Lego 6716 - Western Planwagen

  • Preis
    20 € (neu und OVP über den Marktplatz im Forum)
    Setnummer
    6716
    Steineanzahl
    46
    Erscheinungsjahr
    1996
    Minifiguren
    1

    Lego 6716 - Western Planwagen


    Howdy liebe Klemmbausteinfreunde,


    im heutigen Review nehme ich euch mit auf eine kleine Zeitreise zurück in meine Kindheit und zwar in das Jahr 1996. Das besondere an diesem Retro-Review ist die Tatsache, dass ich ein komplett neues und noch original verpacktes Set reviewen kann :) Mein Dank geht an dieser Stelle an Maikl , welcher mir das Set zu einem sehr fairen Preis hier im Forum verkauft hat. Da ich schon seit einigen Wochen plane meine alten Westernsets wieder aufzubauen, ist der Planwagen ein guter Start.


    Der Planwagen ist eins von sechs Westernsets die im Jahr 1996 released worden sind. Die Serie wurde 1997 mit elf weiteren Sets fortgesetzt. Im Jahre 2002 wurden drei Westernsets nochmal neu aufgelegt. Da das Jahr 2002 in meine Dark Ages fällt, kann ich hier an dieser Stelle leider keine Infos geben, warum Lego sich dazu entschlossen hat diese Sets noch einmal neu herauszubringen. Im Grunde ist das ja ziemlich untypisch für Lego. So, nun wieder zurück zum Planwagen. Dieser besteht laut Brickset aus 64 oder 46 Steinen :/. Laut Bricklink besteht das Set aus 59 Steinen und einer Minifigur. Schon seltsam wie die Angaben auseinander gehen, aber ich denke das die Angabe von Bricklink am realistischen ist. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht und die Anzahl der Steine nachgezählt.


    Kommen wir nun zum Karton. Ich lasse an dieser Stelle mal die Bilder für sich sprechen. Ihr müsst bedenken, dass das Set ca. 24 Jahre alt ist und dafür hat sich die Verpackung sehr gut gehalten, aber der Maikl weiß halt, wie man mit Lego umgehen muss :)


    Da hat wohl mein ein Preisschild geklebt, aber ansonsten ist der Karton in einem sehr guten Zustand.


    Alternative Baumöglichkeiten. Wo gibt's denn sowas?


    Beide Seiten sind exakt identisch.


    Während sich das Pferd entspannt, übt der Soldat der Kavallerie den Umgang mit der Kanone.


    Keine Radiokarbonmethode für die Altersbestimmung nötig. Das Erscheinungsjahr steht auf dem Karton.


    Ein bisschen Überwindung hat es mich dann doch gekostet dieses alte Schätzchen zu öffnen.



    Der Inhalt setzt sich aus der Bauanleitung, einem kleinen Poster, einer Plastiktüte, einer Bauplatte, einem Pferd und der Planwagenbespannung zusammen. Cobi hätte hier wahrscheinlich mindestens drei Plastiktüten verwendet ^^ Man sieht den Steinen nicht an, dass diese 24 Jahre schön friedlich im Karton geschlummert haben. Lego hat schon immer in einer sehr guten Qualität produziert. Auf der Rückseite des Posters sind noch weitere Sets aus dem Lego Katalog 1996 abgebildet.



    Die Anleitung ist dem Set entsprechend sehr dünn und nach Bauschritt 15 ist schon Schluss mit dem Aufbau.


    Zunächst werden Soldat und Pferd zusammengebaut.


    Keine Hervorhebung und keine Steineliste. Hier muss man sich die einzelnen Schritte in der Bauanleitung ganz genau angucken. Dies gilt übrigens auch bei den anderen Lego (Western) Sets. Der Zusammenbau des Planwagens hat mich aber nicht in Verlegenheit gebracht, dafür bedarf es schon was mehr *hust* Aber wer damals das Klemmen gelernt hat, der hat mit den heutigen Anleitungen definitiv keine großen Probleme. Vlt. sollte ich mal meinen Neffen ein altes Set zusammenbauen lassen :evil:


    Mit Bauschritt 15 ist das Set zusammengebaut und bereit für eine Ausfahrt in der Prärie bzw. dem heimischen Fußboden.


    Im achten Bauschritt wird ein Degen im Wagen versteckt. Ich liebe solche kleinen Gimmicks.


    Der Leutnant der Kavallerie sieht richtig schmuck aus.


    Keine Drucke auf der Rückseite und wie damals noch üblich, kein Wendegesicht.


    Und hier ist der Planwagen in seiner vollen Pracht. Der Aufbau hat mich keine 10 Minuten gekostet.


    Und nochmal von der rechten Seite. Der Soldat ist gut mit Waffen versorgt, aber gut zu wissen, dass Lego kein Kriegsspielzeug produziert ^^


    Der Planwagen ist recht schlicht und einfach gebaut, sieht aber trotzdem super aus.


    Den ganzen Aufbau habe ich auch mit meiner Smartphonekamera als Video festgehalten. Ein kleines Videoreview werde ich noch nachreichen, sobald ich mit der entsprechenden Software zurechtkomme und auch die Sprachaufnahmen vernünftig funktionieren.



    Für mich war der Aufbau Retrofeeling pur und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das ist das neuste alte Lego, welches ich jemals in meinen Händen halten durfte und mittlerweile sind auch die weiteren Westernsets fast komplett aufgebaut. Dazu demnächst im Retrothread mehr. Aufgrund seines Alters ist das Set schon fast unbezahlbar und jeder der sich für die Lego Western Reihe interessiert darf sich glücklich schätzen, wenn er das Set sein Eigen nennen darf. Abgesehen von der Plane besteht das Set aber aus typischen Standardsteinen und sollte auch so für viele nach zubauen sein.


    Bleibt gesund, bleibt im Haus und macht das Beste raus!

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • Blacktron, bzw. Blacktron II fand ich auch super. Genauso wie die anderen Space Sets der 90er Jahre.

    Vom Umfang waren die Western Sets wirklich sehr überschaubar und ich glaube die waren auch nicht so lange im Verkauf.

    Hier mal eine kleine Übersicht von Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Lego_Wild_West

    Die 96er Sets habe ich soweit alle und auch die Tage mal wieder aufgebaut. Entsprechende Bilder und Infos werde ich bei Gelegenheit im Retro-Thread posten :)

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • Ohne nochmal nachzugucken, glaube ich, dass z. B. das Fort Legoredo gebraucht so ca. 130 - 160 € kostet.

    Von den 97er Sets habe ich leider keins. Da kamen ja die indianer dazu. Würde mich auch noch reizen, aber das Portemonnaie bestimmt überreizen :D

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • Solche Sets hätte es in den 70er/80er Jahren geben sollen 😊

    Da wir damals viel Western geschaut haben (Bonanza, Western von Gestern, Rauchende Colts, u.v.m.), war das auch mein Lieblings-Genre, welches perfekt von Playmobil bedient wurde. Bei mir standen also immer Playmobil und Lego in Konkurrenz zueinander 😉

    Hinzu kamen noch Matchbox-Autos und Plasticant 😁

  • Solche Sets hätte es in den 70er/80er Jahren geben sollen 😊

    Da wir damals viel Western geschaut haben (Bonanza, Western von Gestern, Rauchende Colts, u.v.m.), war das auch mein Lieblings-Genre, welches perfekt von Playmobil bedient wurde. Bei mir standen also immer Playmobil und Lego in Konkurrenz zueinander 😉

    Hinzu kamen noch Matchbox-Autos und Plasticant 😁

    Ist bei mir auch so. Meine Dark Ages begannen so 1993-94. Da gabs dann alles was Western angeht von Playmobil und die hatten da ne schöne große Auswahl.

    Ich wusste auch nichtmal das Lego sowas mal im Programm hatte bis KaraBenNemsi das vorgestellt hat.

  • Hab zunächst auch gedacht, dass Lego in den 90er Jahren die ersten Western-Sets herausgebracht hat, aber da lag ich wohl falsch. Schon in den 70er Jahren gab es das Westernthema bei Lego. Habe bei Bricklink (https://www.bricklink.com/cata…pe=I&catString=277.69.275) ein paar Sets bzw. Anleitungen gefunden:



     


    Buttermaker Da hättest du dir schon damals tolle Szenen aus Lego bauen können :)


    Und die hatten damals mehr Gebäude für eine Westernstadt als bei den späteren Sets. Kann mir nicht vorstellen, dass die Sets so schlecht ankamen. Lego hätte das noch mehr ausbauen sollen, z.B. mit einem ordentlichen Saloon usw...

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • Set 365 erregt etwas meine Aufmerksamkeit, aus nur fünf Grundfarben (Weiß, Schwarz, Rot, Blau und Gelb) und relativ vielen Grundsteinen zauberte der Däne hier damals eine komplette Westernortschaft im Stil der 70er Jahre.


    Danke für die Recherche KaraBenNemsi !

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks