Kazi KY80524 - Fire Rescue - Luftrettungshubschrauber (2 in 1)

  • Preis
    € 24,15
    Setnummer
    KY80524
    Steineanzahl
    395
    Erscheinungsjahr
    2019
    Minifiguren
    4

    Alles klar, Kinder?

    Geht das nicht lauter?

    Ooooooooooh...


    Nee, nix Spongebob, aber auch was mit Meer und so, heute:


    Quelle: Brick4.com

    Hubis :) Heute gibt es Hubschrauber und das spoiler ich gleich am Anfang - beide Versionen sogar!


    Die Kaufmotivation kam daher, da ich generell keinem Heli abgeneigt bin und auch immer an einem Helikopter aus Klemmbausteinen schlecht vorbeigehen kann. Ursprünglich hatte ich zuerst den Koaxialrotor-Heli gebaut (B-Modell), aber dann festgestellt - eigentlich ist der nicht ganz akkurat dargestellt, denn ein Koaxialrotorenhubschrauber hat hinten keinen Heckrotor sondern ein zwei Leitwerke:


    Quelle: wikimedia.org

    Hinten die Leitwerke sind gemeint hier. Also klar, da musste der zweite Hubi her, sonst hättet ihr schon schon Ende April das Review gehabt.


    Gekauft habe ich beide Hubschrauber bei Wish.com, hatte da noch einen 20%-Gutschein und einen 15%-Gutschein, jeweils zum Kaufzeitpunkt waren auch so Sonderaktionen auch noch am Start.


    Disclaimer: Der Aufbau des Reviews wird sich diesmal etwas unterscheiden, da ich mit dem B-Modell im spezifischen anfange und dann auf die Besonderheiten vom A-Modell dann übergehe.


    Quelle: shopee.tw


    Was ist eigentlich ein Koaxialrotorenhubschrauber?

    Gute Frage. Ich hab nämlich das Teil fälschlicherweise bis zur Recherche damals Anfang April "Doppelrotorenheli" genannt, was nämlich falsch ist. Hier kurz eine Erklärung mit Silhouetten dazu:


    Quelle: wikimedia.org

    Der handelsübliche Heli, oben der Hauptrotor und hinten am Heck ein weiterer Rotor. So kennen wir alle einen Hubschrauber. In diesem Set dargestellt mit dem A-Modell.


    Quelle: In Eigenregie umgebautes Wikimedia-Bild (siehe hier für das originale ursprüngliche Bild)

    Ok, jetzt wirds aufregender. Früher habe ich unter einem Doppelrotor-Hubschrauber das da drunter verstanden. Ist aber eigentlich falsch, das ist ein Tandemrotor-Hubschrauber.

    Das sind richtige Trümmer, der Däne bietet durchaus interessante Sets im Stadtbereich dazu an:


    Quelle: Bricklink.com

    Hier wäre das 4439 aus dem Jahre 2012 z.B. oder...


    Quelle: Bricklink.com

    ...mein persönliches Highlight auf der Wunschliste: 6482 von 1989 - das war ein Oschi damals, als ich den mal in den Händen bei einem Mitschüler halten durfte.


    But wait, there's more!


    Quelle: In Eigenregie umgebautes Wikimedia-Bild (siehe hier für das originale ursprüngliche Bild)

    Den wollen wir haben fürs B-Modell. Im Grunde gibt es zwar einige Hersteller da draußen, die in der echten Welt solche Hubschrauber produzieren, aber am bekanntesten dürfte wohl Kamov aus Russland sein. Die Vorteile sind, dass sie präziser fliegen als herkömmliche Hubschrauber, wer genaueres dazu lesen möchte, dem empfehle ich den Wikipedia-Eintrag dazu --> Klick!


    Wer dazu Interesse hat, es gibt noch einen Hersteller im Klemmbausteinbereich, der einen weiteren reinrassigen Koaxialrotor-Hubschrauber anbietet (kommt auch noch zu mir):


    Quelle: Tims Klemmbausteinladen

    Kamov KA-50 von Sluban (M38-B0752), gibts auch bei unserem TimsKlemmbausteinlad (Klick hier). Ich bin mir sicher, auch ab und an mal im Lagerverkauf in Bellheim bei Modbrix auch erhältlich.


    Nun... genug geschreiben über Hubschrauber und den Grundsätzlichkeiten, rein ins Getümmel. Bis zu einem bestimmten Punkt (gebe ich euch noch bekannt), ist es gleich ob A- oder B-Modell.


    Es geht mal mit dem ersten Set los!


    Diesmal kann ich keine genaue Info darüber geben, wie das Set zu mir kam, da das Tracking hier etwas sehr dürftig, bzw. nicht wirklich etwas verrät.

    Da ich am 05.04.2020 bestellt habe und am 23.04.2020 das Set erhalten habe, schaut es nicht nach Versand via Trans-Eurasia-Express (Bahn) aus, vor allem, da es in Deutschland bei DHL in Osterweddingen eingespeist wurde ins DHL-Netzwerk in Deutschland.

    Ich kann mir kaum einen Reim drauf machen, warum es gerade dort eingespeist wurde, da mir kein großartiger Flughafen oder anderes Terminal in der Nähe bekannt ist.


    Unboxing!


    Klar, die Händler in China müssen während Corona schauen, dass die die Frachtkosten so niedrig wie möglich halten, daher verstärkter Einsatz von Plastikbeutel. Stört mich nicht, weil da keine Baseplate drin ist.


    Immer und immer wieder - Bubblewrap zur Sicherung der Steine.


    Wir unterstützen die chinesische petrochemische Industrie - Plastikbeutel en masse.


    Aber, der Vorteil von einem großen Plastikbeutel - man kann die ganzen acht kleinen Tüten, wenn sie entleert sind, in die große Tüte reinstopfen und dann dem Recycling zuführen.

    Also, acht Tüten und zwei Anleitungen sind drin gewesen.


    Im übrigen - wir sind jetzt immer noch pari zwischen A- und B-Modell.


    Die zwei Anleitungen hier (ich hab jetzt vier insgesamt davon). Links A-Modell, rechts B-Modell.



    Auch kann man die Anleitung zum A-Modell daran identifizieren, dass unten rechts "1" auf diesem stilisierten geöffneten Heft.


    Trara, die Anleitung zum B-Modell. Seltsamerweise hat hier Kazi das Layout gespiegelt, sprich unten links ist jetzt das stilisierte geöffente Heft mit der "2" drauf.

    Oder einfach an dem abgebildeten Set orientieren, sucht es euch aus.


    Was steht da eigentlich genau drauf bei beiden Anleitungen auf dem Cover?

    • Oben unter Fire Rescue: 消防救援 = Fire Rescue/Feuerrettung (Facepalm-Moment)
    • Text A-Modell: 六翼空中救援直升机 = Sechsblattrotor-Luftrettungshubschrauber
    • Text B-Modell:双层旋翼直升救援机 = Koaxial-Rettungshubschrauber

    Das 2 in 1 Set (hier als 1变2 dargestellt, wortwörtlich eins bis zwei) kann sich eh jeder denken.


    Die Rückseite ist auch bei beiden Anleitungen zum A- und B-Modell identisch, auch hier steht der englische Text über dem chinesischen als Übersetzung.


    Meine Damen und Herren - ungelogen bei allen vier Anleitungen - rostige Klammern.

    Also (rostig) klammergebunden, bei Zeiten wird entklammert und neu sauber geklammert mit einer rostfreien Klammer.


    Kazi arbeitet bei dem Set hier mit dem Prinzip der Ausgrauung vorhergehender Bauschritte samt rot gestrichelte Pfeile wohin die Teile gehören. Auch wird einem die Teileliste für den Bauschritt vorgekaut, was z.B. bei älteren Sets von Kazi nicht so der Fall ist (da heißts schauen und vergleichen).


    Hardfacts zu A- und B-Modell:


    A-Modell (Heckrotorhubi):

    • 386 Steine
    • 43 Bauschritte (Bauschritt 1-8 Minifiguren, Bauschritt 9-18 Insel, Bauschritt 19-43 Heli)
    • Bauanleitung 22 Seiten (effektiv Seite 1-19 für den Bau, Rest sind Inventar und fertige Abbildung)


    B-Modell (Koaxialhubi):

    • 348 Teile (ohne Figuren, 28 Teile, nicht dazu gezählt)
    • 39 Bauschritte (theoretisch +8 Bauschritte für die Figuren; Bauschritt 1-11 Insel, Bauschritt 12-39 Heli
    • Bauanleitung 26 Seiten (effektiv Seite 1-24 für den Bau, Rest sind Inventar und fertige Abbildung)

    Das Set wird mit 395 Steine angegeben, ich denke, da sind wohl doch ein paar Steine dabei, die exklusiv für die jeweilige Variante vorgesehen sind und somit so sich die Mehrzahl der Teile erklären lässt.


    Auch die Figuren sind bei beiden Modellen in gleicher Konfiguration im Einsatz.

    Klar, es sind alles astreine Legoklon-Figuren und kamen natürlich alle komplett zerlegt (CKD - Completely Knocked Down) bei mir an.

    Die Drucke sind wirklich hier auf Dänen-Niveau beim Torso, beim Kopf/Gesicht eine Handbreit drunter bei den zwei linken, braucht sich aber nicht verstecken vor einem Vergleich mit Minifiguren vom Dänen. die zwei rechten Gesichtsdrucke aber... dazu gleich mehr.


    Die aschblonden Haare der Dame hier sind im übrigen aus Gummi, klassisch fest sind die von ihrem Begleiter in Latzhosen (mit Gürtel! Sicher so einer, der sogar seine Darmentleerungszeiten minutiös plant und 18 Monate im voraus seinen Urlaub bucht).


    Ok, die Gesichter hätten echt 2 mm weiter rauf dürfen. Drucke ok, Position nicht. Im übrigen, auch beim zweiten Set so (wohl gleiche Charge).


    Rückseite unbedruckt - aber ok, es ist eigentlich ein Spielset.

    Und keine dämlichen Wendegesichter!


    Meine Damen und Herren, die gemeinsame Zeit von A- und B-Modell sind jetzt mal vorbei. Weiter geht es jetzt mit dem...


    B-Modell


    Bauschritt 11, die Insel ist fertig, wo dann der Latzhosen-Gürtel-Mann samt der Dame anzutreffen sind.


    Die Palmen sind bei Kazi immer so eine Sache, denn die Palmenteile selbst sind aus Gummi, die Klemmkraft ist eher so auf Sluban-Niveau.

    Sprich, super stabil ist etwas anderes.

    Vorteil aber, man kann sie überall aufnoppen, wo man auch nur eine Noppe zur Verfügung hat, während Palmen nach Dänenstandard immer 2x2 als Standfläche benötigen.


    In your face, Latzhosen-Gürtel-Superplaner, da siehst mal, wo dein Urlaub endet. Auf einer steinigen Insel im Meer.

    Funfact: Palmen brauchen eigentlich einen sandboden, keinen felsigen Untergrund. Vor allem, der auch nicht permanent überflutet wird. So ein schöner lehmiger, leicht salziger Boden ist ideal. Zu sandig ist auch nix im übrigen.

    Auf hoher See kann diese Insel aka Steinhügelhaufen nicht liegen, da Palmen auch Süßwasser brauchen und weil auch anderes Buschzeugs dabei ist.

    Also sind die zwei Pannenvögel hier in relativer Küstennähe in einem wohl oft ruhigen Gewässer.


    Bauschritt 12, ich sehe jetzt zum ersten Mal mit "Kazi"-Branding versehene Noppen. Kannte ich so noch nicht von Kazi. (Lego, Cobi, Sluban, Qman, um einige zu nennen mit Beschriftung auf den Noppen).


    Bauschritt 20... Wer Kazi und meine Reviews kennt, weiß was jetzt kommt.


    Richtig, wir haben mal wieder splissige Seile/Schnüre.

    So kannst das unmöglich auf die Spule/Trommel aufwickeln.

    Und nein, mit Spucke/Sabber zusammen verdrillen hilft hier auch nicht mehr, leider.


    Also, man nehme hier eine Kerze eurer Wahl (Teelichter sind bevorzugt), zünde sie an, bete zum Pömpelmeister und lässt sie brennen bis etwas Wachs flüssig ist.

    Dann bläst die Kerze aus, taucht das Ende des Seils ins Wachs und verdrillt es bis es so stabil ist, dass man es durch eine Öse durchführen kann. Ihr könnt es auch umgekehrt machen und bei brennender Kerze das Seilende ins Wachs eintauchen, dann kanns aber passieren, dass ihr das Seil abfackelt. Eher uncool.


    Und schon kann man es ordentlich durch die Öse ziehen/schieben.


    So machts Spaß mit dem Seil.

    Eigentlich ist es für mich immer maßgebend, wie ein Hersteller/Marke mit dem Seil/Schnur umgeht, da kann man schnell Rückschlüsse auf die generelle Qualität abzielen.

    Nur demnach müsste Kazi wegen den Seilen so eine Qualität von Ministeck oder Sluban alt haben. Ausnahmen bestätigen die Regeln, denn das Seil hat nicht wirklich was mit der Qualität vom Set zu tun.


    Bauschritt 22, das erste Trans-Lightblue-Teil, eine kleine Fensterscheibe.

    Ist ok, passt schon. Minimal trüb, leicht verkratzt, nix wildes.


    Auch einfach gut zu wissen - keine Aufkleber! Kazi nutzt keine Aufkleber sondern Drucke, was einem dann mit manchen Eigenheiten wieder versöhnen lässt.


    !Ihr müsst keinen einzigen Aufkleber aufbringen! Oder in Cobi-Sprache: Pad Printed


    Drucke sind so Note drei. Aber lieber mittelmäßig bedruckt als bombastisch aufgeklebt.


    Auch bei dem 1x6 Bogen mit "Ausbuchtung" steht "Kazi" oben auf den Noppen drauf, hier im Vergleich mit "Lego". Bauschritt 23 des B-Modells.


    Ok, das ist fast annähernd so erotisch wie Kettenknüpfen hier im Bauschritt 25. Du hast hier so Gummischnüre mit Roundplates 1x1 an den Enden, wo man jeweils mit einer C-Klemme diese gewinkelten Arme mit C-Klemmen hinklemmen kann.


    Gut, dafür hast halt dann eine flexible Leiter am Heli, muss man auch so sehen. Und es kann sich wirklich einer hinhängen am Heli, woanders hast entweder nur die Schnur mit so einem Haltegurt. Hat beides seinen Charme.

    Im übrigen, die Figuren laufen hier lt. Kazi als Feuerwehrleute, daher auch der Feuerwehrhelm - obwohl "Coast Guard" am Hubschrauber drauf steht.


    Bauschritt 31, Kazi hat eine sehr interessante Art, einem die Farbe "Gelb" zu vermitteln. Kommt auf dem Bild hier glaube ich nicht so rüber, aber im echten Leben ist das in der Bauanleitung mehr grünlich als Gelb, so Neongrün. Zum Glück gibts die Teile nur genau in der Anzahl im Set, das machts einfach dann.


    Bauschritt 35 - das Glas der Kanzel/Kabine ist auch soweit ok, war so zu erwarten.


    Bauschritt 35, das ist hier auch ein Druck und kein Aufkleber. Leider ist der Druck etwas transparent, so dass man leicht das Orange durchscheinen sieht im Weiß.

    Irgendeinen Tod musst ja sterben, wenn man keine Aufkleber schon nicht hat.


    Immer noch Bauschritt 35, macht schon einen guten Eindruck das Teil.

    Das Engerl hat mir hier geholfen, daher auch sein Nachmittagssnack hinten im Bild (Ananas. Ich mag auch Ananas).


    Viel fehlt nicht mehr, hier nochmal einen Blick aufs Dach, bevor die Koaxialrotoren drauf kommen.


    Im übrigen, das ist hier nicht light bluish gray sondern so eine Art "Dark flat silver", oder nennt es von mir aus "Pearl Iron" (Flat Iron wäre eine Steaksorte oder ein Gebäude, unter anderem von Wange dargestellt)

    Die Farbe führt der Däne im übrigen nicht für das Bauteil in seinem Sortiment (siehe Bricklink Bauteil Nr. 64566, das Bauteil schimpft sich: Technic Plate Rotor 6 Blade with Clip Ends Connected (Water Wheel)). Verbaut in nur 22 Sets insgesamt, wer es in Medium Nougat braucht, kann mal schnell sein Geldbörserl aufmachen, da ist nix unter € 6,- zu machen (Stand 21.06.2020). Schwarz geht aber, da ist man so um die € 0,10 unterwegs.


    Herrschaften, Endspurt fürs B-Modell. Hier mal mit der Anprobe für die Pilotin.



    Testrettungsvorgang, immerhin lässt der Latzhosen-Gürtelmann seine Begleiterin vor. Ist ja doch noch nicht alles verloren.


    Ohne spoilern zu wollen, aber auch das andere Modell hat da diesen Spalt zwischen Kabinenober- und unterteil.


    So mal solo, das gute B-Modell.


    Ihr erinnert euch, 348 von 395 Teilen braucht das B-Modell? So schaut der Rest aus, man könnte mit etwas Phantasie noch das Boot machen, mit dem die zwei sich auf die Steinhügelinsel gerettet haben.


    Da, der Pömpelmeister lässt mal die Dame in den Pömpel reinkübeln, da war sicher die Kokosnuss wohl einfach gammlig.


    Meine verehrte Klemmerinnen und Klemmer, das wars mal mit dem B-Modell, im zweiten Teil folgt dann das A-Modell samt gemeinsamer Bilder und Fazit.


    Danke für eure Aufmerksamkeit - bleiben Sie dran und verpassen Sie nicht die nächste Folge!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Was bisher geschah... ach schaut oben nach :D


    Weiter gehts jetzt mit den Besonderheiten des A-Modells.

    Da hat die Bestellung richtig lang gedauert ging per Bahn, sprich...

    • 26.04.2020 Bestellung
    • 29.04.2020 Abholung
    • 07.05.2020 Freigabe Export Zoll China
    • 19.05.2020 Ankunft EU-Außengrenze Małaszewicze (Grenzbahnhof Polen - Weißrussland)
    • 24.05.2020 Ankunft Bahnterminal Duisburg
    • 27.05.2020 Abfahrt Bahnterminal Duisburg
    • 28.05.2020 Ankunft Umschlagsterminal in Belgien (Ging in Europa mit der belgischen Post weiter)
    • 30.05.2020 Ankunft in einem Verteilerzentrum der Deutschen Post in Deutschland
    • 04.06.2020 Zustellung bei mir an der Haustüre durch meine freundliche Postbotin von der Deutschen Post.

    Im übrigen kein nerviger grüner Aufkleber vom deutschen Zoll dran, was für mich heißt, dass entweder die Importverzollung in Polen stattfand oder in Belgien.


    Who knows, aber im Gegensatz zum ersten Set war das hier gut unterwegs.


    Unboxing erspare ich euch jetzt hier, da das alles genauso wie beim ersten Teil gewesen ist, ich gehe gleich auf den Bau über und die Besonderheiten.


    Bauschritt 15, kennt wer von euch so "verdrehte gewinkelte Arme mit C-Klemmen"?


    Hier gibts sogar zwei Felsen samt dem Rad da. Bauschritt 18 vom A-Modell.


    Mir gefallen die Felsen sogar besser als die vom B-Modell. BURP (Big Ugly Rock Pieces, große häßliche Stein Teile) hätten es nicht darstellen können.


    Im Bauschritt 27 ist hier ein Gussfehler, eine 1x2 Plate Modified mit vertikaler C-Klemme. So kannst das echt nicht aufklemmen.


    Ich hab in meinem "Werkzeugkasten für Klemmbausteine" auch eine Nagelfeile mit einer groben und einer feinen Seite. Genau für solche Fälle gedacht.

    Schon ists wieder flach und lässt sich anständig aufnoppen.


    Hehe, der Hubschrauber hier ist etwas konservativer im Aufbau (Bauschritt 28).

    Aber anständig mit Plates gesichert im Verbund.


    Imho ist hier sogar die Spule/Rolle mit dem Seil besser verlegt als beim B-Modell.


    Bauschritt 35, der Bau ist echt smooth und geht locker von der Hand, man ist ist durchaus dänisch inspiriert von der Bauweise - was nichts schlechtes ist in dem Fall.


    Während ich gebaut habe, hat TimsKlemmbausteinlad spontan entschlossen, eine Spontanstream einzulegen. War mein Begleiter für eine gewisse Zeitlang (der Stream war recht kurz, aber danke überhaupt, dass er uns dran teilnehmen hat lassen).


    Bauschritt 41, auch hier war wieder "Seilknüpfen" für die Leiter angesagt.

    Btw, 41 von 43 Bauschritten, die Mühle ist gleich fertig.


    A-Modell, was übrig geblieben ist.


    Zum Vergleich: Links A-Modell, rechts B-Modell - der letzte Rest vom Schützenfest (Mein innerer Monk ist wieder beruhigt, ich habs gesagt).


    Die Felsen im Meer, links A- und rechts B-Modell.


    Das Licht kommt relativ von oben, hätt nicht gedacht, dass die Palmen so viel Schatten geben.


    Auch hier weiche ich nicht vom Schema ab, links A- und rechts B-Modell.






    Bitte sehr, links A-Modell, rechts B-Modell in totaler Eintracht nebeneinander samt Figuren und Felsinselgedöns.


    Fazit: Ich denke, ihr könnt es euch denken, wenn ich sage, dass mir auf kurz oder lang den Heli noch ein drittes Mal kaufen werde als Schlachtset um den Koaxialhubi richtig zu bauen, wenn ich brings nicht fertig, den Heckrotorhubi zu schlachten. Man kann ja nie genug Hubschrauber haben.

    Es hat keine Aufkleber, was es verdammt aufwertet, wenn es ist qualitativ irgendwo bei Xingbao herum angesiedelt mit Ausreißer zu Qman, Klemmkraft ist druchgehend einwandfrei, da bewegen wir uns auf hohem Niveau zwischen Cobi, Lego, Qman, Wange, etc - das obere Ende ist hier ausschlaggebend.

    Auch sollte man nicht vergessen, das Set ist eigentlich ein Spielset für Kinder, dafür ist es auch ein ordentlicher Prügel und hätte wohl beim Dänen in der Konfiguration

    Klar, nicht alles ist Gold was glänzt (Gussfehler bei dem 1x2 plate modified, kleinere Spaltmaße, etc.), aber ich hatte gut Spaß beim Bau beider Sets.

    Kaufempfehlung? Na klar, wenn ihr einen quietschorangenen Hub braucht oder beide.


    So dann, jetzt danke ich euch nochmal ganz herzlich für eure Aufmerksamkeit,


    haut rein und baut fein!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Schönes Review und wieder was dazugelernt. Das ein Hubschrauber mit Koaxialrotor keinen Heckrotor hat wusste ich nämlich noch nicht und ist mir bisher auch noch nie aufgefallen.

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.