Papier statt Plastik - LEGO denkt um

  • Statt Plastiktüten in den Kartons will LEGO ab 2021 beginnen diese durch Papiertüten zu ersetzen.


    Lt. StoneWars.de wird LEGO ab nächsten Jahr investieren und auf Nachhaltigkeit setzen. Weg von den Plastiktüten und die Teile der Sets dann in Papiertüten packen.



    ... "definitiv sind Frösche und Himbeeren am besten" ...

  • Ist auch ok, weil Steine fallen besser aus Papiertüten als aus Plastikbeuteln. Und es lässt sich besser wegwerfen im Papierbeutel :)

    Nachteil, man sieht nicht mehr, was drin ist. Aber irgendeinen Tod musst ja sterben.

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Finde ich auch begrüßenswert von Lego bei der Verpackung weg vom Plastik zu gehen :thumbup: Da könnte Cobi gerne nachziehen, denn die übertreiben es extrem mit ihren Tütchen ;) Das man den Inhalt der Tüten nicht direkt sehen kann, wird anfangs bestimmt noch etwas ungewöhnlich sein, aber das ist einfach ne Frage der Gewöhnung.

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • Sehr sinnvoll. Generell könnten sich entweder ZIP-Beutel (würde aufgrund des Preises vielleicht so manchen Hersteller diszipliniert und zudem wiederverwendbar) oder Papiertüten gerne durchsetzen. Ich hoffe nur, dass Lego dies nicht nutzt, um die Preise noch weiter nach oben zu schrauben.

  • :S Und im Norden Vietnams sind gerade 3 Reiskörner auf den Boden gefallen :whistling:


    Nachhaltigkeit, daß ich nicht lache. Der Beweis muss erst noch gebracht werden, steht sogar ganz am Ende vom StoneWars Artikel.

    Die Plastikbeutel sind an sich eigentlich kein Problem, wenn sie richtig entsorgt und dementsprechend recycelt werden.

    Ja klar die Papiertüten sind dann ja mit Siegel (FSC), diese Siegel sind doch auch nur Schönrechnerei bzw Milchmädchenrechnungen.

    Möge die Klemmkraft der Noppen mit euch sein

  • Lt. ORF soll auch der Kunststoff der Steine ersetzt werden:

    Lego - ORF

    Zitat: "Die meisten Teile werden aus einem Kunststoff namens ABS hergestellt – Bäume, Blätter und Büsche seit 2018 aus nachhaltigem Rohrzucker. Das sind allerdings erst zwei Prozent der Produktion. Bis 2030 sollen alle Produkte aus nachhaltigem Material sein."

  • Einerseits sehe ich es auch so wie Maddin das Problem ist nicht unbedingt das Plastik ansich, sondern die Menschen die es nicht ordnungsgemäß entsorgen. Wobei ich die Idee mit Papiertüten nicht unbedingt schlecht finde.

    Ich kann mir auch vorstellen das man die Anzahl der Tüten (vorallem bei Cobi wie auch KaraBenNemsi schrieb) generell geringer ausfallen lassen kann.

  • ... "definitiv sind Frösche und Himbeeren am besten" ...

  • Finde ich gut, jeder kleiner Beitrag zählt.

    Und da in D jedes Haus/Mehrparteienhaus eine oder mehrere Papiertonnen hat, ist die sachgerechte Entsorgung ja gesichert.


    Und ja, Cobi ist extrem mit den Plastiktüten.

  • Hallo,

    Papier statt Plastik hört sich erst einmal gut an. Aber warum aus FSC zertifiziertem Papier? Das heißt nichts anderes, als dass dafür Bäume gefällt werden. Eventuell wird das Papier dann noch schön mit Chemikalien behandelt. Das ist für diesen Zweck total unnötig. Viel besser fände ich Papiertüten aus ungebleichtem Altpapier. Sie würden den Zweck auch erfüllen.

    Gruß

    Heiko

  • Lt. ORF soll auch der Kunststoff der Steine ersetzt werden:

    Lego - ORF

    Zitat: "Die meisten Teile werden aus einem Kunststoff namens ABS hergestellt – Bäume, Blätter und Büsche seit 2018 aus nachhaltigem Rohrzucker. Das sind allerdings erst zwei Prozent der Produktion. Bis 2030 sollen alle Produkte aus nachhaltigem Material sein."

    Jawoll da können sie ab 2035 schon mal die Anwälte scharf schalten wenn Kinter dann die steine aufgenuckelt haben...

    und ab 2050 verkaufen sie dann deutlich mehr LEGO weil die steine nach 15 Jahren Sonnenlicht so marode sind dass sie von selber zerfallen.


    Hallo,

    Papier statt Plastik hört sich erst einmal gut an. Aber warum aus FSC zertifiziertem Papier? Das heißt nichts anderes, als dass dafür Bäume gefällt werden. Eventuell wird das Papier dann noch schön mit Chemikalien behandelt. Das ist für diesen Zweck total unnötig. Viel besser fände ich Papiertüten aus ungebleichtem Altpapier. Sie würden den Zweck auch erfüllen.

    Gruß

    Heiko

    Stimme ich erstmal zu Papier statt Plastik Hurraaa! Wo haben wir das letztens schon gesehen.... *denk nach* Helft mir doch mal hier....


    +Sarkasmus an+ Aber weil Spielzeug geht Altpapier nicht wirklich... Die armen Kinder kriegen sonst Corona von der ganzen Druckerschwärze!!! +Sarkasmus aus+

    I'm a miner . what's your superpower?

    Einmal editiert, zuletzt von Takeshi () aus folgendem Grund: Postings zusammengefasst, diese lassen sich 24 Stunden noch bearbeiten. Dient zur Verhinderung der Mehrfachpostings.

  • Aber warum aus FSC zertifiziertem Papier? ...

    Viel besser fände ich Papiertüten aus ungebleichtem Altpapier. Sie würden den Zweck auch erfüllen.

    Das kann durchaus technische Gründe haben. Die Maschinen, die Papierverpackungen verarbeiten (Falten, Befüllen etc.) benötigen in der Regel eine bestimmte Papierqualität, damit sie am Ende keinen Papierstau produzieren. Gut möglich, dass Altpapier z.B. bei vorgegebenen Papiergewicht nicht die erforderliche Steifigkeit aufweist.