Cobi 2519 - Tiger 131

  • Preis
    30
    Setnummer
    2519
    Steineanzahl
    550
    Erscheinungsjahr
    2019
    Minifiguren
    2

    Hallo in die Runde,


    ich versuche mich mal an meinem 1. Review für dieses Forum. Vorstellen möchte ich euch das aktuelle Set des Tiger 131 von Cobi (2519). Ich hoffe es wurde noch nicht vorgestellt – ich konnte zumindest keine Vorstellung entdecken.


    Zur Geschichte des Originals – keine Angst, die kurze Version ;): Bei diesem Panzer handelt es sich um einen Panzerkampfwagen VI „Tiger I“ Ausf. E (eine frühe Ausführung, gebaut Anfang 1943), welcher sich im Bovington Tank Museum befindet (Turmnummer 131). Derzeit sind noch weltweit sieben Tiger I in deutlich unterschiedlichen Erhaltungszuständen bekannt und der Tiger 131 ist der aktuell einzige fahrbereite davon.

    Erobert wurde der Panzer im April 1943 in Afrika von den Briten, nachdem ein 6-Pfünder-Geschoss von seiner Kanone abprallte und zwischen Turm und Wanne stecken blieb, wodurch die Turmdrehung blockiert wurde und die deutsche Besatzung den Panzer aufgab.



    Das aktuelle Cobi-Set 2519 mit 550 Teilen gibt es nach meinen Recherchen seit 2019. Zuvor stellte Cobi den Tiger 131 von 2016 bis 2019 unter der Set-Nummer 2477 her, damals noch 50 Teile weniger. Wenn man die beiden Sets vergleich erkennt man gut, dass einiges geändert wurde.

    Den Aufbau des Panzers kann ich euch leider nicht zeigen, da ich hierzu keine Fotos habe. Alle Teile waren vorhanden und unbeschädigt. Der Zusammenbau war einfach und nur ein Kettenglied blieb übrig. Der Panzer rollt super auf seinen beiden Kettenlaufwerken. Die Kettenspannung ist wie beim Original – obere Kette liegt auf den Laufrollen auf.

    Im Set befinden sich noch zwei Museums-Mitarbeiter mit netten Gesichtern und eine Werkzeugkiste mit Zubehör. Auf der Rückseite der beiden Figuren befindet sich das Logo des Bovington Tank Museum.

    Die Anleitung enthält keine Teileliste und die Karte für das Tabletopspiel wurde auf die letzte Seite gedruckt.



    Sehr gut gelungen finde ich die Aufdrucke auf den Steinen des Panzers. An der Kanonenblende und an den Verkleidungen der beiden Auspufftöpfe wird sogar versucht die Beschädigungen des original Tiger 131 darzustellen. Die Lüftungsöffnungen der Kühlanlage sind durch bedruckte und gelochte Fliesen abgebildet.

    Insgesamt kann man vier Luken in dem Panzer öffnen und mit Figuren besetzen.

    Einen Motor ist in dem Modell nicht vorhanden. Eine zu öffnende Motorabdeckung wäre vermutlich auch gar nicht möglich gewesen, da die Wannenoberseite durch die gelungen dargestellte Feifel-Luftfilteranlage verdeckt wird (Filter und Schläuche, sie war bei späteren Ausführungen nicht mehr vorhanden).



    An Fliesen hat die Wannenoberseite einiges zu bieten.



    Auf dem nachfolgend Bild ist das seitliche Wannenschutzblech entfernt. Hier gibt es deutliche Unterschiede zu der alten Version 2477.



    Nachfolgend noch ein paar Bilder der Änderungen die man vornehmen könnte, um dem Tiger 131 im Bovington Tank Museum näher zu kommen.

    Direkt beim Bau des Panzers fiel mir auf, dass Cobi die falschen Laufrollen verwendet. Cobi verwendet Laufrollen vom Typ, welche erst ab Feb. 1944 bei den Tiger I Modellen verbaut wurden. Zudem besitzt der Cobi-Tiger 131 auf dem Turmdach (vor der rechteckigen Luke) ein Periskop für den Ladeschützen und eine zusätzliche runde Turmentlüftung. Beide Bauteile wurden erst bei späteren Ausführungen des Tiger I eingebaut.

    Die „Fehler“ lassen sich einfach und schnell beheben. Die beiden Bauteile auf dem Turm werden durch Fliesen ersetzt. Die Laufrollen kann man z.B. durch die des Panther (Cobi 3035) ersetzen, welche den originalen Laufrollen des Tiger 131 sehr nahe kommen.



    Hier noch einmal das Modell mit einer Besatzung aus dem Set 2034.


  • Schönes Review. :thumbup: Bei dem Modell hat Cobi es auch geschafft keine Teile in falschen Farben zu verwenden. D.H: die Gitterfliesen sind korrekt in beige und sogar die Schaufel hat die Farbe wie der Panzer was deutlich besser aussieht als schwarz.

    Das mit den falschen Laufrädern/Laufrollen ist mir auch schon aufgefallen aber die Räder so wie beim Panther zu tauschen haut leider nicht ganz hin. Im Gegensatz zum Panther sind beim Tiger die Räder alle nach innen gewölbt auch die sich in der Reihe dahinter befinden. Habe das vor ner Weile auch mal versucht zu tauschen und habe es nicht hinbekommen alle so anzubringen und es dann letztlich so gelassen wie es war.

    Auf auf das nächste upgrade wartet schon...

  • Man hat halt bei den Laufrollen die Qual der Wahl. ;)


    Entweder von ihrem Aufbau (Schrauben und Gummierung) sehr nahe kommende Laufrollen vom Panther, welche aber die falsche Wölbung besitzen, oder die Laufrollen der späteren Baureihe, ohne jegliche Wölbung.

    Das ist halt das schöne bei dem Thema Klemmbausteine. Jeder kann seine Fahrzeuge und Gebäude gestalte wie es einem gefällt. *lgo*


    Die Anpassung des Tiger 131 kann man auch noch weiter "spinnen". Die Luke des Kommandanten entspricht auch nicht dem Original des Tiger 131. Die verbaute Luke ähnelt eher der späteren Version. Im Grunde könnte man die Luke des Panther (Cobi 3035) verwende, deren Oberseite flach ist. Dann muss man halt den Kompromiss einer zweigeteilten Luke eingehen. :/ ...oder hat Cobi eine einteilige flache Luke im Programm?


    Wenn man sich den original Tiger 131 anschaut erkennt man auch, dass dieser nicht einfarbig ist, sondern einen dezenten Tarnanstrich besitzt. Von Brickmania gibt es einen Tiger 131, welcher was den Tarnastrich betrifft, dem original Panzer recht nahe kommt.

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.