Qman 1414/1-6 - Sura Mecha

  • Preis
    ca 15 €
    Setnummer
    1414 (bestehend aus 6 kleinen einzelsets 1414-1 bis 1414-6)
    Steineanzahl
    553 Teile über die 6 einzelnen Sets verteilt.

    Der Sura Mecha von Qman, ist im Grunde eine große Figur, die aus 6 kleinen Figuren besteht, ähnlich wie man es vom Lego Voltron kennt. Das ganze wird durch umstecken einiger Teile erreicht. Es ist also kein Set bei dem man die kleinen Figuren wieder zerlegen muß um dann die große daraus zu bauen.


    Das Set besteht aus insgesamt 6 kleinen Sets, die in einzelnen Schachteln verpackt sind. Es gibt 7 Anleitungen, 6 davon um die einzelnen Dinos zu bauen und eine für die Umwandlung in den Mecha. Die Anleitungen sind Faltblätter, etwas größer wie Din A4 und leicht verständlich.


    Jedes Einzelset enthält einen Aufkleberbogen mit 1 bis 8 Aufklebern, die ich allerdings wieder nicht angebracht habe weil es mir ohne besser gefällt.


    Die übrig gebliebenen Teile aus allen 6 Sets:


    Die Teile die zusätzlich gebaut werden um diese an der großen Figur zu verwenden, Zwei Füße, Hände und zwei Verbindungselemente mit denen die Stabilität des Mecha verbessert wird.


    Nachfolgend die Fotos, die die Figuren vor und nach dem Umbau zeigen.

    Nr1 Stricking Lightning Triceratops. Hier wurden bis auf die Nasenspitze alle Noppen überbaut und einige silberne Aktzente gesetzt. Die schwarzen "Käseecken" für die Füße vorne wurden durch graue getauscht. Die Teile für die Augen wurden ausgetauscht.


    Nr2 Fast Spanker Corythosaurus. Die Teile für die Augen wurden getauscht und die Hände anders dargestellt. Um die Noppen auf den Füßen zu überbauen, fehlen mir noch die passenden Teile, sonst hätte ich das auch hier gemacht.


    Nr 3 Roaring Flame Stegosaurus. Die Noppen an den Füßen und der Schwanzspitze wurden überbaut. Der stein fürs Auge gegen einen Transparenten getauscht und unten am Kopf noch ein kleiner Geschützturm ergänzt.


    Nr 4 Cannon Shooter Tanystropeus. Die gelben Teile wurden durch silberne Teile getauscht, unter dem Kopf noch ein Stein hinzugefügt, am Hals hinten die "Käseecke" entfernt und durch einen flacheren Stein getauscht da diese verhindert hat das man den Hals weiter nach hinten biegen kann und das dann am Mecha nicht gut aussieht. Am Rücken und Schwanz wurden noch ein paar silberne Steine integriert weils mir besser gefällt.


    Nr 5 Super Predator T-Rex. Die Steine für die Augen wurden durch transparente getauscht, Die Technikelemente für die Arme wurden ausgetauscht da diese zu locker saßen, Ein paar Noppen auf dem Rücken wurden überbaut. Die restlichen Noppen müssen freibleiben, da hier für die Umwandlung der Flugsaurier aufgesteckt wird. Diverse Löcher wurden mit schwarzen 1x1 Rundplatten geschlossen. Die Schwanzspitze wurde geändert.


    Nr 6 Sonic Flyer- Pterosaur:

    Der Flugsaurier hat die meisten Umbauten hinter sich. Möglichst alle sichtbaren Noppen wurden überbaut. In den Flügeln wurde jeweils ein Triebwerk eingebaut. Um den Mecha aufzubauen wird ein Teil des Triebwerks ausgebaut und jeweils hinten am Mecha angebracht. An den Flügelspitzen ein paar Waffen hinzugefügt. Der rote stein fürs Auge wurde durch ein transparenten grünen stein getauscht

    Beim Flugsaurier kann man einen der großen Füße auch als Ständer verwenden um die Figur fliegend zu präsentieren. Man braucht lediglich noch eine länger Stange und eine 1x1 rundplatte mit einem Loch in der Mitte.



    Nachfolgend der Mecha vor den umbauten und danach:


    Der Schwanz von dem grünen und Lilafarbenen Saurier und die Hände des orangenen Sauriers werden laut Umbauanleitung eigentlich am Mecha nicht verwendet. Ich habe aber noch jeweils einen passenden Platz dafür an den Schultern und den Händen gefunden. Die restlichen Noppen an den Händen wurden noch überbaut.



    Ein ziemlich schräges Set, bei dem ich auch erstmal nicht sicher war ob ich es so abgeändert bekomme das mir das ganze am Ende auch gefällt. Notfalls hätte ich das Set als Teilespender verwendet. Aber letztlich bin ich mit dem Ergebnis zufrieden, so das das Set aufgebaut in meine Sammlung kommt.

    Die ganzen Gelenke sind überwiegend stabil. Lediglich die Technikteile die als Arme am orangenen Dino verwendet werden, sitzen sehr locker auf den Pins und können schnell abfallen, weshalb ich diese Teile durch ähnliche fester sitzende ausgetauscht habe. Und beim roten Dino sind die vorderen Kugelgelenke der Schultern sehr leichtgängig drehbar gelagert obwohl die Pins eigentlich diesen zusätzlich wiederstand haben sollten, mit dem sich die Pins schwergängiger drehen sollten. Die Beine sitzen vorne also recht labberig. Durch die großen Füße steht die Figur aber trotzdem stabil ohne umzufallen. Das umwandeln der Dinos in den Mecha und umgekehrt funktioniert sehr gut ohne das einem das ganze dabei auseinanderfällt.

    Wie bei den anderen Qman Sets die ich bisher gebaut habe ist die Steinequalität wieder sehr gut. Gute Klemmkraft, keine Beschädigungen oder auffällige Kratzer und auch auch keine Fehlgüße oder Fehlteile. Auch Angußpunkte sind sind nicht ganz so unauffällig wie bei manch anderem Hersteller. Bei dem Flugsaurier wird am Hals auch wieder so eine Kugel mit Kreuzstangenaufnahme verwendet, welche beim Speedblazerset die Kugelkopfaufnahmen überdehnt und zerstört haben.

    Bisher kann ich hier aber keine Beschädigung der Kugelkopfaufnahme feststellen. Man muß hier wohl besonders aufpassen das man diese Teile nicht aus versehen überdehnt.

  • ich kann null mit den Mechas was anfangen, aber begeistere mich dennoch an diesen Möglichkeiten und auch an dem Review hier. Sehr gut geschrieben!


    17619-20200404-142220f-jpg

    Allerdings erinnert mich dieses Getier an...



    Bar-Bora, Bar-Bora... 🎶🎶

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks