Lego 42064 - Forschungsschiff

  • Preis
    159,00
    Setnummer
    42064
    Steineanzahl
    1324

    Klemmende Grüsse - mir fiel auf, das DIESER Technic-Bausatz noch nicht hier vertreten ist - dann will ich das mal nachholen.


    Und es begab sich um das Jahr 2017. Ein RC-Modellbauer läuft genervt in der Vorweihnachtszeit durch "Toys R Us" und sucht Weihnachtsgeschenke für Nichte und Neffe. Doch siehe - sein Blick blieb an einem grossen Lego-Karton kleben, während die beste Ehefrau von Allen einen genauen Plan abarbeitete.. Und ach - sie suchte Ihren verschollenen Sohn Ehemann, der den Karton inzwischen leicht verträumt anschaute... Mit einem "das ist aber nichts für die beiden Kleinen!!" grinst Sie nur, und packt den Karton auch in den Wagen "ist ja Weihnachten"... Nun - SO konnte Weihnachten kommen.. der RC-Schiffsmodellbauer mit Schwerpunkt zivile Nutzschiffe öffnet nach sicherlich 30 Jahren das erste Mal wieder einen Lego-Karton. Weihnachten war gerettet - unter dem Grinsen meines Sohnes und unserer Schwiegertochter fing ich an zu bauen...


    Die Rückseite der Kiste - die Vorderseite kennt man ja.. das Schubschiff mit Leichter wollte ich auch immer mal bauen (Anleitung des B-Modells nur online). Die Teileanzahl und die Dicke der Bauanleitung - da bin ich ehrlich - flössten mir schon Respekt ein. Und das, wo ich doch ähnliche grosse Modellbausätze gewöhnt bin.


     


    Die Bauanleitung gut strukturiert, die Tüten numeriert. Dann konnte es ja losgehen.



    Fangen wir mit dem Bordhubschrauber an - die Teile und einzelnen Abschnitte des Baus


     


     


    Und FERTIG - ich hatte "Blut geleckt". Funktionen: Haupt- und Nebenrotor. Die Kanzel kann man aufklappen.




    Es folgte das Forschungs-Uboot mit Greifern


     


     



    Der Bau war angenehm - das Ergebnis trifft ein Tiefwasser-Uboot auf jeden Fall. Mit den Rudern und den Tanks wirkt es "meerig". Funktionen: Greifarme beweglich, Schraube. Die Kanzel ist etwas hakelig zu öffnen (da wird der Fahrer im Einsatz auf jeden Fall auch drum bitten, das es nicht einfach so "aufschnellt"....)

    Damit hier alles geschmeidig lief, musste ich mehrfach nachjustieren - das kann aber auch vom Bau mit Messigbauteilen zu tun haben.. Mit verschiedenen Schrauben in meinen Schiffen ist nicht zu spassen wenn die laufen. Die müssen schon fest montiert sein.



     

  • Kommen wir für den für mich intersanntesten Teil - dem Schiffsrumpf. Hier habe ich tatsächlich immer mal wieder verglichen, wie es auf ähnlichen Booten aussieht (ich hatte zu dem Zeitpunkt einiges an Literatur rumliegen, baute ich doch gerade u.a. den FSK Littorina). Der Bau beginnt hier bereits mit Antriebswellen - was für mich (ehrlich gesagt) noch Fragen aufwarf, was das später werden soll. Der Schiffsrumpf ist in einzelne Segmente aufgeteilt und dadurch gut "handelbar".


     


     


    Nach und nach schälte sich die Form eines Hochseeschiffes heraus, das seinen Ursprung wohl im Fischfang hatte (was absolut nicht ungewöhnlich ist "in Natura". ). Ansteuerung des späteren Krane und der "Lenkung" werden immer wieder portionsweise eingebaut - was mich (...) in die Verlegenheit brachte, immer wieder nachzujustieren, damit nichts klemmt..


     


    Bedienungspult und Platz des späteren Bordkrans


     


    Und "unter Wasser wurde es voller" - beim rechten Bild wird mit der Steuerung angefangen


     


    Der Rumpf wird geschlossen - die Teile kannte ich von früher auch nicht..


     


    Sieht schon fast nach einem Schiff aus - Laderaum/Nutzraum gut getroffen. Da könnten auch später Bojen liegen.. oder Fischreusen..


     

  • Ein wichtiges Teil für den "Lauf" des echten Schiffes - der Bug mit Wellenbrechern. Je besser dieser ausformt ist, umso ruhiger fährt das Schiff in schwerer See.


     


    Der Rumpf ist hiermit fertig


     


    Übrig gebliebene Teile..



    Sorry - irgendwie habe ich vom Bau der Brücke, Hubschrauberplattform und Einbau der "Lenkung" keine Bilder gemacht - der Bau ging wohl zu schnell und "zu gut" von der Hand.. Womit ich hier "nur noch" Bilder vom fertigen Schiff zeigen kann


     



     



    Fazit: das Schiff war der "auslösende Funken", mir wieder "Klemmbausätze" zu kaufen.. :)

    Der Gesamteindruck ist sehr gut getroffen - viele Merkmale des Vorbildes sind zu finden. Die Brückenform z.B. kann so auch auf einen Frachter oder Schuber gefunden werden. Das Helideck ist korrekt an dieser Stelle, diese sind zur Sicherheit immer derartig exponiert angebaut (vielfach nachträglich). Eine Flugfeldbeleuchtung dürfte der Hammer sein. Der Kran entspichrt einem typischen Hydraulikkran. Mir fehlt irgendwie eine Heckklappe oder einen A-Bergungskran an dem Schiff.


    Ein guter Spielwert: Lenkung des Schiffes, sep. Helikopter und U-Boot - ich finde es Klasse, gut überlegt. Ich würde mir einen Oceanliner oder Frachter in der Art wünschen..


    Das B-Modell zeigt ein (von der Bauart her amerikanisches) Schubschiff mit Leichter. Etwas eingedeutscht könnte der auch auf dem Rhein fahren.


    Klare Kaufempfehlung - ich habe gesehen, das soll wohl aus dem Programm genommen werden :(

  • Vielen Dank für das ausführliche Review. Ich kann gut nachvollziehen, dass dich das Set wieder an die Klemmbausteine herangeführt hat. Es hat viele schöne Technik Details und sieht echt klasse aus.


    Ich mag Technic Sets aber auch irgendwie. Und dieses Set sticht bei Technic auch heraus.


    Btw.: Unter dem ersten Abschnitt geistert noch ein herrenloses Bild herum. Magst du dich dem annehmen.

  • Tolles und ausführliches Review.

    Das Set ist echt nicht schlecht und gross noch dazu.

    Stimmt, daraus könnte man auch einen Fischkutter, etc. bauen.

  • Danke für das ausführliche und reich bebilderte Review!


    Was mir auch sehr gut gefallen hat, war auch der kleine Exkurs in Schiffsformen.


    Dass der Bau von Dänensets oder Sets aus Dänenklonen flüssig und gut geht, stelle ich auch bei älteren Modularen immer wieder fest.


    Was ich mir wieder in diesem Zusammenhang wünschen würde, wäre wieder so eine Reihe wie Modelteam damals vom Dänen, also nach heutigen Maßstäben wie wenn Creator Expert auf Technic trifft.


    Und es gut ausschaut und funktioniert.


    Aber, ich freu mich überhaupt auch wieder was zu Technic lesen zu dürfen!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • ...

    Btw.: Unter dem ersten Abschnitt geistert noch ein herrenloses Bild herum. Magst du dich dem annehmen.

    Sorry, da war was schiefgelaufen, ich hatte schon gedacht, das Bild war falsch aufgeladen. Ich habe es aber jetzt mit einge"baut" (oder sagt man hier eingeklemmt ;) )