BlueBrixx 101008 - Elektrolok E44

  • Preis
    24,95
    Setnummer
    101008
    Steineanzahl
    466

    Hier ein weiterer Bericht über eine der Lokomotiven, die ich inzwischen von Bluebrixx ge"klemmt" habe - die Altbau-Elektrolok E44 - DB 144/145, DR 244. Die DB 145 war hierbei eine Umbauvariante mit Steilstreckenbremse - es gabe noch andere Spielarten, aber das würde zu weit führen.

    Es handelt sich hier um die erste Elektrolokomotive, die in einer grösseren Stückzahl von der damaligen Deutschen Reichsbahn (DRG) beschafft wurde - der Tatzlagerantrieb, die Drehgestelle - ein Meilenstein. Der Elektroantrieb entstieg seinen Kinderschuhen, die Lok ist mit Fug und Recht auch als Ahnvater der heutigen Lokomotiven bezeichnet worden. Im Einsatz habe ich diese Loks leider nicht gesehen, nur die wenigen Museumsloks (ich MEINE, im Moment wäre keine betriebsfähig) und - seufz - beim Verschrotten. Wie Ich aktiv jeder Lok hinterherrannte 1985, war die letzten Vertreter ein Jahr vorher ausgemustert worden..


    Bild 1 - E44 002 Im Museum Koblenz 2018 - Bild 2 - 145 155, 144 176, 145 168 warten in Hattingen Blankenstein auf das Verschrotten am 09.08.85. Ein Schrottplatzmitarbeiter schenkte mir an dem Tag noch das Lokschilder einer 144, nur abschrauben musste ich es selber (aber er gab mir das Werkzeug dazu).


     


    Also zum Bausatz der - dies sei vorab gesagt - mich wirklich "kirre" machte und mehrfach in Gefahr lief, Richtung "gelben Sack" / "grünem Punkt" zu wandern.


    Karton - die üblichen Tütchen


     


    Die auch ausgebreitet noch einen guten Eindruck machten - auch bei dern ersten Abschnitten noch


     


    Doch dann ging es los - die Bauanleitung brachte mich in den Wahnsinn, die Abschnitte waren nicht richtig zu erkennen. Klemmwirkung der Bausteine liess wirklich zu wünschen übrig. Die Vorbautenauf habe ich 2x gebaut, einfach weil ich Fehler eingebaut hatte. Die Fotos mögen einem Nachbauwilligen helfen..


     


    Aufgepasst und mitgebaut: die Lok hat unterschiedliche Vorbauten und Ansichten links/rechts


    Alles wackelte war instabil - mir war echt nicht wohl. In einem Video hatte ich gesehen, daß an einer Stelle in den Vorbauten unbedingt mit "Eigenmaterial" unterfüttert werden muss.. Naja.. sehen und nachmachen sind 2 Paar Schuhe.. oder auch: wer nicht hören will...


     


     


    Den bestraft das Dach der Lok! Die Seitenwände werden weggedrückt, das Dach ansich ist instabil. der silberne 2x4, der waagerecht eingeklemmt wird, bereitet aufgrund der "negativen Klemmwirkung" viel "Freude" = das Dach bricht regelrecht ein.

    Ich bin zum Schluß dazu übergegangen - einen Tag nach dem Drama (mal drüber schlafen...), das Dach in 2 Teilen aufzusetzen, da brach es nicht durch. Aber - Leute Leute.. das muss echt nicht sein...


    Irgendwann stand dann der Lokkasten vor mir..



    Da waren die Drehgestelle ein Kinderspiel, wäre nicht diese furchtbare rote Farbe der Räder..



    Ja - ich weiss.. die damaligen Speichenräder waren rot lackiert vom Werk aus. Einmal als Warnfarbe - vor allem aber: um etwaige Brüche in den Speichen besser sehen zu können. Aber so "quietscherot"... brrrrrrrrrrrrrr..... wen ich mal viel Lust und Laune habe, ersetze ich die mit schwarzen Rädern.. Nur.. :( dann muss ich die Lok anfassen, vor allem am Dach. Und SICHER ist die Lok nicht



    Fazit: das fällt hier nicht wirklich positiv aus.

    Vorbild - Modell. Absolut ok, der Bausatz entspricht seinem grossen Vorbild

    Farbgebung: gut - einheitlich. Gläser keine Kratzer usw.

    Klemmwirkung: schlecht, die Bauteile haben massiv Übermass, halten z.T. gar nicht - ein paar habe ich ersetzt

    Konstruktion: war wohl die erste Lok... Seitenwänden instabil, Dach instabil. Viele "schwebenden" Teile, die auch nicht vernünftigt fixiert werden.

    Empfehlung: jein! Zur Vervollständigung "die habe ich auch" ja, zum Spielen und erholsamen Klemmen: NEIN

    2 Mal editiert, zuletzt von NBDrNO () aus folgendem Grund: Doppelpost zusammengefügt. Bilder und Zeichengrenze war noch nicht erreicht. Ihr könnt Beiträge bis zu 24h editieren.

  • Danke fürs Zeigen.

    Darf ich dich um einen Gefallen bitten?


    Wenn du 2x2 Fliesen hast bei dem Set, welche Nummer steht auf der Innenseite?


    Man kann nämlich so den Hersteller der Steine zuordnen, bzw. versuchen.


    Ich vermute Lele dahinter wie bei den anderen Sets auch von BB.


    Aber das möchte ich gerne prüfen.

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.