Lego 4015 - Stückgut-Frachter

  • Preis
    € 14,- (UVP DM 35,- 1985)
    Setnummer
    4015
    Steineanzahl
    72
    Erscheinungsjahr
    1982
    Minifiguren
    2

    Salüt zusammen,


    heute mal wieder... ein kleiner Frachter vom Dänen aus den 80ern!


    Quelle: Bricklink.com

    So damals mal die originale Verpackung vorn, es tut fast schon gut, so wenig zu sehen außer Setnummer, Set und das Markenlogo.


    Besorgt habe ich mir das Set via eBay Kleinanzeigen, nachdem ich nach meiner Entdeckung für einen Schiffsfetisch beim Lepin Hafen-Set auf die Suche nach erschwinglichen Sets gemacht habe.

    Man findet so einiges gelegentlich im Netz, so auch dieses hübsche kleine Schifferl.


    Das Set ist das erste Schiff aus der Reihe, die Frachttransport auf Minifigurenmaßstab bringt, quasi der Ahne einer großen Reihe von besonderen Frachtschiffen, die Generationen von Klemmern beeinflusst haben.


    Ahnentafel gefällig?


    Quelle für 4015: Bricklink.com / Quelle für 4030: Bricklink.com / Quelle für 7994: Lego.com

    4015 und 4030 waren Solo-Sets, 7994 war quasi ein ganzer riesiger Hafen, hier hat sich Lego gar nicht mehr die Mühe gemacht, ein schwimmfähiges Schiff solo anzubieten.


    Frachtschiffe hatte Lego sonst genug, aber schwimmfähige Frachtschiffe für Container oder Kisten im Minifigurenmaßstab nur diese drei Schiffe (Vom Schüttgutschiff 4645 abgesehen).

    Streng genommen sogar nur zwei Containerschiffe mit schwimmfähigen Kaskos (Ship Hull in Bricklink-Sprache).


    Genug vom Geschichtsunterricht, los gehts!


    War noch ein Packpapier drumgewickelt, immer wenn ich gebrauchtes Lego beziehe und der Versender/Verkäufer hat sich die Mühen von Packpapier gemacht, dann bekommt man meistens gut erhaltene Ware :)


    Btw., ein Review zum ersten Mal vom Arbeitsplatz, nicht mehr der heimische Esstisch. Mal sehen, wie das so ist, zum Bauen ist es feiner.

    Bubblewrap!


    Gepackt auf zwei Tüten und die Anleitung.


    Was schön war, die Kielbomben (diese Ausgleichsgewichte sind für die Wasserfahrt unbedingt notwendig!) waren vollständig dabei und auch die richtigen dazu.

    Noch schöner war das Detail, dass diese Kielbomben in Bubblewrap eingeschweißt waren :) Daumen hoch für den Verkäufer!



    Was bei Gebrauchtlego immer sehr wichtig ist, dass man durchaus auch genau das Foto anschaut, was man kauft.

    Nicht selten entpuppen sich dann Überraschungen, gelegentlich positiv, oder auch negativer Natur.


    Die zwei Kameraden nämlich gehörten nicht zur ursprünglichen Besatzung von 4015.

    Das ist eine Tatsache, die man immer beachten sollte, das nicht so oft die korrekten Minifiguren zu dem Set dabei sind.

    Aber! Ich kann jede Minifigur gebrauchen, vor allem alte Feuerwehrler sind immer gefragt, auch der Maat in Schwarz findet Verwendung.


    Quelle: Bricklink.com

    Der Kamerad schaut richtig nach einem Hansen aus. Zur Überraschung ist genau das schwarze Hemd mit weißen Aufdruck offensichtlich nicht so häufig und daher im Verhältnis ungünstig (€ 3,- bis 6,- / Torsi € 2,- bis open end)


    Quelle: Bricklink.com

    Diese zwei Kameraden, hier Jansen, sollten am Start sein.


    War für mich aber ok, erstens weil ich genug Jansens in Blau habe in Reserve und weil der Gesamtpreis des Sets (ohne Karton, dafür aber mit originaler Bauanleitung) ok war.


    Ich erspare euch jetzt die Rückansicht, ihr wisst, wie alte Minifiguren vom Dänen von hinten aussehen. Nämlich ungedruckt und schlicht ohne Wendegesichter.



    Euh... sieht man wenig? Nun, da kann ich Abhilfe schaffen!


    Anleitung zu 4015 auf Worldbricks.com --> Klick!


    Was wirklich sehr, sehr erfreulich ist, 72 Teile werden in einem Faltblatt abgehandelt mit zwei Seiten zu zehn Bauschritten.

    Wobei... Du hast 72 Teile und das Schifferl hat damals DM 35,- gekostet. Ich würde das durchaus als teuer bezeichnen, aber Lego hatte damals auch einen weiteren Werbespruch, der wohl so ziemlich jedes Elternteil und Kind überzeugte:


    Quelle: Katalog Lego Deutschland 1993, Seite 3 unten (den habe ich sogar gedruckt im Original, alternativ hier: Worldbricks.com)


    Und das konnte Lego früher auch schon mit einem anderen überzeugenden Bild für die mehrsprachigen Kataloge:


    Quelle: Katalog 1986 D/F/I Seite 2, Alternativ siehe hier: Worldbrick.com


    Ja, Herrschaftssakrament, was haben die sich früher nur gedacht?

    Ok, ich drifte wieder ab, aber ihr wisst, was ich meine.


    Ich weiß nicht, ob ihr das sehen könnt, ich habs mal markiert - auch ein sicheres Indiz, dass das Set für sehr, sehr lange Zeit nicht mehr zerlegt wurde. Es blieb hier original, daher sind diese "Abdrücke" bzw. die Umrandungen der Steine, die drauf gebaut waren ein Indiz dafür.

    Klassiker bei Flohmarktkäufen, mittlerweile hab ich immer einen Blick auf Bricklink um zu vergleichen.


    Fertig ist das Schifferl. Eine 2x2 Turntable in weiß war in der falschen Farbe dabei, auch fehlten vier 1x1 Fliesen in light gray, von den Figuren mal abgesehen.


    Mir aber wurscht!


    So die Vorderansicht auf das Schiffsbug.


    Schlicht, aber dennoch für mich genau durch diese einfache Bauart beeindruckend.


    Klar, gegen 7794 (oder hier Lepin 02034) ist das kleine Schiff wirklich winzig.


    Aber stellt euch mal das Jahr 1988 vor, ein Kind hockt in einer Badewanne, da kannst mit so einem kleinen Schiff besser spielen als mit dem großen Containerfrachter, weit kommst da nicht in der Badewanne.

    Und nicht jeder hat den regelmäßigen Zugriff auf einen privaten Pool, wo man das riesige Schiff fahren lassen kann.


    Anderer Vergleich, indirekter Vergleich, da zwar beide einen ähnliche Kaskoteile nutzen, aber das obige (Set 312, 1973) kein Minifigurenmaßstab hat (Minifiguren nach heutiger Bauart kamen erst 1978).


    Ich mag beide auf ihre Art und Weise, wobei aber 312 bei mir in die Vitrine wandern wird, mit all seinen Kampfspuren und all seiner Patina. nach 47 Jahren im Dienst darf man das haben.


    Fazit kann ich euch nicht wirklich eins geben, da das Set so neu nicht erhältlich ist und nur noch entweder via Bricklink, Internetverkaufsplattformen, Flohmarkt, Diebstahl (nicht machen!), Dachbodenfund, etc. zu beziehen ist.

    Auch kein Fazit kann ich euch nicht geben, weil ich eigentlich ziemlich vernarrt bin in diese kleinen schwimmfähigen Sets vom Dänen (von Helikopter mal abgesehen und modularen Gebäuden) und daher schwer eine objektive Meinung dazu wiedergeben kann.


    Aber, ich möchte gerne eine Lanze brechen für gebrauchtes Lego oder generell Klemmbausteine, kramt es ruhig raus, schaut, ob ihr damit alte Sets nachbauen könnt oder auch für euch optisch ansprechende Sets bauen könnt, der 20-Teile-Contest zeigt im Grunde, dass es nicht immer super detailliert sein muss, die Phantasie erledigt den Rest.


    Mitnehmen wollte ich euch in die Zeit, wo es wirklich noch schwimmfähige Schiffe und Boote beim Dänen gab ;)


    In dem Sinne, danke für eure Aufmerksamkeit,


    haut rein und baut fein!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Danke für diese interessante Reise in eine längst vergangene Zeit :) Irgendwo im familiären Lego Fundus schwirren auch noch ein paar dieser Schiffskörper rum. Muss ich die Tage mal gucken.

    Das Schiff sieht auf den Bildern sehr gut erhalten aus. Da haben sich die 14€ schon gelohnt.

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • Habe noch die folgenden Schiffsrümpfe finden können. Gerade die älteren haben in den Kisten sehr gelitten. Das Feuerwehrschiff könnte man mal wieder aufbauen. Hab immer gedacht ich hätte noch ein größeres Polizeischiff mit schwimmfähigen Rumpf.


    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!: