Bela 10996 - Arktis-Versorgungsflugzeug

  • Preis
    € 9,- (eigentlich ca. € 30,-)
    Setnummer
    10996 (Lego 60196)
    Steineanzahl
    731
    Erscheinungsjahr
    2018
    Minifiguren
    4 + Säbelzahntiger

    Arktische frostige Grüße im Juni an euch alle!


    Was kredenze ich euch heute eiskaltes?


    Quelle: Brick4.com

    Das "Arctic Supply Plane" oder auf deutsch, das Arktis-Versorgungsflugzeug von Bela, ein knallharter Klon vom Lego-Set 60196 aus dem Jahre 2018.

    Ursprünglich habe ich einen Hubschrauber (Quadrocopter) bestellt und bezahlt, genauer einen Klon von 60193... Aber der Händler aus China hat sich wohl vertan und mir stattdessen den Flieger gesendet - was ich auch erst beim Auspacken festgestellt habe. Na gut, sagst mal nicht nein dazu :) :D


    Also wirds jetzt mal ein Flieger samt Schneemobil, Säbelzahntiger und Baggergerät mit Säge mit Raupenantrieb.


    Gekauft habe ich es diesmal bei Aliexpress und es kam sogar via Bahn zu mir. Hat auch etwas gedauert. Aber ich hab keine Eile!


    Also, hier mal ein paar Versanddaten, weil ist schon interessant, wie das so über den Landweg Eurasiens von China nach Deutschland kommt.

    • 16.04.2020 bestellt
    • 21.04.2020 abgeholt vom Versandpartner
    • 22.04.2020 Zuteilung der Trackingnummer von der belgischen Post (Versandpartner für Europa hier)
    • 26.04.2020 Freigabe Export Zoll China
    • 27.04.2020 Verladung Bahn China
    • 06.05.2020 Ankunft Grenzbahnhof Małaszewicze (PL) an der EU-Außengrenze (Polen-Weißrussland)
    • 11.05.2020 Ankunft Duisburg Güterbahnhof (Einer der Endpunkte des Trans-Eurasia-Express)
    • 16.05.2020 Einspeisung ins Versandnetz der Deutschen Post.
    • 20.05.2020 Zustellung bei mir daheim im Raum München

    Quelle: Wikimedia.org

    Ich glaub, das Bild erklärts am besten, wie das Set zu mir nach Deutschland kam.

    Man darf bei der langen Zeit nicht vergessen, dass das Set zu einer Zeit bestellt wurde, wo so gut wie keine Flugzeuge mehr in die EU geflogen sind.


    Soviel mal zum Versand und der "Kaufmotivation", vielleicht ein zwei Worte zu Bela?


    Bela oder 博乐 ist ein knallharter nahezu 100%-Kloner (oder Marke) von Dänensets, was sogar auf Brick4.com eindeutig nachzulesen ist:


    Quelle: brick4.com

    默默地做着100%复刻 = unauffällige 100% Klonherstellung

    Was da unter dem Bela-Logo steht, dass man gelegentlich sowohl mit Bela als auch mit Lari/Leri-Logos Sets bekommt.

    Warum auch nicht. Im übrigen, wenn ihr unter dem Bild auf den Link klickt, könnt ihr euch mal das Portfolio von denen mal auf Brick4.com ansehen.


    Unboxing?


    Woran merkt man, dass es nicht der Deutsche Zoll in den Griffeln hatte? Kein grüner Aufkleber drauf z.B. wo von einer hauptzolltamtlichen Behandlung abgesehen wurde (da z.B. Warenwert unter € 22,- angegeben war) oder generell der grüne Aufkleber fehlt vom Zoll wie der hier:


    Quelle: dpdhl.com

    Wenn nämlich der bewaffnete Arm des deutschen Finanzministeriums seine Finger dran hatte und der Warenwert z.B. über € 22,- lag, dann pappt so ein grüner Aufkleber drauf.

    Wenn sie auch noch reingeschaut hätten und nicht erlaubte Minifiguren gefunden hätten, wärs eh aus gewesen.


    Ich stelle hier die Vermutung bei meinem Set auf, dass die erst mal nach Belgien kam und dann innerhalb der EU weiterging. So unterläuft das dann dem Zoll, da es eine innergemeinschaftliche Sendung ist.


    Genug Zollblabla, so schaut der Inhalt aus, wenn man die stabile weiße Plastikbeutelverpackung entfernt. Bubble-Wrap zur Beruhigung!

    Bis dahin wusste ich noch gar nicht, was auf mich wirklich gewartet hat.


    Auch da war ich noch voll der Hoffnung, einen Quadrocopter aus Klemmbausteinen in Empfang zu nehmen.


    Zwölf Tüten und allmählich wurde ich etwas skeptisch, denn der Hubi hat so 289 Teile - das sind zu viele Beutel für knapp dreihundert ABS-Steine.

    (Nein, auf die Anleitung habe ich noch nicht geschaut...)


    Ein Aha-Moment und gut ordentlich Verwirrung traten an der Stelle ein.


    Kurzer Kontrollblick um festzustellen - ich hab das falsche Set bekommen.

    Das Portfolio von Bela (Anhand der Setnummer hier entziffert, denn das Set wurde mit der Lego-Nummer auf Aliexpress verkauft) aus der Reihe sowie noch andere Klonsets vom Dänen.

    Im übrigen, Katalog 2020 ist es bereits EOL. Es war 2018 und 2019 vertreten und auch auf der Seite von Lego selbst...


    Quelle: Lego.com

    Ich zitiere:"Altes Produkt"

    Dafür bekommt man jetzt so tolle Sets bei City mit "Duke Detain", "Big Betty" und "Paolo Pinkel". Ok, vielleicht nicht letztgenannten, aber wie wir alle wissen, ist der Katalog 2020 ein Armutszeugnis und ein Grund für Tränen und Wut - oder eben ohne Kauflust. Da stehst in einem Lego Shop in München und denkst dir - nee, lasst stecken, außer die Schüsselanhänger könnt ich nix gebrauchen, spricht mich nix an (und das, was einem anspricht, hat schon im Geschäft einen kräftigen Preis, den aber das entsprechende Set nicht rechtfertigt).


    Ich denke, es ist ok mal ein paar Worte über diese Artkis-Reihe und ihre Vorgänger generell zu verlieren - etwas unterbelichtete Reihen meines Erachtens..


    Ich bin per se kein großer Fan davon gewesen, aber ich finde es bemerkenswert, wie alle paar Jahre etwas auf dem Markt geworfen wird und kurz drauf wieder verschwindet. Dafür gibts heuer Volksfesthubschrauber (wie die Trostpreise bei den Losen vom Roten Kreuz) vom Dänen - Yaaay!


    Zurück zur Anleitung, sie ist klammergebunden und entspricht völlig einer dänischen Anleitung


    Hardfacts zur Anleitung:

    • klammergebunden
    • 39 Seiten
    • Keine Bauabschnitte per se, aber Unterteilungen der Fahrzeuge/Landschaftsgedöns
    • 184 Bauschritte (neun Bauschritte für das Schneemobil, 24 Bauschritte für den Eisberg, 69 Bauschritte für den Bagger und 82 Bauschritte für den Flieger)

    Was bietet uns der Däne dafür an?

    • klebstoffgebunden (oder verleimt) wie ein Versandkatalog
    • 132 Seiten
    • sechs Bauabschnitte (BA 1: Eisberg + Schneemobil, BA 2: Bagger Teil 1, BA 3: Bagger Teil 2, BA 4: Bagger Teil 3, BA 5: Flieger Teil 1, BA 6: Flieger Teil 2)
    • 224 Bauschritte (32 BS im BA 1, 85 BS für BA 2-4, 107 BS für BA 5-6)

    Der größte Unterschied ist, dass Bela es schafft, im Grunde vier bis zehn Bauschritte auf eine Seite zu packen (ca. Din A4-Querformat) während der Däne so gefühlt ein Bauschritt pro Seite vollzieht.


    Kein Dänenklon ohne Aufkleber, und auch hier hat sich ein Logikfehler, sogar zwei eingeschlichen - später dazu mehr.


    Quelle: Bricklink.com

    Hier das Pendant vom Dänen - Im Grunde soweit identisch bis auf klassische Unterschiede in der Setnummer und Qualität.


    Aufkleber... Ich kapiers nicht. Bitte, warum nicht. Der Däne hats, warum sollte es der Kloner anders machen, werden doch auch die blauen Pins auch kopiert bei Technic-Sets.


    ...unsere vier Minifiguren, Drucke soweit ok, kannst nicht meckern. Nicht so gut wie von Lego, aber soweit doch in Ordnung.

    Kamen natürlich alle komplett zerlegt an und bewegen sich nicht so gut wie die Dänenfiguren.

