Xingbao XB-01403 - Hall of Fame

  • Preis
    52,99€
    Setnummer
    XB-01403 A - F
    Steineanzahl
    1785
    Erscheinungsjahr
    2019
    Minifiguren
    18

    Hallo werte Noppensteinweltgemeinde,


    es ist mal wieder Vorstellungszeit. Heute geht es um ein Set von Xingbao namens „Chinese Hall of Fame“.

    Erworben habe ich das Ganze über Real Online => dort gibt es auch so eine Art Marketplace. Versender laut Paketlabel war ein Händler aus dem Reich der Mitte, denke aber es war schon hier in Deutschland/Europa.

    Versandzeit war nämlich nur eine halbe Woche.


    Das Set feiert auch eine „außergewöhnliche“ Premiere bei mir. Es ist das Erste seiner Art, welches ich bewusst als „Schlachtset“ gekauft habe.


    Um was handelt es sich nun genauer hier:


    In 6 kleineren Einzelsets wird bedeutenden Persönlichkeiten der chinesischen Kultur eine Bühne geschaffen.

    A = Konfuzius, B= Qin Shi Huang Di, C= Cai Lun, D= Zhang Heng, E=Li Bai & F=Lin Zexu


    Da der Geschichte und Informationen nun mehr als genüge getan ist und ich hoffe es sind mittlerweile nicht alle eingeschlafen,


    geht es an das Unboxing.


              


    Dies ist in diesem Fall schon ein sehr hohes Level. Ein großer Karton von der Art Präsentationsaufsteller, aufklappbar nach oben, auf der Rückseite die Abbildungen aller enthaltenen Einzelsets und ringsherum verschieden Szenen aus den einzelnen Sets. Im Inneren befinden sich, fein säuberlich aufgereiht, die 6 Sets in jeweils einzelnen Kartons verpackt.


              


    Sämtliche Einzelkartons sind schön gestaltet und mit Informationen/Geschichte zum jeweiligen Set.

    :thumbup::thumbup::thumbup: Muss schon sagen, das hat was!!! Übrigens kannte ich das schon von den „Gärten von Shangzou“. ;);)


    Xingbao gibt als Baustart-Richlinie ein 6+ aus. Zwar nicht zu ambinioniert, aber auch keine Punktlandung. Meine Meinung: 8+ , da sollte es absolut machbar sein. Wie gesagt ist nur eine Richtlinie !!!

    Dann wollen wir mal mit der Predigt beginnen:


    SET A => 4 Minifiguren, 294 pcs, 7 Tüten, 2 Anleitungen für die beiden Bauabschnitte


          




    Die beiden Anleitungen sind jeweils beidseitig bedruckte Faltblätter, irgendwas zwischen A4 und A3.

    Ausreichend, alles erkennbar, aber ehrlich es hätten in dem Fall auch ein geklammertes Heft sein können.

    => Siehe „Gärten von Shangzou“, da ist es so.

    Benötigte Teile werden pro Schritt angezeigt, es wird nicht dem „Ausgrauungs-System“ gefolgt, stattdessen zeigen blaue Pfeile den Weg.

    Sehr belustigend, es gibt 2 große Abschnitte mit extra Anleitungen, aber die Tüten sind alle mit „1“ nummeriert.


        



    Dementsprechend alle ausgeschüttet und bauen im Chaos-Style.

    Weiterhin liegen den Anleitungen sowas wie 4 „Spielkarten“ bei. Auf diesen sind diverse Informationen zu den Protagonisten incl. Zeichnungen. Wer es lesen kann – alles in chinesischen Schriftzeichen. Sehen optisch aber super aus!




    Hiermit gleich mal ein kleiner Spoiler: Das trifft auf alle 6 Anleitungen zu, somit werde ich darauf später auch nicht mehr so detailliert eingehen (weder zu den BA wie auch den Karten). Man möge es mir nachsehen!! :):):)


    Jetzt wir aber mal losgenoppt und da eine erfreuliche Überraschung. Die Randfliesen für den Unterbau sind allesamt mit einem braunen Muster bedruckt. Ist in der BA gar nicht und auf den Kartonbilder nur mit Mühe erkennbar.



    Aus Diesen wird ein Rahmen geklemmt und dieser dann mit Plates abgedeckt. Upps so wie in der Anleitung geht das aber nicht. Denkfehler seitens der Designer oder falsch abgedruckt?? Erstmal gekittet und schauen wir dann mal bei den anderen Sets. Somit haben wir eine Grundfläche von 12x14 Noppen => dieses Grundmaß sieht sich durch alle 6 Einzelsets !! => Vorsicht "Spoiler" !! 8o


        


    Das Klemmen bürgt keine Hürden oder Probleme. Interessanter sind die Nutzung bzw. Verwendung einiger Sonderteile: kleine, weiße „Friedens“-Taube, Teekanne oder „Aladdins Wunderlampe“, Dynamitstangen als Schriftrollen. Die Tafel in der Wand ist auch ein Druck und das von beindruckender Qualität. So ist ja fast nichts erkennbar, aber bei Vergrößerung sieht man die einzelnen Schriftzeichen klar und deutlich. Chapeau !!!!


        



    ein paar Impressionen vom Aufbau ......


     



     



     



    Ein Baumteil blieb übrig oder habe ich es vergessen. Keine Ahnung, habe es mit verbaut.

    Leider ein Fehlteil: ein „Schreibpinsel“ fehlt, da half auch kein nochmaliges (leere) Tüten ausschütten, noch akribisches Suchen auf dem Teppich. Gut ist jetzt auch kein Weltuntergang. Wenn ich es nicht erwähnt hätte, wäre es bestimmt auch keinem aufgefallen. Ich höre schon die Stimmen: doch ich habe das sofort gesehen Ha Ha Ha! :D:D8)


    Die Minifiguren müssen Xingbao-typisch zusammengebaut werden. Die Drucke sind von super Qualität, bei Konfuzius sind sogar die ausgestellten Ärmelenden bedruckt.


     


     


    ..... und zum Schluß: alles komplett fürs Abschlußfoto !


     



    Vielen Dank bisher, erste Etappe geschafft und nun eine kleine Pause ...............

    Möge die Klemmkraft der Noppen mit euch sein

    Einmal editiert, zuletzt von Maddin ()

  • ....... bitte die Pause beenden, hier kommt Etappe Nr. 2 !!!!


    Set B => 4 Minifiguren, 323 pcs, 6 Tüten & 2 Baseplates extra, 2 Anleitungen incl. der 4 Karten


          


       


    Auch beginnt es wieder mit dem Aufbau der Grundplatte aus dem Fliesenrahmen und aufgeklemmten Baseplates.

    Die Fliesen haben auch wieder das braune Muster aufgedruckt. Und schau da, der Fehler aus Set A wird hier nicht mehr gemacht, da wird es wohl bloß ein Druckfehler gewesen sein, kann ja mal passieren.


        


    Auch hier ein sehr entspannter Aufbau. Ok die Reihenfolge ist manchmal etwas verwirrend bzw. unschlüssig.


    Zuerst wird hinten die Festungsmauer angefangen, dann geht es an die Kutsche. Übrigens ein sehr interessanter Aufbau. Dann wieder zurück zur Mauer, ha ha Dekogedöns zwischen die Noppen geklemmt, wenn das die Füchse sehen. Nun kommt das Pferd ins Spiel. Oha geht schon etwas stramm, gerade das „Ärschl“, habe es auch nicht wieder auseinander bekommen. Nun soll Pferd & Kutsche aufgestellt und dann wieder an der Mauer weitergeklemmt werden. Was soll das denn?!? Steht doch nur im Weg und behindert. Dieses etwas Undurchdachte ist mir bei Xingbao schon öfters untergekommen.

         


         


          




         





    So Mauer ist beendet. Die Zinnen werden mit Fliesen abgedeckt, sehr schönes Detail. Nun nochmal was an der Kutsche zu klemmen. :/:SEgal nun ist es fertig.


         


    Auch hier die Minifigs mit tollen Drucken. Beim Kaiser auch wieder auf den Ärmeln. Es gibt noch 2 Soldaten und den Kutscher.


         


    So alles fertig => Aufstellung für Szene bitte => Klappe die Erste


        


       




    Set C => 3 Minifiguren, 323 pcs, 7 Tüten & Kleinzeug im Ausbrechgitter, 2 Anleitungen incl. der 4 Karten



          


        



    Grundplatte auch hier 12x14 Noppen mit dem gehabten Aufbau.


       


    Verwendung finden auch einige interessante Sonderteile, welche teilweise für mich neu waren.



    Immer wieder mal was Neues entdecken, begeistert mich total.

    Aufbau auch hier Xingbao-typisch etwas verwirrend, sprich hin & her springend!!

    Farbtechnisch ist etwas Obacht geboten, es werden 2 verschiedene Brauntöne verwendet.


      


    Die Detailverliebtheit wird hier nochmal gesteigert => absolut begeistert!!


        


    Hammer z.B. das baubare Buch oder das Dach in Schilf- oder Bambusoptik (tendiere eher zum Schilfdach)


        


      


      




    Beim Dach gab es ein Hinges („Schanierstein“), welcher eine leichte Farbabweichung aufweist. Am Ende ist er aber verbaut und auch nicht offen sichtbar => also eigentlich kein Problem.



    Die Minifiguren auch hier wieder schön gestaltet ohne Fehl und Tadel.


       


    Und nun alles in seiner ganzen Pracht.

    Übrigens die Erfindung der Papierherstellung bzw. des Papierschöpfens durch Cai Lun zählt zu den „4 großen chinesischen Erfindungen“!


      


       



    Danke für die Begleitung auf dieser Etappe, kurzes Verschaufen und wir sehen uns ........

  • ....... zur Abwechslung ein kurzer "Zwischenspurt" ;)


    Set D => 1 Minifigur, 281 pcs, / Tüten 2 Baseplates extra, 2 Anleitungen incl. der 4 Karten


          


          



    Auch hier wieder die Grundplatten in 12x14 mit den bedruckten Fliesen an den Seiten.



    Auffällig bei diesem Set sind die vielen Teile in „Gold“. So z.B. auch einige Frösche (oder Kröten?) und Schlangen.

    Wird hier ein Eintopf gekocht :D:D (Ja in diesem Land isst man Dinge, welche bei uns eher einen Ekelreiz auslösen.)


      


    Egal fangen wir erstmal an. Was für eine „Höllenmaschine“ soll bloß aus den ganzen goldfarbenen Teilen erstehen?


     



    Es schaut so aus als ob die Frösche etwas anbeten. Vielleicht für sie besser so, da jetzt auch die Schlangen ins Spiel kommen. Nun werden noch ein paar Schlangen an eine Satellitenschüssel geklemmt. Das Ganze sieht aus wie ein Tisch mit den Schlangen als Tischbeine. In der Schüssel sind graue Einschlüsse – weniger schön!!

    Denke mal da war die Gussform verunreinigt. Für einen Farbwechsel (ja das wird während des Maschinenlaufs gemacht !!) ist es zu punktuell.


        


    Im Endeffekt ist es der Deckel der Maschine.


    Achtung hier sind „Adleraugen“ vorteilhaft. Es werden 2 verschiedene Brauntöne verwendet. Weder die farbliche Darstellung in der BA noch der wirkliche Farbunterschied ist klar erkennbar. Man erkennt den Unterschied eher an den unterschiedlichen Steinen.



    Auch hier wieder sehr viele Details wie z.B.: das Bücherregal, der Kerzenständer (sehr simpler aber auch interessanter Aufbau, sehr cool finde ich die Schriftrolle.


       


       




    Minfigur => Top


         


    Voila der Gelehrte bei der Arbeit .....


         


         


         


    Noch einmal kurz durchschnaufen und dann gehts weiter .........

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.