Xingbao XB-06049 - Kampfpanzer Leopard 1 Bundeswehr

  • Preis
    34,07€
    Setnummer
    XB-06049
    Steineanzahl
    1145
    Erscheinungsjahr
    4. quartal 2020

    Hier nun das Review zum letzten in diesem Jahr erschienenen Set aus der Bundeswehr Reihe von Xingbao. Dem Leopard 1 im Maßstab 1/30.


    Die Anleitung von vorne...



    ...und hinten. Die Motive sind wieder die gleichen wie auf der Verpackung. Bis auf die gefederten Laufrollen werden hier alle Funktionen des Modells gezeigt.



    Vom Leopard 1 findet man zwar Unmengen an Fotos und Informationen nur gab es von dem Panzer so viele Varianten und Ugrades das es für mich unmöglich ist hier noch wirklich durchzublicken. Ich kann hier also auch nicht sagen um welche Version es sich hier genau handelt. Zumindest das weiter oben angebrachte Nummernschild deutet auf eine frühere Variante hin, bei der diese Bleche vorne mit dem kreuzförmigen Muster noch nicht angebracht waren. Wegen denen das Nummernschild später weiter unten angebracht wurde.


    Das Set hat 4 Bauabschnitte. Die Bauschritte sind auf 58 Seiten verteilt. Die Farbunterscheidung zwischen grün und schwarz ist hier meiner Meinung nach wieder etwas besser zu erkennen.

    Fehler in der Anleitung:

    -73 Kettenglieder je Seite sind zu viel. 72 sind korrekt.

    -Bauschritt 2-16 ist nach Anleitung schlecht ausführbar, da die unteren Scharniere dabei nach hinten weg gedrückt werden können. Da der Bau schon etwas zurückliegt und ich mir hierzu keine Notizen gemacht habe weiß ich nicht mehr wie ich die Teile letztlich montiert habe.


    mögliche Fehler in der Anleitung oder tatsächlich Fehlteile ?

    -3 Teile die in Bauschritt 4-20 dargestellt sind, waren nicht enthalten und werden auch für den bau des Kanonenrohres eigentlich nicht benötigt

    -2 Teile die in Bauschritt 4-21 dargestellt sind, waren ebenfalls nicht enthalten und werden auch für den bau des Kanonenrohres eigentlich nicht benötigt.

    Hier wäre mal interessant zu erfahren ob die Teile nur bei mir gefehlt haben oder auch bei allen anderen die das Set haben.


    Es gibt wie üblich keine Teileliste in der Anleitung


    Hier bekommen wir wieder einen Teiletrenner in gelb, wie üblich in einer der Tütchen des letzten Bauabschnittes zu finden


    Es gibt hier keine Aufkleber, nur Prints.

    8 Prints sind es gesamt, davon 5 außen am Modell, 2 Kreuze an den Turmseiten, Nummernschild und taktisches Zeichen vorne, und Leitkreuz hinten. 3 im Innern für die Instrumente.


    Was die Steinequalität betrifft habe ich hier ungewöhnlich wenige und wenn überhaupt nur sehr feine Kratzer auf den Steinen. 1 Fehlguss war dabei, so das eine Laufrolle noch nicht montiert werden konnte.



    Was übrig blieb:


    Der Spritzling liegt hier ebenfalls bei. Hier soll man das Gewehr oben links im Rahmen auf dem Turm verwenden.

    Das Gewehr ist hier allerdings falsch. Keine Ahnung welche Waffe das hier ist aber hier müsste ein MG 3 auf den Turm. Dazu kommt das die hier verwendete Waffe nicht aufgesteckt werden kann ohne das es zu Streßmarkern auf dem anderen Teil kommt.


    Das nach Anleitung gebaute Modell:

    Wie man sieht habe ich das Gewehr nicht angebracht. Ich wollte es eigentlich fürs Review aufstecken aber da es sofort zu Stressmarkern kam habe ich es sein lassen. Hier sind auch die unnötig blauen Scheinwerfergläser zu sehen die ich mittlerweile gegen farblose Transclearteile ausgetauscht habe.



    Die Proportionen des Leopard 1 sind insgesamt gut getroffen, Den Turm hat Xingbao im Gegensatz zum Leopard 2 auch an der richtigen Position platziert. Auch der Durchmesser des Turmes ist im Größenverhältnis zur Wanne korrekt.

    Die Brechstange ist Unsinn und was die silbernen Eimerhenkel darstellen sollen weiß ich auch nicht. Es fehlen hier alle Werkzeuge an der Wanne. Auf der linken Seite sind eigentlich Schaufel, Axt, ein Bündel Stangen und ein Bolzenschneider angebracht.


    Die Nebelwerfer sind am Turm zu weit hinten angebracht und müssten eigentlich schräg nach vorne gerichtet sein. Allerdings sind die Möglichkeiten die Nebelwerfer anders anzubringen wohl auch sehr begrenzt. Ich wüsste da auch erstmal keine bessere Möglichkeit. Die Tatzenkreuze müssten eigentlich weiter oben auf dem Turm angebracht sein, was hier wohl auch wegen der Bautechnik nicht anders ging.

    Beim Staukorb hinten am Turm fehlt der Boden.


    Die Antennen sind hier leicht gebogen, was ich hier allerdings gar nicht schlecht mal finde. Gefällt mir irgendwie.

    Am Heck sind die details alle zu niedrig angebracht. Die eckige Kiste links, der runde Behälter und das Leitkreuz am Heck müssten alle weiter oben angebracht sein. Schön ist das man hier wieder ein aufgedruckte Leitkreuz hat. Die Ersatzkettenglieder hinten rechts fehlen. Ebenso das Nummernschild und taktische Zeichen. Was die grünen Gitterfliesen und schwarzen 1x2 Barren darstellen sollen weiß ich nicht. Die Darstellung der Rückleuchten finde ich gelungen



    Hinten lässt sich zwar das Heck runterklappen, ist aber keine wirkliche Funktion am Modell ist. Beim echten Panzer lässt sich dort nichts runterklappen. Ist lediglich wegen der Bautechnik, die hier verwendet wurde um das Heck schräg zu befestigen, möglich.



    Ich hatte einen Fehlguß...


    ...wegen dem ich eine Laufrolle noch nicht anbringen konnte.

    Die 2 auf der rechten Seite an der Wanne dargestellten Kästen hatte die Leos der Niederlande, Belgien und eventuell noch andere aber nicht der deutsche Leopard 1

    Auf der rechten Seite fehlen Spitzhacke, Schaufel, Säge und Hammer. Die Abschleppseile fehlen ebenso wie die Seitenspiegel.

    An der Wanne ist der Abstand zwischen den Laufrollen untereinander und zu den Antriebsrädern gut gelungen. Lediglich der Abstand zwischen Leitrad und Laufrolle ist zu groß.



    Das Gitter über dem Motor müsste weiter hinten sitzen und feinmaschiger sein. Während Cobi da passendere Gitterfliesen im Sortiment hat, musste man bei Xingbao diese Lösung verwenden.


    Alles was man als Funktionen öffnen und abnehmen kann:

    Der Bereich über dem Fahrerraum lässt sich nicht öffnen ohne das die Teile dabei auseinander gehen. Vorher muss dafür auch der Turm abgenommen werden. Beim abnehmen des Turms muss man aufpassen das man diesen nicht an der falschen Stelle versucht anzuheben sonst kann sich da einiges zerlegen obwohl der eigentlich recht stabil gebaut ist. Am besten hebt man den hinten links oder rechts von unten an den dort verbauten viertelkreisplatten an.


    Der Fahrerplatz mit den üblichen generischen bedruckten Teilen die die Instrumente andeuten sollen aber nicht dem Vorbild entsprechen. Links davon ist wohl die Munition angedeutet. Ob das so originalgetreu ist weiss ich hier nicht.


    Der Motor wurde hier zwar eigentlich ganz gut wiedergegeben ist aber in den falschen Farben dargestellt (müsste eigentlich komplett grün sein) und zu gedrungen. Der Motorraum geht eigentlich noch weiter nach vorne. Alles was sich hier vor dem runden Lüfter befindet müsste eigentlich weiter vorne im Motorraum untergebracht sein.


    Hier habe ich mal rot markiert, was ebenfalls noch zur abnehmbaren Motorraumklappe gehören müsste und blau markiert der Teil des Motors der sich eigentlich unter diesem Teil der Abdeckung befinden müsste.


    alle Funktionen am Model nochmal zusammengefasst.

    Am Turm:

    -Der Turm lässt sich drehen

    -Die Kanone lässt sich heben und senken

    -Die zwei Luken auf dem Turm lassen sich öffnen


    Funktionen an der Wanne:

    -Laufendes Kettenlaufwerk

    -Die Laufrollen sind gefedert

    -die Motorabdeckung lässt sich abnehmen

    -Der Bereich über dem Fahrerraum lässt sich öffnen allerdings nicht ohne das die Teile auseinander gehen. Vorher muss dafür auch der Turm abgenommen werden.


    Fazit: Bis auf den Fehlguß und die blauen Scheinwerfer und dem Merkwürdigen "MG" bin ich mit dem Modell eigentlich zufrieden. Klar zumindest ein paar mehr details wie Schaufel und Spitzhacke und Nummernschild und taktisches Zeichen hinten wären schön gewesen aber Cobi glänzt da mit solchen details auch nicht gerade mit Vollständigkeit. Auch wenn ich hier jetzt viel aufgezählt habe was fehlt oder nicht ganz an der richtigen stelle sitzt finde ich das Modell insgesamt gelungen. Das Modell ist stabil gebaut und kann bedenkenlos auch mal in die Hand genommen werden ohne das man Angst haben muss das sich das Modell dabei zerlegt. Besonders positiv diesmal auch das es kaum verkratzte steine gab. Hier wäre auch mal interessant zu erfahren ob ich hier nur Glück hatte oder ob Xingbao doch mal was wegen der Kratzer unternommen hat.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

    Edited once, last by Upgrade ().

  • Danke für das Review :thumbup: Zum Glück kann ich bei den BW Panzern widerstehen. Wäre ich beim Bund gewesen, sähe die Sache vielleicht anders aus ;) Schön finde ich die Tatsache, dass die Laufrollen gefedert sind. Würde Cobi das auch noch bei seinen Panzern hinkriegen, wäre das cool. Hat das eigentlich schon jemand mal ausprobiert?

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • This threads contains 12 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.