Sluban M38-B0752 - Moderner Kampfhubschrauber (Kamov Ka-50)

  • Preis
    € 12,- bis € 30,-
    Setnummer
    M38-B0752
    Steineanzahl
    330
    Erscheinungsjahr
    2019
    Minifiguren
    1

    Ich begrüße euch wieder zu einem morgendlichen Review zu einem besonderen Hubschrauber…


    Quelle: sluban.nl

    …dem von Sluban gut interpretierten Kamov Ka-50 mit der Set Nummer M38-B0752. Eigentlich wollte ich ihn wegen Sluban nicht kaufen, da Sluban immer ein Lotteriespiel mit der Klemmkraft ist. Kaufmotivation war eigentlich, dass es sich hier um einer der sehr wenigen Hubschrauber mit Koaxialrotoren handelt im Minifigurenmaßstab und da musste der Hubi her.


    Quelle: wikimedia.org (By Tomasz Szulc - Scan from Nowa Technika Wojskowa 7-8/93 ISSN 1230-1655, Public Domain)

    Zum Hubschrauber selbst, denn ich kaufe normalerweise keine Militärsets (nicht weil ich so ein Pazifist bin, sondern weils mich einfach nicht kickt). Ka-50 hat auch in Russland den Namen „Чёрная акула“ (Tschornaja Akula oder schwarzer Hai), während der NATO-Codename „Hokum-A“ lautet. Kamov (damals noch Konstruktionsbüro in der Sowjetunion, heute Hubschraubehersteller) hat gegen Ende der 70er Hubschrauber entworfen und entwickelt, die für den Einsatz gegen Panzer konzipiert waren. Erstaunlicherweise wurde noch zu Sowjetzeiten der Ka-50 konzipiert und am 14. Dezember 1987 von Ministerrat der Sowjetunion bestellt, die ersten vier gebauten Hubschrauber kamen noch 1990 und überlebten die Wirren der Wendezeit von der UdSSR zur Russischen Föderation. Auf Grund des Wendechaos in Russland wurden nicht mehr wie elf (11 in Ziffern) Hubschrauber gebaut bis in die 90er, insgesamt sollen 16 Stück existieren – genaue Zahlen kennt man nicht. Der Ka-50 ist auch einer wenigen Hubschrauber, wo der Pilot auch mit einem Schleudersitz sich im Notfall retten kann. Seit 1995 wird dieser von der russischen Armee im aktiven Dienst eingesetzt. Die Maschinen wurden von der Firma Progress in Arsenjew, Region Primorje, gebaut. Nach der Produktion von elf Ka-50 für die russischen Streitkräfte wurde diese zugunsten des Kamov Ka-52 eingestellt.


    Puh… Genug Geschichte vom Hubschrauber.


    23861-koaxialrotor-silhouette-png

    Quelle: In Eigenregie umgebautes Wikimedia-Bild (siehe hier für das originale ursprüngliche Bild)

    Vielleicht kurzer Abriss zum Thema Koaxialhubschrauber, im Grunde gibt es zwar einige Hersteller da draußen, die in der echten Welt solche Hubschrauber produzieren, aber am bekanntesten dürfte hier wohl Kamov aus Russland sein. Die Vorteile sind, dass sie präziser fliegen als herkömmliche Hubschrauber, wer genaueres dazu lesen möchte, dem empfehle ich den Wikipedia-Eintrag dazu --> Klick!

    Wer einen weiteren Koaxialhubschrauber im Minifigurenmaßstab nachlesen möchte, hier der Kazi KY80524 oder ins Netz schauen.


    Gekauft hab ich diesmal den Hubschrauber in China, da die Preise mir persönlich für ein Sluban Set durchgehend einfach zu hoch sind. Es geht so ab € 20,- los und hört irgendwo bei € 33,- (jeweils ohne Versand) auf, daher hab ich es heuer im Juli 2020 in China bei Aliexpress das Set für € 12,-. Wer es in Europa kaufen möchte, z.B. unser Händler TimsKlemmbausteinlad führt den Hubschrauber bei sich im Sortiment (Klick zum Artikel im Shop)


    Machma Unboxing?


    Unboxing

    Ein Gadong! Chinabestellungen bedeuten immer, dass es keine originale Verpackung gibt.


    Jo, so muss man sich das vorstellen, wenn man China öffnet. Ich war überhaupt erstaunt, dass es nicht im Beutel daher kam via Deutsche Post sondern DHL (wieder) und Karton.

    Aber wer Wert auf schöne ungeknickte Anleitungen legt, sollte nicht in China bestellen.


    Ah, TimsKlemmbausteinlad aka der Entfrickler und sein tüddeliger Stream zur Challenge von Modbrix, hier ein Fazit auf seinem YouTube-Kanal zu dem Set mit einer gekonnten Zusammenfassung. Habs mir während des Baus angeschaut und danach den Stream angefangen nachträglich reinzupfeifen. Gefällt mir außerordentlich gut!


    Fünf Tüten, vier Bombenteile für zwei Bomben und vier Raketen neben Anleitung. Et wars.


    Bauanleitung

    Jo, is ma eine mit bei. Nein, Spaß bei Seite, ich kenne ja Sluban bereits und war bereits drauf eingestellt, was kam. Slubananleitungen sind nicht schlecht, aber auch nicht Wow. Sie erfüllen ihren Zweck, man wird gut durch alle Bauschritte durchgeleitet.


    Das Deckblatt, was mich wunderte, dass kein einziges Mal das Wort Sluban vorkommt. Es ist eigentlich nur anhand der Set Nummer zuzuordnen.


    Klammergebunden, so darfst gerne sein.


    Dreißig Seiten zählt das Druckwerk von Sluban.


    43 Bauschritte auch noch. Ist also recht übersichtlich.


    Sluban folgt dem Prinzip der Ausgrauung oder hier eher Ausgelbung der vorhergehenden Bauschritte, sprich bereits gebautes wird in einem entsättigten Gelb/Beige gezeigt, während das zu bauende in den jeweiligen Farben dargestellt wird. 330 Teile bei 43 Bauschritten entspricht sieben bis acht Steine pro Bauschritt, was mal mehr ist, was heute der Däne so auftischt. So gesehen her, wäre das hier ein Set von Lego, hätten wir wohl mindestens zwei Bauabschnitte und 84 Bauschritte.


    Was mir aber wirklich gefallen hat, ist das hier:


    Quelle: Bauanleitung M38-B0752 Seite 1 (siehe hier PDF)

    Ein Farbregister über alle verfügbaren Farben vom Set. Zwar kein Teileinventar, aber immerhin das als Hilfe. Auch der Sortiervorschlag ist gut, eher nach Typen/Sorten zu trennen für den Bau.


    Dazu sei noch gesagt, die Anleitung hat Abmessungen von 18,5 cm × 14,5 cm und ist daher aufgeklappt so 37 cm × 14,5 cm. Nimmt nicht viel Platz weg und das ist auch für beengte Bauverhältnisse recht cool. Hat ja auch nicht jeder einen fetten Schreibtisch mit 6m² für sein Hobby parat - Aber da würden manche wohl eher ganz andere Sachen veranstalten mit so viel Platz. Halma spielen, ganz sicher.


    Wer sich die Anleitung als PDF ansehen möchte, siehe hier bei Sluban.com.cn (Achtung, öffnet sich direkt die PDF).


    Sticker

    Ja, das Set kommt leider nicht ohne aus. Auch einer der Gründe, warum ich eigentlich nicht gerne Sluban kaufe, denn die Aufkleber verzeihen dir keine Fehler. Sie sind immerhin durchnummeriert und die Anleitung verweist eben auf jene Nummern. Die Ausstanzung könnte besser sein. Es sind dreizehn Sticker in der Anzahl, sehr bedauerlich leider keine, die das Set den russischen Luftstreitkräften zuordnen lassen. Darunter auch ein angedeutetes Logo, was so ähnlich aussehen soll wie das Logo von Kamov, es aber nicht ist. Wohl wegen Lizenzgebühren, jede Wette.



    Minifigur

    Eine Minfiigur ist dabei, es handelt sich hier um eine ganz normale Minifig von Sluban. Sie unterscheidet sich vom dänischen Standard in folgenden Details:

    • Figurenteile nicht kompatibel (außer Kopfbedeckungen)
    • Kopf ist neigbar in alle Richtungen

    Ich denke, die Figur ist weit genug vom 3D-Markenschutzrecht, diese ist auch in den Sets bei Händlern in der EU drin in den Sets (Keine Enthauptungen!).


    Blaue Augen, roter Bart - wenn das kein Russe ist, dann weiß ich es auch nicht. Eher zielstrebig als böse schaut er drein.

    Drucke sind echt ok, passen gut.


    Rückseite unbedruckt.


    Hier in vollem Ornat, mit Helm und Brustharnisch. Der Kampfhelm ist eher meh, so Note 4.Das dark bluish gray hat so einen milchigen Touch, leider.

    Sie ist bis auf den Druck unterdurchschnittlich, lässt sich wie alle Slubanfiguren schlecht sitzend aufnoppen und der rechte Arm fliegt davon wenn man ihn auch nur ansatzweise berührt. Prothese, sicherlich ein Veteran aus Tschetschenien oder so.

    Ok, ich könnt auf die Figur verzichten und werd wohl auch eher eine nach dänischen Standard oder eine von Xingbao da reinsetzen.


    Aufbau


    Fünf Schalen und das Bombengedöns. Rein ins Getümmel!


    Bauschritt drei und hier Slubanantenne oder Aschenbecher mit Hebel. Vorteil, sie kennt nicht nur eine Richtung zum bewegen sondern drei. Warum nicht?


    Bauschritt sieben, ein 1×2 Technicstein mit Achsaufnahme. Aber, im Gegensatz zum Dänen ist der hier quasi ausgespart. Vermutlich wegen Designschutz o.ähnlichem.


    Im Bauschritt neun eine 2×4 Technicplate von Sluban, sie unterscheidet sich vom dänischen Pendant durch die Hohlnoppen im mittleren Teil und natürlich durch M38 statt Lego.


    Bauschritt 13, die Transclearscheibe kommt zum Einsatz und sie sieht leider auf dem Bild nicht so schlimm aus wie es wirklich ist. Trüb, zerkratzt, usw. - Sluban kann es besser, das hier ist wirklich so eine Qualität aus alten Tagen.


    Er passt nicht ganz rein. Kopf zu groß, solls geben ^^


    Bauschritt 30 endet mit dem Anbringen vom letzten Aufkleber. Naja.


    Ich habe absichtlich nicht vorherigen Bauschritte im einzelnen gezeigt, da diese nicht wirklich spannend waren, auch die Aufkleber im Detail ziehen keine Wurscht vom Brot. Hier seht ihr die Seitenmarkierungen mit H752 in Gelb, immerhin ist die Transparenz gegeben.


    Kennt ihr dieses Bauteil vom Dänen? Ich habe es hier zum ersten Mal bei Sluban gesehen und tu mich schwer, es in Bricklink zu finden. Schreibt mir doch bitte, ob ihr es auch woanders schon ein mal gesehen habt. Bauschritt 33 im übrigen.


    Ok, das Teil gibts auch bei Lego. Wusste ich bis zum Schreiben des Reviews überhaupt nicht...


    Quelle: Bricklink.com

    Teilenummer 57585 - Unterschied zwischen Sluban und Lego, dass Sluban eine traditionelle Kreuzaufnahme hat während Lego hier diese Öffnung hier hat. Wieder ein paar hundertstel Gramm eingespart pro Set, Hurra.


    Quelle: Bauanleitung M38-B0752 Seite 23 (siehe hier PDF)

    Die Anordnung lt. Bauanleitung lässt meinen inneren Monk für einen Koaxialrotorenhubschrauber, rotieren weil...


    Quelle: Bauanleitung M38-B0752 Seite 24 (siehe hier PDF)

    ...weil die Rotoren nicht übereinander korrekt ausrichtet sind. Im Grunde egal, denn im Flugbetrieb laufen diese ja gegeneinander, aber stehend sollen die schön ausgerichtet sein.


    Quelle: wikimedia.org, public domain

    Ganz klar, selbst hier sind die Rotoren ausgerichtet.


    Also, bauen wir das Ding um. Hat auch später einen andere Bedeutung, da doch die Rotoren via die Räder angetrieben werden.

    Und da sind dann zwei nicht aufeinander abstimmte Rotoren so interessant wie ein ungewuchtetes Rad am Auto - uncool, echt uncool.


    Na, schau, Bauschritt 37 improved und der innere Monk beruhigt.


    Bauschritt 40, wir näheren uns dem Ende. Interessant auch die Interpretation der Länge von Sluban, denn die Technic Achse ist kürzer als die 1:1 Abbildung.

    Und die muss auch kürzer sein, sprich die Abbildung in der Bauanleitung ist eher pfui.


    Silvesterraketen verschießt das Original sicherlich nicht. Dafür waren acht Ferngläser in Light Bluish Gray dabei um Luft-Boden-Raketen nachzuahmen.


    Aber ein Fehlteil ist zu reklamieren, nämlich die 2×2 Rundfliese invertiert in Light Bluish Gray.


    Im übrigen, ihr wisst ja, was das heißt... der letzte Rest vom Schützenfest :D

    Erstaunlich, dass Sluban auch andere Bewaffnungen mitgibt, ich hätte am Ende auf die übriggebliebenen Teile verzichtet für eine 2×2 Rundfliese inverted.


    Fazit und Abschluss




    Wenn er fertig ist, schaut er recht gut aus. Aber das wars auch schon wieder, als Spielset bedingt geeignet. Warum?

    Der Mechanismus, mit dem die Rotoren bewegt werden über das Fahrwerk, kann im kindlichen Spielbetreib dazu führen, dass ein kleines schwarzes Zahnrädchen abhanden kommt. Dieses kleine schwarze Zahnrädchen hält sowohl die Rotoren da wo sie hingehören und lässt die Rotoren bei Bewegung der Räder drehen.

    Genug Teile haben auch keine gute Klemmkraft, passt man nicht auf, fliegen z.B. Teile der Turbine davon oder die Glaskuppel.

    Hat er mir gefallen? Ja, für das Geld aus China konnte ich nicht viel kaputt machen, aber bei einem regulären Kauf in Europa hätt ich mich sehr geärgert.

    Hier bei dem Set bekommt man nicht wirklich einen Mehrwert bei Sluban.


    Kaufempfehlung? Bedingt. Eher überlegen oder nochmal drüber schlafen.


    Danke für eure Aufmerksamkeit, haut rein und baut fein!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

    Einmal editiert, zuletzt von Takeshi () aus folgendem Grund: Artikel zum Shop vom Tim hinterlegt.

  • Schönes und informatives Review :thumbup:


    In der Model Bricks Reihe von Sluban sind doch so einige schöne Sachen dabei. Das die Bezeichnungen der Fahr-, Flugzeuge nie dabeistehen ist irgendwie schade,

    Man muss da jedesmal selber rausfinden welchem Vehikel die nachempfunden sind. Bei einigen ist es einfacher, bei anderen muss man da schon etwas suchen. Das die Hoheitsabzeichen fehlen ist schade aber sonst hätte Sluban wohl wieder irgendwelche Fantasieabzeichen verwendet wie bei der F-14. Dann doch lieber ohne.


    So ein größeres Set habe ich von Sluban bisher noch nicht gebaut. Das größte war der Mini mit der Mr Bean Figur. Bei den kleineren Sets scheint die Klemmkraft zumindest weniger ein Problem zu sein. Bei 4 verschiedenen Sets hatte ich nur bei einem ein Teil mit schlechter Klemmkraft dabei.