Xingbao XB-06044 - LKW 2T GL Bundeswehr

  • Preis
    19,44€
    Setnummer
    XB-06044
    Steineanzahl
    411
    Erscheinungsjahr
    4.quartal 2020

    Da noch keiner ein Review dazu geschrieben hat, mache ich das mal.

    Den Unimog kenne ich selber noch aus meiner Wehrdienstzeit. Mit dem wurden wir zusätzlich zu einem M.A.N 5Tonner damals herumkutschiert,. Dafür war in der Mitte der Pritsche jeweils eine Sitzbank aus Holz montiert . Woran ich mich noch gut erinnern kann, das man da ein ganzes stück hochklettern musste weil der Abstand zwischen Boden und Pritsche recht groß war. Nicht wirklich angenehm mit vollgepacktem Rucksack und G3 Gewehr da hoch zu klettern.


    Xingbao hat zwar auch hier ein paar Merkwürdigkeiten und Fehler eingebaut aber im Gegensatz zum Gepard fällt das Review hier doch etwas besser aus. Einige für Xingbao typische Mängel zur Steinequalität habe ich hier glücklicherweise nicht vorgefunden.


    Die Schachtel von vorne:



    Die Rückseite, auf der mal wieder eine sinnlose Funktion gezeigt und andere sinnvollere Funktionen nicht erwähnt werden.


    Zu erwähnen das man hier die Türen öffnen können soll ist unnötig, zum einen sind die Türen geöffnet lächerlich klein und zum anderen drehen sich die Transclearsteine die oben auf der Türe befestigt sind mit. Geschlossen sind die Türen dagegen OK. Muss man sich halt so vorstellen das der Bereich unter den Türen noch jeweils zur Türe dazugehört.. Die Drehfunktion zwischen Fahrerkabine und Pritsche wird dagegen genauso wenig erwähnt wie die abnehmbare Verdeckplane.

    Was mir sofort aufgefallen ist, das das Tarnmuster im Vergleich zu den vorherigen Bundeswehrmodellen hier doch sehr spärlich ausgefallen ist. Das die Plane kein Muster hat ist absolut OK. Das gab es so auch in echt, je nachdem welche Plane hier aufgezogen war. So sah man sowohl Unimogs ohne 3 Farbtarnung an Kabine und Pritsche aber dafür auf der Plane als auch Unimogs mit 3 Farbtarnung aber komplett grüner Plane.

    Aber die Fahrerkabine hat hier einfach zu wenige braune und schwarze Steine verbaut, Das Dach ist sogar komplett grün.


    Leider findet man in diesem Bundeswehr Set das erste mal Aufkleber vor. Es sind zwar nur 2 aber trotzdem frage ich mich wieso es hier diesmal keine Drucke gibt. Ich habe die Aufkleber erstmal noch nicht angebacht. Kann also zur Qualität noch nichts sagen.


    Das ist alles was übrig bleibt:


    Was die Steinequalität betrifft, findet man hier auch wieder verkratzte Steine vor. Vor allem die 2x4 Fliesen sind bei mir alle leicht verkratzt. Aber auch die Transclearscheiben haben ordentlich Kratzer. Glücklicherweise sind die alle oberflächlich. Zumindest auf den Scheiben habe ich die deshalb rauspoliert.


    Einige Steine wie die modifizierten 4x4 Fliesen die hier fürs Dach verwendet werden haben bei mir praktisch gar keine Kratzer. Auch die abgerundeten Steine an der Verdeckplane haben kaum Kratzer. Es ist also scheinbar auch bei Xingbao möglich Steine ohne Kratzer zu produzieren.


    Erfreulicherweise hatte ich in dem Set weder Fehlteile, beschädigte Teile noch Fehlgüsse.

    Auch was die Klemmkraft betrifft habe ich hier kaum was zu meckern. Lediglich der Baurichtungsumkehrstein mit dem die hintere Stoßstange befestigt wird hält bei mir mit seinen 2 noppen nicht wirklich gut. Das lässt sich allerdings recht einfach überbauen. Also kaum der Rede wert.


    Komme ich nun zum Modell mit seinen Merkwürdigkeiten/Fehlern. Das Lenkrad welches hier vorne als Emblem verwendet wird ist eine klasse idee, wird aber laut Anleitung falsch herum gedreht angebracht. Sehr wahrscheinlich weil Xingbao hier keine Mercedes Lizenz hat. Beim beigefarbenen Unimog wurde der Stern ja auch verfremdet. Ich habe es hier schon richtig herum gedreht.


    Die zweite Merkwürdigkeit ist der Ersatzreifen. Der ist nicht nur deutlich zu schmal im Vergleich zu den restlichen Reifen sondern auch viel zu klein im Durchmesser.


    Merkwürdigkeit Nr 3, die Rückleuchten werden laut Anleitung vetauscht angebracht. Seit wann sind denn bitteschön die Blinker innen an der Rückleuchte ? Die Blinker gehören nach außen.



    Merkwürdigkeit Nr 4. Das verbaute Lenkrad ist viel zu klein. Wieso hat man hier nicht einfach das gleiche Lenkrad welches man auch als Mercedesemblem verwendet hat noch mal in der Fahrerkabine als Lenkrad verwendet anstatt diesem winzlingsdings..


    Die Reifen sind leider viel zu breit. Vor allem wenn man sich das Modell direkt von vorne oder hinten anschaut fällt das doch sehr auf. Ansonsten finde ich den Unimog recht gut getroffen.


    Die Verdeckplane lässt sich abnehmen und die Heckklappe und Seitenwände der Pritsche herunterklappen. Obwohl die Plane nur über zwei noppen gehalten wird, hält die gut genug das die nicht bei der kleinsten berührung abfällt.


    Zwischen Fahrerkabine und Pritsche hat man hier ein Drehgelenk, welches mit einer Kreuzstange realisiert wurde.


    Das ganze wirkt etwas wackelig/instabil, da hier etwas spiel zwischen Fahrerkabine und Pritsche vorhanden ist. Beide Segmente halten aber gut zusammen




    Da an anderer Stelle schon mal die Frage aufkam ob der Unimog von der Größe auch zu dem ältern Unimog von Xingbao passt, habe ich leider schlechte Nachrichten. Der ältere ist deutlich größer ausgefallen.


    Einige details, vor allem die Räder wirken bei dem älteren Modell doch um einiges stimmiger. Dazu kommt noch das das alte Modell auch lenkbare Vorderräder hat, das Bundeswehr Modell nicht. Die Federnden Räder hinten waren bei der alten Version eh sinnlos, vor allem weil der dazu verwendete Gummi hier extrem überdehnt wurde und somit schnell reissen konnte. Da bin ich froh das man das bei der Bundeswehr version weggelassen hat.


    Bei den 2x4 Fliese hat man auch wieder wie üblich diese Marmorierung. Sieht auch hier wie ich finde gar nicht mal schlecht aus.


    Fazit:

    Nach dem Gepard doch wieder ein stabileres Modell und vor allem ohne Fehl- oder grob mangelhaften Teilen . Die Umsetzung gefällt mir bis auf die unzureichenden Tarnfarben und die Aufkleber recht gut. Leichte Kratzer bin ich bei Xingbao längst gewöhnt und bei Militärfahrzeugen finde ich das bis auf die Windschutzscheiben auch nicht all zu störend. Ich habe es jedenfalls nicht bereut das Set gekauft zu haben. Und freue mich schon aufs Mammut auch wenn das noch etwas dauert bis ich den habe.

  • Upgrade Super geschrieben und meinen Dank für den Vergleich, ich wars nämlich, der da mal drüber nachgedacht hat. Die BW-Variante schaut bis auf die Räder auch imho stimmiger aus.


    Btw, du hast noch ein uneingebundenes Bild ;)

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei rein bei just.bricks

    Einmal editiert, zuletzt von Takeshi () aus folgendem Grund: Erledigt durch Upgrade

  • Danke für das ausführliche Review. Die Reifen passen einfach nicht von ihren Proportionen, da kommt die alte Version dem Original deutlich näher. Vielleicht hätte man auf der Beifahrerseite auch noch eine Dachluke einbauen können.

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.