021 bei mir eintreffen wird. *lgo2*

    Kommen wir auch gleich mal zu den ganzen elektrischen Komponenten in dem Set, denn für den Preis bekommt nicht nur über 3'900 Steine, sondern enthalten sind:

    - diverse Lichtkomponenten in weiss und farbe mit Batteriebox



    Hier die bunte "Lichterkette" in Aktion:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    - der "Fogger" mit einer weiteren Batteriebox (das USB-Ladekabel ist für das Soundmodul, welches einen eigenen Akku enthält)



    Hier der Fogger in Aktion (mit integrierter LED):
    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Der Fogger wird mittels der beigelegten Pippete einfach nur mit Wasser befüllt.



    Wenn wir schon mal bei den "Sonderteilen" sind.
    Was macht der "Cow-Roder" (nennt man den bei Western Loks so?) in einem Haus?
    Die Auflösung folgt später. Die "Schneeflocken" kannte ich bisher auch noch nicht.



    Achja. So sieht das Soundmodul aus.



    Die Vielzahl der 16 x 16er Plates in unterschiedlichen Farben fand ich auch besonders erwähnenswert.



    Die Anleitung ist grundsätzlich gut. Nur die bei verschieden hellen Farben sonst gut erkennbaren roten Rahmen, mit denen die neu zu bauenden Teile gekennzeichnet werden, sind bei den beiden brauntönen manchmal nicht so gut erkennbar.


    Dann noch ein paar weitere Kritikpunkte bei der Anleitung, auch wenn ich damit mehreren bauschritten vorgreife.
    Scheinbar wurde das Design nur am Computer entworfen und nie Probe gebaut, oder man hat andere Teile beigefügt als in der Anleitung gezeigt werden. Denn auf die goldenen Kelche lässt sich einfach nichts aufnoppen.




    Bei manchen Bautechniken fragte ich mich auch, warum hat man das nicht anders gelöst?
    Z.B. bei den "Eiszapfen". Dort hätte man einfach eine 1er Roundplate mit Loch (so wie bei dem rechten) an den Cone stecken können um den Eiszapfen einzustecken, denn nur im Cone halten sie nicht.



    Ich habe es notgedrungen mit den Spritzgussresten "gelöst"



    Auch beim "Weihnachtsschmuck" hat man sich wohl ein wenig vertan, der gem. Anleitung so sehen soll.



    Aber wie soll das gehen? ;)
    Auf der rechten Seite liegt die Kreuzachsenaufnahme oben, jedoch auf der linken Seite logischerweise unten.



    Aber jetzt geht's endlich los mit dem Bauen. Sorry an der Stelle, denn ich habe vor lauter Vorfreude ganz vergessen ein Foto der typischen Mould King Zyplock-Tüten zu machen, von denen 11 Stück enthalten waren.

    Der Bau geht relativ einfach und schnell von der Hand und es stellte sich schnell heraus, wie gross das Haus tatsächlich wird. Auf den Produktbildern wirkte es kleiner.
    Hier im Vergleich zu einer 32 x 32er Baseplate. An den breitesten Stellen kommt man auf 44 x 46 Noppen!



    Und schon war das Erdgeschoss fertig und es sieht toll aus.




    Und auch wenn innendrin absolut nichts gefliest wird und die Räume kaum genutzt werden, sieht die Einrichtung klasse aus.





    Und auch das zweite Stockwerk baut sich schnell und es gefällt mich sehr.



    Hier kommt übrigens der Cow-Roder als "Dachgiebel" zum Einsatz. Coole Idee *d1*



    Die Inneneinrichtung ist zwar auch in diesem riesen-Raum spärlich, aber dafür einfach toll.



    Vorhänge mit goldenen Bretzeln *a1*





    Was für ein Luxus-Bad mit viel Gold! 8|





    Kommen wir zum Dachgeschoss. Den beigelegten "Dachbalken" (Schlauch) musste man anhand der 1:1 Abbildung in der Anleitung kürzen.



    Und hier nun das stolze Endergebnis.

    So von vorne:



    So von den Seiten:





    Und so von hinten:



    Der grosse Kamin lässt sich öffnen, um Batteriebox, Sound- und Fog-Modul einzusetzen.


    Auch wenn die Einrichtung im Minifig-Massstab ist, aufgrund der je 13 Steine hohen Stockwerke und der Riesen-Grundfläche ist es einfach "zu gross".
    Wie gross das 2-geschossige Christmas-House (das Dachgeschoss ist ja nicht wirklich "bewohnbar" und auch nicht ausgebaut) wirklich ist, sieht man am besten wenn man es mal mit dem monströsen 4-geschossigen Sanctum Sanctorum von Panlos vergleicht. Das schreit ja förmlich danach wieder zerlegt und ein MOC im Minifig-Massstab gebaut zu werden, worauf ich mich schon richtig freue. *lgo2*



    Fazit:
    Trotz manch seltsamer Punkte in der Anleitung machte es wahnsinnig viel Spass zu bauen und die gewohnte Gobricks-Klemmkraft und Farbtreue ist mega.
    Die Dachkonstruktion selber muss aber nachgebessert werden, denn das kleine Dachteil über dem Cow-Roder liegt nur lose auf und ist mir mehrmals runtergeflogen.
    Der Fogger ist ein tolles Gimmick und eignet sich hervorragend für Dampfloks. Hier in dem Haus reicht die "Rauchsäule" aber nicht bis ganz oben. Ein wenig "pusten" bei geöffneter Klappe hilft. Ein Mini-Ventilator könnte als den Dampf hoch genug aufsteigen lassen.
    Preis-Leistung sind einfach topp *a1*

    Bis Weihnachten 2021 werde auf jeden Fall daraus ein MOC im Standard-Modular-Minfig-Massstab bauen und dann wird es auch mit der beigelegten Beleuchtung erleuchtet *lgo2**lgo*
    Achja. Im Live-Stream vom 19.01.2021 habe ich es auf dem Kanal unseres Steine Meister 's bei Minute 47:00 vorgestellt:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Viele Grüsse euer
    Thomas

  • Endlich mal wieder ein Review von Buttermaker *a1* Auch wenn ich nicht so auf Weihnachtsset stehe, ist dieses Set durchaus interessant und ein Blick wert. Der Fogger gefällt mir richtig gut. Anwendungsfelder gibts bestimmt ne Menge und eine Titanic mit rauchenden Schornsteinen hätte schon etwas :)

  • Ich hatte das Gebäude schon im Stream gesehen, aber neben dem Sanctum Santorum wird einem nochmal klar, was für ein Mordsoschi das Teil ist. 😲

    Wenn man es recht bedenkt, ist das Gebäude durchaus im Minifig Maßstab bzw. - wir sind es nur gewohnt, dass sich die Figuren in Gebäuden bewegen, die auf die Realität übertragen, im Verhältnis eigentlich viel zu klein wären. Will sagen, die Wohnfläche von so nem Durchschnittsklemmbausteinhaus wäre in Echt vielleicht 40 oder 50 qm, wenn's hochkommt.

  • Dieses Thema enthält 5 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.