Wange 6311 - Architecture Corner Store

  • Preis
    € 80,-
    Setnummer
    6311
    Steineanzahl
    2332
    Erscheinungsjahr
    2018

    Eine wunderschöne Nacht euch allen da draußen,


    es pennt alles im Haus, die Kopfhörer zur Hand, die Vivaldi-Playlist startklar, die Kaffeetasse ist gefüllt und einsatzbereit, die Tastatur vorgewärmt - da hau ich mal in die Tasten, los gehts mit einem Review!


    Gekauft habe ich es beim Klemmshop bei unserem Frank (Klick hier für den Shoplink) in Deutschland, weil ich endlich einmal einen schönen Wange-Karton haben wollte zu einem der großen Sets. Mein Kaffeehaus von Wange ( Noere hat bei uns ein ausgezeichnetes Review dazu gemacht, siehe hier) kam ja aus China im nüchternen Wellpappekarton wie so alle China-Bestellungen. Und so ein Karton macht echt was her, aber das seht ihr eh später dann.


    Zu Wange selbst (Wange ist nur der Markenname des Herstellers), die Firma heißt vollständig Shantou Wange Educational Material Sci-Tech co., ltd. oder auf Chinesisch eben: 万格文教科技实业有限公司. Chinesische Firmennamen sind immer der Hammer (man bedenke hier an Xingbao...) für uns Westler.

    Die Firma gibts lt. diversen Seiten seit 1995, aber wohl so richtig Steine machen die erst seit 2006.


    Quelle: wangetoys.com


    Wenn ihr selbst dazu mehr nachlesen wollt, hier zwei Lesetipps:

    Die haben noch nettere Sachen, auch hat mir der vom Klemmshop mitgesendete Katalog in Papierform für 2020 gut Appetit auf mehr gemacht. Auch auf den Seiten findet man nette Sachen, was die früher so gemacht haben, alternativ wie bei allen Chinabricks empfehle ich sonst das Studium von Brick4.com.


    Quelle: brick4.com


    Hahaha, die Idee, einen Hubschrauber per Tieflader von der Polizei an den Einsatzort zu fahren hatte wohl Wange laaaange vor Lego (Set ist von 2014). Nur mit dem Unterschied, dass der Hubschrauber zwar nicht "fliegt" (oder unkontrolliert abstürzt) wie beim Dänen, aber dafür beim Bau schon sicher weit mehr Spaß macht.


    So, ich drifte ab, zurück zum Set jetzt. Was mir beim Recherchieren zu diesem Set auffällt, dass dort auf den Internetseiten an keiner Stelle mehr ihre Architecture-Sets erwähnt werden, was mich doch etwas verwirrt, da diese noch im Katalog 2020 aufgelistet sind und zwar sehr prominent als erste Reihe im Katalog zusammen mit den anderen großen Gebäuden von Wange. Wobei China, Internet, Neuigkeitenpflege, etc. immer so eine Sache ist und war.

    Irgendwann fange ich jetzt echt an, Hochchinesisch zu lernen an, unser Hobby schreit ja fast danach...


    Quelle: brick4.com


    Also, Wange möchte uns mitteilen, dass das Gebäude so in der Form in London, Großbritannien stehen soll, genaue Angaben macht Wange ja nicht wirklich. Man kann es an der Telefonzelle eindeutig erkennen und an anderen bedruckten Fliesen (gehe da später noch drauf ein). 2018 kam das Gebäude raus, zusammen mit dem grandiosen Kaffeehaus (Wange 6310) und dem alten China-Hotel (Wange 6312). Das französische Landhaus (Wange 5311) zähle ich nicht zu den drei Gebäuden dazu, da unter 1500 Teilen.


    Ganz ehrlich - das Gebäude hat null britischen Flair, Scottie Hui von brickmeupscottie.com (hier sein Review auf Youtube) nannte es als das erste Gebäude, was man in Tijuana, Mexiko sieht nach einer dort durchzechten und durchfeierten Nacht. Und da muss ich ihm voll recht geben. Es ist ein totales Potpourri von verschiedensten Stilen, Einflüssen, usw., als ob sich ein paar Designer samt Teamleiter zusammengesetzt und gesagt haben:"Lass uns alle, wirklich alle Vorschläge aus dem gestrigen Baijiu-Umtrunk umsetzen in einem Set! Wir bauen dann noch eine britische Telefonzelle davor und verkaufen es als englisches Gebäude aus London. Der Chef war dabei und segnets ab!"


    Ich kann es mir nicht anders erklären.


    Im übrigen, es nicht modular aufgebaut und es lässt sich auch nicht öffnen, auch wenn ihr hinge plates auf der Rückseite gesehen habt.


    Jedoch, wie auch bei jedem Wangeset: Keine Sticker!! Alles Prints!!


    Aber, das muss man Wange lassen, sie haben 2018 drei ordentliche Trümmer rausgebracht auf einen Schlag.

    Ich denke, ich gehe gleich mal aufs Unboxing über.


    Achtung hier kommt ein Karton! Nicht wundern, mein Engerl hat mir assistiert.

    Wenn die Paketfahrer kommen stürmt es auch sofort zur Tür in der Hoffnung, dass wieder bunte Steinchen dabei sind. (Pavlov'scher Reflex).


    Das wars, was ich wollte. Ein schöner Karton, ich gehöre ja zu den Menschen, die die Kartons aufheben (solang es geht).


    So die Rückseite. Jaja, das Engerl weiß schon genau, was da gebaut wird später.


    Das Boxdesign hat was für sich, da beiß' ich mir doch fast in den Allerwertesten, dass ich damals das Kaffeehaus in China bestellt habe.

    Der Griff ist gut, weil wiegt der Inhalt samt Pappe doch gut was.


    Man beachte bitte die linke Seite, das Bild geht quasi mit der Kante mit. Ja, Doppeldeckerbusse deuten auf London.

    In den Kommentaren beim Review von brickmeupscottie bestätigen mehrere Leute, dass das Gebäude so kein Vorbild hat.

    Hätte mich auch wahnsinnig gewundert, extremst. Welches Bauamt akzeptiert sowas?!


    Ich mags, wenn man viel Wert auf die Verpackung legt. Machts doch einen großen Teil der Vorfreude aus.


    Das übliche halt, keine Kinder zwischen null und drei Jahren essen, Taoisten-Logos mit Ying-Yang in Grün, irgendwelche Triskelen, etc. pp.

    Was mir aber gleich ins Auge sticht, dass die Firmenbezeichung hier abweicht: Shantou VeryFun Toys & Nursery Co. Ltd. und ein Copyright von 2014.

    Wird der verantwortliche Layouter auch beim Baijiu-Umtrunk mitgemacht haben. Wie ihr sehen könnt, kommts auch vom Klemmshop .


    Kurzes Vorwort, bevor ich auf den Inhalt eingehe: Macht euch schon mal bewusst, dass ihr hier sehr oft "Shantou-Style" lesen werdet. Shantou-Style beschreibt die Bauweise ohne Bauabschnitte und ohne durchnummerierte Tüten. Der Name "Shantou-Style" kommt aus der Stadt Shantou, wo so ziemlich fast alle China-Bricks hergestellt werden (und wohl weltweit die meisten Spielzeuge von dort kommen). Wenn ihr also nur Lego, die Klone dessen oder Hersteller wie Xingbao, die auch eine Bauabschnittssortierung kennengelernt habt... Ihr legt hier eine steile Lernkurve hin. Ganz sicher.

    Es wäre durchaus hilfreich, falls ihr euch schon mit Bricklink.com (Die Teilebörse für Lego-Steine) vertraut macht oder bereits kennt.

    Die Kunst besteht darin jetzt, die Steine so zu sortieren, dass ihr euch später wieder auskennt. Einfach nur umschütten in Tellerchen/Schüsselchen ist zwar schnell erledigt, aber ihr werdet für jeden Bauschritt Ewigkeiten verbringen, die Teile zu suchen und euch selbst damit total die Freude nehmen, weil auch kein richtiges System dahinter steckt.

    Bricklink deswegen, da eine ähnliche Sortiertechnik (Trans-Teile, Fliesen, Plates, Steine - und dann noch nach Größen unterteilt) mir am besten geholfen hat.

    Im Endeffekt müsst ihr selbst herausfinden, was zu euch am besten passt von der Sortierung her (Tipp: sortiert nicht nach Farbe!).

    Nicht selten lernt gelegentlich so mancher Baumeister hier mehr über sich selbst kennen als ihm eigentlich bewusst sein dürfte (Oder Baumeisterin).


    Was ich aber euch versprechen kann - ihr nehmt jeden einzelnen Stein in die Hand.


    Begreift die Sortierarbeit als Teil des Bauspaßes und dann habt ihr schon gewonnen.


    Ja, ist ein bisschen was. Und nix mit Bauabschnittsortierungen!

    23 Tüten habe ich hier auf dem Esstisch verteilt (Die Tüten sind vielleicht robust! nix dünnes knister-knister, hochwertig!).

    Eine Baseplate mit 24x48, hatte ich bis jetzt auch so nicht dabei.



    Das Engerl wollte einen Flieger... Die schwarzen Teiletrenner sind von Wange, einer davon war hier dabei (einen hatte ich noch vom letzten Mal) - dann mal schnell einen Flieger zusammengenoppelt.


    Zwischenstand vom Sortieren, am Ende sind es 42 Schüsseln geworden.


    Mehr Bilder von der Sortiererei zeig ich nicht, ihr könnt ungefähr euch vorstellen, wie sowas abläuft. Ich habe ca. 1 1/2h bis 2h gebraucht für die Arbeit.


    Anleitung?


    Ja, da gleicht die Anleitung gut dem Karton auf der Vorderseite.

    Hier ist es zwar im Querformat gedruckt, jedoch...


    ... - kurze Unterbrechung - Klammergebunden - ...


    ...jedoch ist die Anleitung selbst im Hochformat. Wange kapier ich manchmal gar nicht.

    Im übrigen, die Anleitung folgt dem Prinzip der Ausgrauung vorhergehender Bauschritte.



    Kurze Einleitung von Wange zu dem Set, hier die Rückseite vom Einband. Der Text steht auch so auf dem Kaffeehaus auch drauf. Gähn.


    70 Seiten zählt das Druckwerk. Auch fein, Wange hat immer ein Inhaltsverzeichnis aller Teile im Set. Wenn ihr mal ein Teil vermissen solltet (was vorkommen kann), dann könnt ihr hier nochmal genau nachprüfen nach eurer Zählung, ob was fehlt.


    71 Bauschritte hat das Set, bei 2332 Teilen recht sportlich - Der Däne bringts hier wohl auf die berühmten Telefonbücher, während Wange hier mit 66 von 70 Seiten perfekt auskommt.


    Das hier ist Bauschritt zwei, so schauen ganz typische Bauschritte bei Wange aus.

    193 Teile, vor allen in den den ersten Bauschritten gehts richtig zur Sache. Im übrigen, Bauschritt 1 besteht darin, die Baseplate hinzulegen 8o


    Oh, Unboxing und Anleitung bin ich quasi durch und bin fliegend übergegangen in den Bau. Figuren gibts im übrigen hier keine ;)

    Zum Bau, ich hol euch dazu wenns was interessantes gibt!


    Bauschritt drei werden hier zum ersten Mal diese Hinge plates (wo zwei 2x2 plates an einem Gelenk verbunden sind und horizontal sich bewegen können) sehen.

    Sie haben null Funktion und stammen wohl aus der Planungsphase, wo wohl das Gebäude hier ähnlich wie das Kaffeehaus geöffnet werden soll.

    Baut diese "Beule" nach innen, dann stört es nicht die Optik und ihr könnt ein anderes Gebäude ohne weiteres dran bauen, wo sonst die Gelenke von der hinge plates gestört hätten.


    So schauts nach Bauschritt 4 aus. Bei mir bis jetzt biegt sich das Set an der Baseplate noch nicht so hoch, aber mal sehen, wie das später wird.

    Bei einer 24x48 Baseplate ist das doch ein immanentes Risiko.


    Die Morgensonne küsst den Pömpelmeister, nein, der Pömpelmeister küsst die Morgensonne!


    Das erste Transclear-Teil in Bauschritt 7.

    1x6x3, flache Scheibe. Nicht derbe zerkratzt, war auch nicht gesondert eingepackt, hab auch nix anderes erwartet.

    Benotung für Kratzerzustand? 3-


    Diese Transclear-Scheiben haben sogar ein Wange-Branding mit "WG".

    Mal sehen, ob das in den kommenden Jahren öfters vorkommen wird.


    Transclear die zweite, Bauschritt 8. Auch wie oben, ich werde jetzt generell wenig drauf eingehen, da der Verkratzungsgrad so im unteren Teil der Mittelklasse sich befindet.

    Manchmal drüber, selten aber drunter.

    Leider kein einziges Transclear-Teil separat verpackt.


    Ein Wort zu den Steinen. Sie sind Farbtreu und haben keine Einschlüsse, Schmierfilm oder Verfärbungen, aber das Finish könnte besser sein.

    Im übrigen, Tan bekommen so manche Hersteller nicht hin und haben da so ihre Schwierigkeiten, daher habe ich bewusst Tan ausgewählt.

    Es hat was "hausgemachtes", wenn die Steine so aussehen, wenn man sie zusammenbaut. Die Plates und Fliesen hingegen sind ausgezeichnet!

    Schlecht sind die Steine nicht, ich baue sehr gerne mit Wange. Aber da hat ein Hersteller wie z.B. Qman schon seinen Mitwerber Wange hinter sich gelassen mittlerweile.

    Da sich aber permanent was tut auf dem Chinabrick-Markt, wird auch das Jahr 2020 spannend werden mit den Verbesserungen.


    Ich unterbreche das Review an dieser Stelle wegen maximaler Bilderanzahl, außerdem hat hier der Pömpelmeister diesem Playtive-Herren die Leviten gelesen. Wirds schon verdient haben!


    Morgen folgt dann Teil 2, es ist nun zwanzig vor drei und ich möchte doch noch etwas Schlaf abbekommen.


    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit für Teil 1, ich freue mich, wenn ihr auch beim nächsten Teil dabei seid und wünsche euch eine angenehme Nacht und einen guten Morgen.

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Guten Morgen,


    bereit für Teil 2?


    Asdi.. Gemeint ist wohl "ASDA", ein Lebensmitteldiscounter aus Großbritannien. Oh Asda, super Stichwort, da gibs eine "Musikperle" eines Nigerianers in Großbritannien:


    Musikperle der Musikgeschichte, definitiv. One day I went to ASDA...


    Fourguys?! Vier Typen?


    Quelle: wikimedia.org

    Entweder ist Forbuoys gemeint, eine Kette von Zeitschriftengeschäften in Großbritannien oder...



    Quelle: fiveguys.co.uk

    ...eher das hier, wegen dem Schilddesign her. Eine Burgerbraterkette in Großbritannien. Warum nicht?!


    Bauschritt 16, die "Markisen" hier sind aus 1x2 45° Slopes und werden nur durch die obere eigene Noppe gehalten. Du kommst irgendwie hin und es fliegt schon weg.


    Letzter Blick auf das Innenleben im Erdgeschoss. Die große Fläche ist für "Four Guys" und der Durchgang ist dann für "Asdi Market".

    Was ich jetzt feststelle - das Gebäude ist relativ leicht modular umzubauen. Und das werde ich dann auch mal machen.


    Warum man zum Asdi Market durch das Four Guys durchgehen muss, kapier ich nicht. Weil der Eingang zum Asdi Market ist verbaut.


    Die Rückseite ist Amüsant, du hast hier diese "dark reddish brown"-Holzfachwerkkonstruktion, die im übrigen komplett unabhängig vom Gebäude steht.

    Was es noch einfacher macht, das Gebäude auf modular umzubauen. Bei der Tür da geht es gleich rauf, das hier hat keine Verbindung zum Erdgeschoss.



    Eins steht ganz sicher fest, es muss modular werden, wäre so verschenkter Raum.



    Bauschritt 17, das war eine Freude - unten links seht ihr zwei 4x4 Plates und die wedged plate in 4x4. Die zwei 4x4 plates werden nur über die Außenwand gehalten und die wedged plate wackelt wie ein Kuhschweif.

    Gut, vielleicht wirds ja noch besser im Bauverlauf - wer weiß.


    Mmh... Springteufelfliesen? Es ist auf Spannung gebaut, ich hoffe, durch einen modularen Umbau einiges wieder rauszuholen. Also wurde nicht wirklich besser, hat mich schon geärgert.



    Bauschritt 25, wir haben gut Meter gemacht. Das Fachwerk auf der Hinterseite des Gebäudes hat da unter den Tan-Fliesen und dann dark reddish brown plates gute Hohlräume in drei Steine Höhe. Der Bau ging recht gut voran, recht konservative Bauweise.


    Bauschritt 29 war auch etwas fummelig, aber eher möchte ich gerne eure Aufmerksamkeit auf den braunen 1x1 Stein ganz rechts lenken. Er verdient definitiv Aufmerksamkeit!


    Siemens-Lufthaken-Technik ist angesagt. Nee, Ich hab den Stein zur Seite gelegt, bis er gesichert verbaut werden konnte.


    Bauschritt 32, dann konnte endlich der 1x1 Stein aus der Abteilung Siemens Lufthaken verbaut werden.


    Hier im Bauschritt 41 gehts auch gut vorwärts, insgesamt ist es ganz nett zum bauen. Aber es muss auf modularen Standard umgebaut werden!

    Im übrigen, hier auf der oberen rechten Seite ist die einzige Stelle, an der das Fachwerk mit dem Gebäude selbst "verankert" ist.

    An einer Noppe. Mit einer 1x2 Fliese. Grandios.


    Zweiter Stock, weiterhin Bauschritt 41.


    Auch hier wieder ein "Eingriff", der aber später zugebaut wird - das ist die Seite, die an die anderen Gebäude dann angebaut wird.


    Was mir sehr gut gefällt, sind die angedeuteten Jalousien im zweiten Stock da oben, was mit den geriffelten Brick modified von Wange besser gelingt als mit denen nach Dänenstandard.


    Eins muss man Wange lassen, in Bauschritt 43 wird so ein massiver Träger gebaut.

    Generell ist das Set ein toller Teilespender für Rot und Tan und vor allem für Flugzeugfenster (ohne Scheiben hier) in dark reddish brown (gibts beim Dänen nicht) und in einem gut getroffenen dark blue. Davon hat man hier wirklich schiere Unmengen an diesen Scheiben, falls ihr hier an Umbauten für Flugzeuge denkt oder sowas.


    Man siehts nicht, aber hinter dem Träger sind noch drei Noppen Luft. Das Teil ist massiv.


    Ein schöner Balkon, rechts seht ihr die Fliese in 1x2, wo die Fachwerkkonstruktion am Gebäude "verankert" wird.

    Bauschritt 44 ist jetzt erreicht.


    Wenn auf ein Modular umgebaut wird, hier ist bei Bauschritt 44 genau der richtige Moment dafür.


    Es ist halt echt knallbunt das Gebäude, aber dennoch irgendwie farblich auf einander abgestimmt.


    Blick durchs "Guckloch" oder durch den "Eingriff".


    Im zweiten Stock halten die Fliesen auf dem Balkon.


    Der zweite Stock ist bis auf die Markisen vorn und hinten fertig.


    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit für den zweiten Teil, gleich gehts auf Teil 3 über! Bis gleich.

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Hey, super Bericht. Mir gefällt am Haus vor allem die Telefonzelle. Das Haus sieht wie ein altes Lego Set aus dem Fabuland aus. Es ist sehr grell. Ich würde die Steine für ein MOC verwenden. Bspw. Für ein Feuwerwehr Haus ;-)


    Viel Bauspass.

  • Dieses Thema enthält 6 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.