    Von links nach rechts: Schneemobilfahrer, Pilotin vom Flieger, Baggerfahrer (oder Expeditionsleiter wie es mir Bricklink sagt) und Forscherin/sonstige Frau


    So ohne Kopfbedeckungen - was auf dem Bild beim Schneemobilfahrer nicht so rüberkommt, der linke Arm ist schon in bright light orange und nicht in Gesichtsgelb..

    Auch der Druck vom Schneemobilfahrer ist beim Dänen nicht so 100% super, was ich so auf Bricklink gesehen habe. Die Figuren kosten im übrigen nicht die Welt (so € 1,- bis € 1,50 herum pro Stück) auf Bricklink.


    Auch von hinten mit Prints - und keine blöden Wendegesichter.


    Im Grunde bin ich jetzt hier mit dem Unboxing durch samt Anleitung, Figuren, Einleitung, etc. pp.


    Im nächsten Teil gehe ich mit euch dann den Aufbau durch, der aber eher entspannt als stressig ist. Bis auf eine Kleinigkeit, die aber dann in der nächsten Folge.


    Bis morgen/später!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Grüß euch zusammen zu einer neuen Episode vom Arktis Versorgungsflugzeug von Bela!


    Der Helm war für mich sehr interessant, ich mags ja generell wenn Standardteile abgewandelt werden.


    Quelle: Bricklink.com

    Den Helm gibts wirklich, er hat die Teilenummer 35458 und hört auf den Namen "Headgear Helmet Dirt Bike" und ist in zwei Farben erhältlich:

    • Dark azure (60191, 60194, 60195 und 60196 - wir haben ja hier den Klon vom letztgenannten Set, im übrigen sind das hier alles Arctic 2018-Sets)
    • Dark blue (60170, 60172, 60174, 60202, 60203, 60255 und 951808)

    Alle Sets sind von 2018, 2019 und 2020, also ein im Verhältnis recht neuer Helm. Die genaue Auflistung seht ihr hier auf Bricklink --> Klick.


    Allerdings... kein Dirtbikehelm ohne Schutzbrille.


    Quelle: Bricklink.com

    Die Brille selbst kam 2010 mit dem Star Wars-Set 7749 zuerst raus und wurde selten mit den Standard-Lego-Helm 2446/30124/88415 (Version ab 84) verwendet (Ausnahme z.B. Set 9348) sondern mit Teilen wie dem Pilotehelm 30171 oder dem Weltraumfahrerhelm 87781/88510.

    Weiß nicht, aber das erweitert für mich ganz besonders die Variationsmöglichkeit des Standardhelms z.B., ich werd mir das jetzt immer in den Warenkorb legen, wenn ich auf Bricklink einkaufe und der Händler hats im Bestand (Cent-Artikel).


    Auch selten gesehen bei mir, bzw. ich habs zum ersten Mal auf dem Bautisch - so eine Polarhaube.

    Druck ist ok, es wurde hier ums Eck und über Rundungen gedruckt, ist nicht so einfach auch wiederum.


    Das Equipment in den Kisten, was wiederum die Forscherin und der Typ auf dem Schneemobil benötigen.

    Ein paar Schneeschuhe, eine Zerlege-/Knochensäge, zwei Signalhandleuchten, ein Funkgerät und ein Notebook.


    Das war mir einen kleinen Clip wert, weil die Signalhandleuchten, genauer die Birnen davon, haben eine Klemmkraft von 0,1 Sluban (alt) oder so.

    Die Teile schnaufst nur an und schon fliegen sie dir weg.


    Alles in zwei light bluish gray Kisten gepackt. Das Light Bluish Gray hier ist das klassische China-Grau, leicht milchig-trüb.


    Moment, wo bleiben meine Manieren - ein Teiletrenner ist auch dabei, hier dieser generische Teiletrenner, nix besonderes.


    Tada, das Schneemobil ist fertig. Solo wärs ein klassischer Fall für ein Polybag.


    Ich weiß nicht, ob ihr es erkennen könnt, aber alle 1x1 Roundbrick in trans-light blue haben da an einer Stelle so verschwommene Schlieren drin. Alle.

    Gut, drehen wir sie halt dann zurecht.


    Interessante Plate modified curved slope in 5x8x2/3, kannte ich so noch nicht. Dezent zerkratzt, hab damit schon gerechnet.

    Vielleicht auch deswegen bietet Lego keine 6x6 Fliese glänzend an sondern nur in matt - rein hypothetisch in den Raum geschmissen.


    Mietz, Mietz, Mietz... ok, der Säbelzahntiger war separat verpackt in so einem Mini-Frischhaltebeutel.


    Der ist echt ok, Drucke sind ok, alle Funktionen sind gegeben.

