Cobi 2498 - Stridsvagn 103 C (Small Army/Museum Arsenalen)

  • Preis
    35-40 Euro
    Setnummer
    2498
    Steineanzahl
    600
    Minifiguren
    3

    Der Stridsvagn 103 C ist eins der Modelle die ich mir ursprünglich als Teilespender gekauft habe, da ich zum einen eigentlich gar keine moderneren Militärfahrzeuge sammeln wollte und zum anderen fand ich das Modell auf den ersten Blick auch nicht so gut gelungen. Nachdem ich das Modell dann doch mal aufgebaut habe fand ich es dann doch nicht so schlecht und habe mich entschieden auch hier zu versuchen das Modell noch zu verfeinern. Der Zusammenbau war wie üblich problemlos und die Anleitung leicht verständlich. gefehlt hat auch nichts

    Bei dem Modell handelt es sich um eins aus der Museumscollection. Dies sind Modelle die in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Museum entworfen werden, deren Vorbilder auch in diesem Museum zu sehen sind und bei deren Verkauf ein Teil des Verkausfserlöses an das Museum geht. In dem Fall das Schwedische Museum Arsenalen.




    Die Teile die übriggeblieben sind und das ursprüngliche Modell. Das Modell ist übrigens eine Fundgrube für die 1x1 rundplatten in Transclear. Inklusive Bonusteile sind hier 7 Stück enthalten.


    Die Figuren haben eine spezielle bedruckung auf dem Rücken


    Nachfolgend die details die mir so gar nicht gefallen haben.

    -die Laufräder mit ihrem speziellen design sind sofort als Räder von russischen Panzern zu erkennen und passen so für mich nicht zum Stridsvagn.

    -Das Räumschild vorne ist viel zu tief angebracht und auch zu groß.

    -Das Modell sitzt zu hoch auf dem Laufwerk.

    -die Schwenksimulation, also den Panzer vorne hoch zu fahren und abzusenken ist unzureichend.

    -die Darstellung der Scheinwerfer finde ich nicht besonders gelungen, habe mich aber letztlich dran gewöhnt da ich auch noch keine bessere Idee dafür hatte.


    änderungen die ich dann durchgeführt habe:

    -das Räumschild wurde verkleinert, in der Form geändert und höher und näher am modell befestigt, ist dadurch allerdings auch nicht mehr beweglich sondern fest montiert

    -das Fahrwerk wurde etwas abgesenkt, der Panzer sozusagen tiefergelegt. Der Nachteil ist das die Ketten jetzt etwas zu stark durchhängen.

    -das chassis wurde so geändert das der Schwenkradius vergrössert wird

    -die Laufrollen wurden gegen welche mit einem passenderen Design ausgetauscht.


    Das geänderte Modell:





  • Ja genau das ist das besondere an dem Panzer. Dieser hat eine fest installierte Kanone die nicht separat noch oben und unten geschwenkt werden kann. Statt dessen wird der ganze Panzer hoch und runter geschwenkt je nach dem ob er nach oben oder unten (z.B. wenn er auf einem Hügel steht) schiessen soll. Auf dem letzten Foto habe ich deshalb auch noch mal 3 verschiedene Positionen gezeigt.

  • Schau mal hier, das ist der Stridsvagn aus dem Museum Arsenalen wo das anheben und absenken vorgeführt wird



    Gibt auch einige Dokumentationen die den Panzer mit all seinen funktionen im detail erklären.

    z.B. beim Youtube Kanal "Into the Chieftains Hatch", ist allerdings in englisch.