Happy Build YC-QC010 - Roadster GT40 (Ford GT40 MkII) 1:8

  • Preis
    €79.-
    Setnummer
    YC-QC010
    Steineanzahl
    2404
    Hersteller
    Happy Build

    Guten Abend liebe Noppensteinfreunde,


    nach mehrtägiger Klemmerei kann ich endlich "haben Fertig" vermelden ;-)

    Nachdem überschend schnell das 2kg Paket angekommen ist - hab ich dann sogleich mit dem Bau begonnen.

    Es folgten 6 Bauabschnitte mit jeweils 3 Nummerierten Sackerln, die Räder und Felgen extra.

    Sehr angenehm waren die Sortenreinen nicht nummerierten Sackerln mit Pins, 3er Pins, AchsPins, 2erPins/Achse, AchseVerbinder, AchseStopper, 2er halbe Liftarme in schwarz oder grau.

    Die grauen 3erPins waren aber von der montierbarkeit leider dann doch nicht zu gebrauchen da sie nur unter hohem Kraftaufwand einzuführen waren und mir das dann zu heftig wurde nach den ersten paar.

    Die schwarzen von CaDa - und auch die von XingBao - funktionieren da einwandfrei, rasten schön hörbar ein, sind fest, aber lassen sich auch wieder angemessen entfernen.

    Die Liftarme sind von Klemmkraft, Stabilität, Größe, Haptik und auch sonst nicht von LEGO oder XingBao zu unterscheiden.

    Die Farbwahl ist entgegen der Nordischen Einhornkotze sehr dezent in schwarz, weis und erdfarbig beige und braun gehalten.

    Vereinzelt Rote Pins, Achsen und Kupplungsteile und 2 ! blauen Technic Axle and Pin Connector Perpendicular Double Split sind keine andersfarbigen Teile verbaut.

    Das Set ist nach einem MOC von #GeyserBricks der dafür aber keinerlei Vergütung erhielt.

    Ich hab Ihm die PDF Anleitung dann abgekauft.

    Der MOC von GeyserBrick stellt einen Mk1 dar und der von HB ist wenn man sich die Originalbilder im Netz anschaut tatsächlich einem MkII nachempfunden,

    sowohl was die Lufteinlässe an der B-Säule betriftt, die Ansaugrohre am Heck oder die Roten Ösen unter den Scheinwerfern.

    Bei der Anleitung von HB ist mir an mehreren Stellen unangenehm aufgefallen das Pins oder ähnliches

    ein oder zwei Bauschritte vorher wesentlich einfacher anzubringen gewesen währen und den Bauschritt aber nicht überladen hätten.

    Zudem haben Sie das 4-Gang Getriebe auf ein 2-Gang reduziert, das dann als ausgleich einen erheblichen baulichen Mangel aufwies den ich umbauen musste - mehr dazu im Bildbericht.

    Der Einbau der Fahrmotoren konnte nicht wie in der Anleitung erfolgen und ich musste ein paar Bauschritte zurückbauen und notwendige "Vorarbeiten" durchführen,

    sonst währen die nicht einzubauen gewesen.

    Auch sind die Bauschritte und Abschnitte nicht mit der von GeyserBricks gleichlaufend, wenn auch die Technik bis auf das Getriebe identisch ist.

    Vermutlich hat die Anleitung von HB jemand erstellt, der das Modell nie gebaut hat.

    Auch wird pro Bauschritt durchwegs mehr als 1 Teil verbaut, gern auch mal im 2stelligen bereich, und dann auch noch mit Diagonalen, Schrägen usw. und das dann einige male gespiegelt.

    Das stellt für mich die 8+ Altersangabe stark in Frage - durch die obigen Mängel sollte da wohl eher jemand mit gewisser Erfahrung ans Werk gehen.

    Trotzdem oder gerade desswegen hatte ich viel Spaß beim Bauen.

    Genug geplaudert, hier kommen die Bilder, Erstes Sackerl geöffnet - interessante Farben und mehr als 1 Teil pro Bauschritt:



    1. Bauabschnitt Fertig - man Beachte das Gelbe große Zahnrad hinter dem Getriebe und ein Bild aus der "Original" Anleitung von GeyserBrick:




    NACHDEM die Hinterachse angebaut wurde, kommt der V-8 Motor oben drauf und die Nockenwelle des Selbigen blockiert das große Gelbe Zahnrad....

    Ich habe dann insegsammt 2 mal umbauen müssen damit das Werkl frei läuft...



    Dann ging es an die Vorderachse und da wird gleich der Lenkmotor problemlos mitverbaut,

    in der Anleitung ist auch die Variante mit HoG-Steuerung alternativ abgebildet.

    Und auch noch ein Blick von Unten auf die Umlenkung der Gangschaltung. Die beiden kleinen Zahnräder rechts an den Zahnstangen

    sind im bei HB mit AchsPin befestigt und drehen sich dementsprechend schwer bis garnicht und lassen sich über den Schalthebel gar nicht bewegen -

    musste ich dann auch jeweils gegen ein Achse mit Stopp wechseln......



    Amaturenbrett und Fensterrahmen. Man sieht hier die beiden einzigen Blauen Teile ;-)

    Und die beiden eingebauten Fahrmotoren incl. Akku/Empfänger.



    Nach erstem Funktionstest mit Rädern Türen angebaut.

    Der Motor "liegt" nur auf diesen beiden Kreuzachsen mit den Pinconetoren und wird auch später mehr nicht befestigt...



    Ab jetzt kommen die spannenden formgebenden Bautechniken mit unzähligen kleinen Teilen.

    Zu beginn Scheinwerferhalterung.



    Als nächstes Fronthaube mit integrierten Kotflügeln. Die lässt sich dann auch komplett nach Vorne kippen.



    Zuletzt noch die Motorhaube und ein paar Impressionen nach der Fertigstellung ;-)



    Fazit positiv:

    Teilequalität technisch

    Formgebung sehr nahe am Original für ein Technik Modell

    Preis

    keine Fehl oder Falschteile

    nichts beschädigt


    negativ:

    bei ein paar weissen Liftarmen minimale Farbeinschlüsse vorhanden

    Designer nicht entschädigt

    für 8+ kaum geeignet

    Anleitung nicht vom Erbauer erstellt, Reihenfolge manchmal "unlogisch"

    Getriebe Fehlkonstruktion - blockiert mit Kurbewelle des V-8


    Insgesammt aber für den Preis ein tolles Modell.

    Werde die Kollegen bei HB mal anschreiben wegen des Getriebes.

    Und so ein Review schreiben dauert auch seine Zeit, spät geworden mal wieder ;-)


    Schönen Abend noch und Frohes Klemmen


    lg

    Tom

    Under Construction:sleeping:

    Einmal editiert, zuletzt von (major)Tom () aus folgendem Grund: Deitschbuch haben sehr gehilft....

  • Danke für dein Review! Vor allem die Unterschiede zwischen MOC- und Hersteller-Anleitung interessiert mich. Da merkt man nicht selten, dass die Chinamarken das vorher mal aufgebaut haben.


    Und so ein Review schreiben dauert auch seine Zeit, spät geworden mal wieder ;-)

    Ja, das kann wirklich lang werden. Pass auf, dass der Spaß nicht zu kurz kommt und man auf einmal mehr schreibt als klemmt. ;)

  • Takeshi Keine Sorge, hab das in meiner Modellbau/Tabletop Zeit noch viel Excesiver in Erinnerung - Spielberichte usw.

    Umbauten oder überhaupt Scratch Builds waren da sehr Aufwändig......

    Hier bei mit Klemmbausteinen ist das sehr viel Angenehmer ;-)

    Und ich bau sowas ja nicht jeden Tag - währ auch garnicht möglich bei einer geschätzten Gesammtbauzeit von 15 Stunden.

    Da ist aber das Review-Schreiben schon mit eingerechnet ;-)


    Und der Einzig gravierende Unterschied ist halt das Getriebe.

    Sonst haben Sie halt nur einige Bauschritte abgeändert bzw. die Reihenfolgen verändert.


    lg

    Tom