    Im übrigen ein Highlight vom Set beim Engerl daheim.

    Augen sitzen auch da, wo sie sitzen sollen.


    Interessanterweise könnte man da noch was drauf klemmen. Battlecat zum Voltigieren?


    Bauschritt 22 von dem Eisschneehaufen - das Fenster da in Translightblue. Es ist stellvertretend für die weiteren zwei Scheiben des Sets - Note vier, schaut eher nach bespielt aus.


    Die Panels in 1x4x3 in Translightlblue sind auch so in den Zustand.

    Ich hätt mir das nicht für € 30,- herum gekauft, ganz ehrlich.

    So ein Panel liegt hier einmal dabei.


    Fertig ist der Schnee-Eis-Haufen mit dem eingefrorenen Säbelzahntiger.


    Trotz den ganzen verkratzten Trans-Scheiben, es ist und bleibt ein Spielset für Kinder.


    Und da muss man auch schon die Kirche im Dorf lassen.

    Mein Kind nämlich spielt verdammt gerne mit diesem Eis-Schnee-Haufen und befreit öfters den Säbelzahntiger (Gadse sagts Engerl) und sperrt das Katzerl da auch immer wieder und wieder ein.

    Interessant, wenn man Wellengang nachstellen möchte - da sind doch gut einige 2x2x1 Slopes dabei in trans light blue und Käseecken in trans-lightblue.



    Weiter gehts mit dem Baggergerät. Der Gerät!

    Hier Bauschritt 9. Beim Dänen Bauschritt 10.

    Gefällt mir insofern, weil wieder Technic-Bricks verbaut werden, die vermisse ich sehr bei Technik um ganz ehrlich zu sein.


    Im Bauschritt 15 taucht hier dieser Kuhfänger auf (Bullbar), den der Däne 2018 eingeführt hat (siehe hier auf Bricklink).

    Mir gefällt das Bauteil, weil es in 4w ist und auch damit durchaus auch für Fahrzeuge aus den 90ern nützlich sein kann.

    Kommt auch auf die Teilesuche für Bricklink.


    Bauschritt 25, das Fahrgestell/Chassis nimmt konkrete Formen an.

    Beim Dänen Bauschritt 32.


    Der erste Aufkleber hier im Set und ich bin eher nicht so begeistert. Ok, sie sind ...Note vier, ausreichend.


    ok, das war so ein klassischer Moment, wo du alles zusammenbaust und dann liest: 4x

    Naja, die anderen drei Mal hab ich parallel gebaut um nicht dreimal hintereinander das identische zu bauen.

    Die drei Bauschritte auf der halben Seite hier gehen beim Dänen im übrigen über drei Seiten und fünf Bauschritte - nur zum Vergleich.


    Die Räder hier, bzw. die Gummis an sich haben eine recht lange Tradition beim Dänen, das hier ist die neue Variante davon.


    Quelle: Bricklink.com

    3483 wurde von 1974 - 2008 eingesetzt,

    61254 ist seit 2007 im Einsatz.

    Man kann 3483 auf neue Felgen/Räder aufmontieren, während 61254 auf alten Felgen/Räder schlackert.

    Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass so ziemlich ein jede/r von uns die alten Gummis hier schon mal in der Steinekiste drin hatte, ein alter Bekannter so zusagen.


    Kettenknüpfen ist jetzt angesagt. Wenns Kind älter ist, darf das dann die Arbeit übernehmen.


    Wobei, eigentlich mach ich gern sowas, da kann man die Gedanken auch mal schweifen lassen bei so einer hirnlosen Tätigkeit.


    Hier mit 92 Kettengliedern (23 Glieder jeweils)


    Die Ketten bewegen sich nur auf Polster, aber auf glatten Untergrund gehts nicht mal mit Druck.


    Hängt auch recht locker drauf mit 23 Gliedern.


    Conclusio: Schmeißt einfach ein Kettenglied raus und bauts auf zwölf Kettenglieder.

    Links zwölf Kettenglieder, rechts dreizehn Kettenglieder - Unterschied wie Tag und Nacht.


    Bauschritt 47 - Eine ganz ordinäre Translightblue-Scheibe in 2x4x2, hab nix anderes erwartet.

    Beim Dänen wird die Scheibe in Bauschritt 58 verbaut.


    Die Farbe hat halt auch eine gewisse Trübung im Orange, die Aufkleber gehen halt gar nicht dazu von der Farbe her.

    Die Drucke sind ok, aber das so Aufkleber, die sich mit Sicherheit in 5-10 Jahren abpellen werden.


