Qman 3301- Speed Blazer (Blast Ranger)

  • Preis
    16,99 €
    Setnummer
    3301
    Steineanzahl
    498
    Erscheinungsjahr
    ?
    Minifiguren
    1

    Hier nun der Speed Blazer aus der Blast Ranger Reihe von Qman, der sich auch tatsächlich umwandeln lässt ohne das man das Modell dafür wieder abbauen muß. Die Reihe umfasst insgesamt 4 Modelle und da dort Klone der Lego Minifiguren enthalten sind, sind die Sets wohl schon was älter. Denn für die neueren Sets hat Qman mittlerweile eigens designte Minifiguren.

    Was sofort positiv aufgefallen ist, daß bei Qman im Vergleich mit anderen Herstellen recht wenig Abfall übrig bleibt. Insgesamt 9 Tütchen, die auch nicht übertrieben groß sind im Verhältnis zum Inhalt und auch die Schachtel ist nicht so unnötig groß wie man es von anderen Herstellern kennt.


    Die Anleitung mit den übrig gebliebenen Teilen, die schwarzen runden Teile sind aus Gummi und werden in die Aufnahmen für die Kugelgelenke gesetzt damit die Gelenke etwas schwergängiger sind:


    Der Stickerbogen:

    Die Aufkleber habe ich nicht angebracht da die meiner Meinung nach gar nicht nötig sind. Kann also zur Qualität nix sagen.


    Normalerweise liegt dem Set noch eine Minifigur mit Zubehör bei, welche für den deutschen Markt entfernt wurde wegen der Lego Minifiguren Klon problematik. Die fehlende Figur stört mich zwar nicht, schade finde ich aber das auch das Zubehör wie der Helm und die zwei Pistolen entfernt wurden. Die Teilezahl ist dadurch dann natürlich etwas geringer wie auf der Schachtel angegeben.


    Ein Teiletrenner ist auch enthalten:


    Die Anleitung ist leicht verständlich, die dargestellten Farben stimmen mit denen der Bausteine überein und was mir besonders gefällt ist, daß in den einzelnen Bauschritten auch ordentlich Teile verbaut werden. Dadurch ist die Anleitung nicht so unnötig aufgebläht, wie man es z.B. von Lego kennt. Im Gegensatz zu den Panlos Modellen, wird hier die Figur aufgebaut und danach die Umwandlung in den PKW gezeigt. Bei Panlos baut man erst das Fahrzeug und hat dann die Umwandlung in die Figur. Die Umwandlung wird in nur 7 Schritten gezeigt, was doch etwas wenig ist und auch nur von Figur in PKW, nicht umgekehrt. Man muss deshalb schon etwas überlegen um herauszufinden wie das ganze von statten geht. Stellt für mich zwar keine wirkliche Herausforderung dar, da das Set aber in erster Linie an Kinder gerichtet ist, könnten diese damit schon etwas überfordert sein.



    Die Steine Qualität ist überwiegend sehr gut, gute Klemmkraft, keine auffälligen Farbabweichungen bei Steinen der selben Farbe und auch Angußpunkte sind kaum wahrnehmbar. Auch Kratzer sind nur minimal vorhanden. Ich hatte lediglich zwei ausrutscher. An einem Stein waren noch ein wenig Gußreste vorhanden und ein anderer Stein sah aus als wäre der leicht angeschmolzen. Beides aber nicht dramatisch.



    Nun zum aufgebauten Modell exakt nach Anleitung:

    Im Studshooter sind hier auf dem Foto die Studs noch nicht angebracht und die Teile die vor den Knien sitzen sind hier noch verdreht. Das Umwandeln funktioniert wenn man es vorsichtig macht tatsächlich ohne das dabei was abfällt. Die Gelenke sind hier auch stark genug um die Figur zu halten ohne die Gefahr gleich umzukippen. Lediglich mit den Kugelgelenken der Füße muß man etwas aufpassen wenn man die Gelenke der Figur einstellt. Die Figur neigt dann schon mal dazu nach vorne zu kippen. Ist die Figur aber erstmal ausbalanciert, ist diese auch Standfest. Was mich hier etwas stört, der fehlende Daumen an den Händen. Mal sehen ob ich auch dafür noch eine Lösung finde.


    Der PKW, hier sind die Studs im Shooter angebracht:

    Die Räder drehen recht schwerfällig da die Reifen die Steine drumherum berühren aber sie drehen sich. Also durchaus auch für den Spielbetrieb geeignet.


    Zwei Dinge haben mich bei dem Modell von anfang an gestört, zum einen sitzt die Windschutzscheibe nicht auf der Karosserie sondern hängt in der Luft und zum anderen wirkt der Studshooter vorne angebracht einfach zu groß. Anhand der verwendeten Teile kann man annehmen das es ursprünglich geplant war die Scheibe auf den Wagen aufzusetzen. Denn wenn man das ganze mit wenig aufwand umbaut, passen die teile wunderbar ineinander. Nur kann man dann eben keine Minifigur mehr ins Fahrzeug setzen, weshalb das dann wohl so designt wurde.


    Nach besagtem Umbau sieht das dann so aus:



    Der Studshooter macht optisch von der größe her als Triebwerk mehr sinn als vorne auf der Motorhaube. Für den Spielbetrieb eher schlechter da der Wagen jetzt nach hinten statt nach vorne schiesst. Aber bei mir ist es halt ein displaymodell.

    Die gelben Teile hinten werde ich auch noch austauschen sobald ich die entsprechenden Teile habe.


    So sieht die Figur dann mit den umgebauten aus:



    Fazit: das Modell ist im Gegensatz zu den Panlos Modellen auch durchaus für den Spielbetrieb geeignet. Die Steinequalität ist gut und vor allem die Gelenke sind auch was fester und halten Arme und Beine auch so wie man sie einstellt. Bis auf die Fußgelenke, die schon mal an halt verlieren wenn die Figur nicht richtig ausbalanciert ist.


    Die Umbau Anleitung mit den benötigten Teilen werde ich noch mal separat posten.

  • Ich habe gerade festgestellt das das Modell einen gravierenden Mangel hat, bei dem Teile zerbrechen. Das Fazit muß ich hier leider ins negative ändern. Und zwar sind die Kugeln mit der Aufnahme für die Kreuzstangen, die an den Beinen verwendet werden im Durchmesser zu groß und sprengen die Kugelkopfaufnahmen. Betrifft zum Glück nur diese Kugeln. Bei den Kugelgelenken der Arme hat man das Problem nicht, die sind nach wie vor intakt. Ich kann hier also erstmal nur vom Kauf abraten. Es sei denn man hat passende Ersatzteile zur Hand.


    Habe auch mal die anderen beiden Modelle überprüft und kann zumindest da Entwarnung geben. Beim Blade Warrior ist zwar auch so eine Kugelkopfaufnahme in schwarz verbaut aber hier kann ich keine Beschädigung der Aufnahme feststellen. Beim Storm Lord sind die Teile gar nicht verbaut.


    Das Bild des grauens:

    Zum Glück hatte ich mir die Panlos Tranformer noch mal als Teilespender gekauft, so das ich hier gleich einen passenden Ersatz hatte. Wenn man hier die Kugelkopfaufnahmen tauscht muss man allerdings auch drauf achten das die zur Kugelgröße von Qman passen oder passende Kugeln verwenden. Die Kugel von Qman ist hier nämlich kleiner wie die von Panlos. Und da das Qman Teil eine modifizierte 2x2 Platte und das Panlos Teil ein 2x2 Block ist, musste ich hier ein wenig umbauen.

    Netter nebeneffekt, die Panlos Gelenke sind schwergängiger und lassen so einen stabileren Stand und mehr Posen der Figur zu.


    Da diese Kugeln von Panlos ebenfalls passen, habe ich diese für die Reparatur verwendet:

  • Und wieder wurde einiges überarbeitet. Jetzt hat der Wagen auch Scheinwerfer, Rückleuchten und Blinker. Einige weitere noch sichtbare Noppen, vor allem auf dem Dach wurden überbaut. Die Hände haben jetzt auch einen Daumen.

    Durch die Änderungen sind auch ein paar Umwandlungsschritte dazu gekommen. Damit das Dach auf der Karosserie aufgesetzt werden kann muss man am Kopf die zwei Antennen, die mit Revolvern dargestellt wurden, nach unten drehen. Die Finger müssen im PKW nach vorne zeigen, da sonst die Scheibe auf diesen aufsetzt. Der Daumen wird abgenommen, Die Hand im Clip zur Seite geschoben und der Daumen auf der anderen Seite wieder angebracht (siehe folgende Fotos). Die 2x4 Platte auf der auch das Lenkrad angebracht ist wurde durch eine 2x2 Platte ausgetauscht um mehr Platz im Wagen zu bekommen


    Die Hand wie sie an der Figur eingestellt wird:


    Und die Hand wie sie aussehen muss damit man sie im PKW unterbringen kann:






    Die weißen schrägen Platten die an der Karosserie unterhalb der Scheibe angebracht waren wurden entfernt und durch rote Fliesen ersetzt. Um den Studshooter am Arm der Figur anbringen zu können, braucht man eine 2x2 Platte mit nur zwei Noppen auf einer Seite.


    Die Noppen am Spoiler wurden überbaut:




    Die Änderungen an der Scheibe im detail:


    Der nochmals geänderte Studshooter:


    An den Beinen müssen diese Winkel ergänzt werden damit dort der Studshooter im PKW Modus angebracht werden kann. Dazu wird einfach nur eine 1x2 platte und der Winkel unter die bereits vorhandene 1x4 Fliese verbaut.


    So ich hoffe mal ich habe nix vergessen.