    Wem fällts auf?

    Das fand ich ein nettes Detail auf Authentizität.

    Wenn ihr sehen könnt, sind die Zähne in der Trennscheibe alle leicht versetzt. Was auch bei einer echten Säge-/Trennblatt so ist, damit man auch mit weniger Kraft/Aufwand durch das Sägegut durchkommt.


    Denke, ein Bewegtbild von Youtube mit meiner eleganten Reinschnauferei ins Mikro erklärt mehr als tausend Worte oder Bilder.


    Ich geh jetzt auf den Flieger über, weil das andere kleinere Zeug ist schon fertig.


    Druck ist ausgezeichnet hier, im übrigen ein 1:1 Dänenklonteil, siehe hier fürs Original --> Klick.


    Bauschritt 17. Baut sich sehr entspannt.


    Der Druck hier kann sich auch sehen lassen, der läuft auch auf Dänenqualität. Hierzu das Original auf Bricklink zum Vergleich --> Klick.


    Fail. Der Aufkleber hier für die linke Seite (Backbord).


    Seht ihr das? Es wurde nicht entsprechend gespiegelt und gedreht, somit hat man zweimal den Aufkleber für Steuerbord (rechte Seite).

    Blöd gelaufen.


      

    In Bauschritt 28 und 29 werden die Scheiben verbaut. Erstaunlicherweise sind hier zwei Ecken abgewinkelt, hatte ich so auch noch nicht.

    Verkratzung sind hier üblich für die Scheiben, da schwimmt Bela wie alle anderen im gleichen Wasser.


    Der Aufkleber für die Kanzel war ätzend. Er ließ sich nicht anständig lösen.


    Auch der Aufkleber hat so dezente Schwierigkeiten mit dem Orange von den Teilen.


    Die Mühle ist fertig, es ist kein riesiger Flieger aber auch kein 150-Teile-Bomber.


    Die Funkantenne vorne.


    Der Flieger erinnert mich eine Mischung von AN-74, C-130, Größe einer DHC-6, etwas Ilyushin und viel Phantasie.


    Die Laderampe, man kann hinten schön viel einladen.


    Platz hat der Vogel für zwei Piloten und kann folgendes Frachtvolumen aufnehmen:

    • 10 Noppen Länge
    • 5 Noppen Breite
    • 3 2/3 Steine Höhe (gemessen an der höchsten Stelle, wobei die oberste Reihe eine Fliese sein muss.

    Um ehrlich zu sein, die zwei Kisten in light bluish gray sind total fehl am Platz, da man viel Raum verschenkt - aber, es ist ein Spielset :D


    Ein Pilot (hier durch den Pömpelmeister dargestellt) + Funker/Navigator sind an Bord.

    So die leichte Zugangsweise, ist ok für ein Spielset.


    Hier der Arbeitsplatz, oben Pilot, unten Funker/Navigator.



    Der Schulterdecker hat schon was, so ists nicht.


    Meine Damen und Herren, auch hier erreiche ich mal wieder flott die Bildergrenze, bleibt aber dran, der letzte Teil kommt gleich!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Letzter Teil vom Review, Endspurt!


    Der letzte Rest vom Schützenfest :D


    Da stehen alle gebauten Teile vom Set in schöner Eintracht.


    Fazit: Es ist ein nettes Spielset und wirklich für Kinder gedacht oder für sehr jung gebliebene (wie ich). Ich habs eigentlich nicht so mit dem Polar-/Arktis-Thema, es war ja zufälligerweise ein vertauschtes Set beim Händler selbst.

    Bis auf die Aufkleber und diese Leuchtbirnen geht das Set gut, die Figuren gefallen mir am allerbesten um ganz ehrlich zu sein. Auch das Baggergerät (bitte korrigiert mich oder sagt mir, wie so ein Gerät wirklich heißt) findet bei mir gefallen.

    Mit dem Set hab ich auch endlich gelernt, was Dark Azure wirklich ist.

    Anfangs habe ich damit geliebäugelt, es vielleicht einzutauschen mit jemanden, der es wollte - aber mein Kind daheim findet so viel Gefallen dran, dass ich es aufheben werde und es dem Kind zur Verfügung stellen werde, wenn es ein gutes Stück älter ist.

    Kaufempfehlung kann ich aussprechen für meinen Teil, vor allem, wenn jemand nicht so € 60,- bis € 90,- auf Bricklink bezahlen möchte, da bietet sich der Chinaklon an.


    Ich danke ganz herzlich für eure Aufmerksamkeit!


    Baut fein und haut rein!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.