Liste aller LEGO Ideas Sets

  • Preis
    sh. Liste
    Setnummer
    sh. Liste
    Steineanzahl
    sh. Liste
    Erscheinungsjahr
    sh. Spalte Release

    LEGO Ideas ist eine Plattform auf der ambitionierte LEGO Fans eigene Sets vorschlagen können. Wer sich immer schon ein Set gewünscht hat, das bisher nie erschienen ist, kann es bei LEGO Ideas einreichen. Wenn ein Vorschlag weltweit mindestens 10.000 Supporter erreicht, dann wird in einem Reviewprozess von LEGO entschieden, ob dieses Set umgesetzt wird und in den Handel kommt.



    SetNr. Bild Bezeichnung User Release EU Teileanzahl Neupreis
    21100

    Shinkai 6500 Submarine at_guy Japan exklusiv - EU N/A (2010) 412 (4.600,- ¥)
    21102 Minecraft Micro World:
    The Forest
    Mojang 06/2012 480 34,99€
    21101 Hayabusa daisuke 07/2012 369 49,99€
    21103 Hayabusa m.togami 08/2013 401 39,99€
    21104 NASA Mars Science
    Laboratory Curiosity Rover
    Perijove 12/2013 295 29,99€
    21108 Ghostbusters Ecto-1 BrentWaller 06/2014 508 49,99€
    21110 Research Institute Alatariel 08/2014 165 19,99€
    21109 Exo Suit PeterReid 09/2014 321 34,99€
    21301 Birds DeTomaso 01/2015 580 44,99€
    21302 The Big Bang Theory Alatariel 08/2015 484 59,99€
    21303 WALL-E MacLane 09/2015 677 49,99€
    21304 Doctor Who AndrewClark2 12/2015 623 59,99€
    21305 Maze JKBrickworks 04/2016 769 69,99€
    21307 Caterham Seven 620R bricktrix_Carl 10/2016 771 79,99€
    21306 The Beatles Yellow Submarine kevinszeto 11/2016 553 59,99€
    21308 Adventure Time aBetterMonkey 01/2017 495 49,99€
    21309 NASA Apollo Saturn V saabfan 06/2017 1969 119,99€
    21310 Old Fishing Store RobenAnne 09/2017 2049 149,99€
    21312 Women of NASA 20tauri 11/2017 231 24,99€
    21313 Ship in a Bottle JakeSadovich77 02/2018 962 69,99€
    21314 TRON: Legacy BrickBros UK 04/2018 230 34,99€
    21311 Voltron len_d69 08/2018 2321 179,99€
    21315 Pop-Up Book JKBrickworks 11/2018 869 69,99€
    21316 The Flinstones AndrewClark2 02/2019 748 59,99€
    21317 Steamboat Willie szabomate90 04/2019 751 89,99€
    21318 Baumhaus KevinTreeHouse 08/2019 3036 199,99€
    21319 Central Perk Mric76 09/2019 1070 69,99€
    21320 Dinosaurier-Fossilien Mukkinn 11/2019 910 59,99€
    21321 NASA ISS XCLD 02/2020 864 69,99€
    21322 Pirate Bay Bricky_Brick 04/2020 2545 199,99€
    21323 Sesamstraße bulldoozer21 08/2020 3662 349,99€
    21324 Spielbares Piano SleepyCow ??/2020 ????
    2132? Winnie Pooh belouisa ??/2020 ????
    ??? Medieval Blacksmith Nimrob ??/2020 ????

    Die Geschichte von LEGO Ideas

    Ursprünglich startete Lego Ideas 2008 unter dem Namen LEGO Cuusoo als Ableger der japanischen Website Cuusoo. LEGO Cuusoo wurde als Beta-Site bezeichnet und blieb bis zur Enthüllung von LEGO Ideas als Endprodukt bestehen. Im Jahr 2014 wurde die Plattform zu Chaordix verlegt, einem weltweit führendem Software-Anbieter für Ko-Kreation von Kunden und Innovation im Bereich Crowdsourcing.

    Drei Phasen von der Idee zum fertigen Set

    Einreichungsphase

    Grundsätzlich kann jeder sich bei LEGO Ideas anmelden, durch die Einreichungen stöbern, abstimmen und Sets einreichen. Es gibt jedoch einige Regeln, die bei einer Einreichung beachtet werden müssen. Bei Interesse solltet ihr unbedingt die gesamten Richtlinien für LEGO Ideas mal genauer unter die Lupe nehmen. Nachfolgend erklären wir nur den groben Ablauf.

    Einschränkungen

    Die Einreichung soll immer als eigenständiges Set funktionieren. Es soll nicht als Start einer neuen Reihe oder dem Beginn einer neuen Themenwelt dienen, auch wenn es später durchaus dazu führen könnte. Auch die Größe ist entscheidend. Einreichungen mit über 3.000 Teilen werden nicht berücksichtigt, sollte es keine genauen Angaben über die Teilezahl des Vorschlags geben und das Resultat erscheint zu groß, wird der Einreicher gebeten eine kleinere Version zu erstellen.

    Ebenfalls sollen Themenwelten nicht vermischt werden. Das schließt sowohl unterschiedliche existierende wie bisher noch nicht umgesetzte Gebiete ein. Außerdem werden alle Lizenzthemen, die bereits von LEGO selbst abgedeckt werden, nicht akzeptiert. Beispiele hierfür sind Star Wars, Minecraft oder Marvel.

    Bei Entwürfen der NASA sollte darauf geachtet werden, dass man sich auf spezifische Programme oder Missionen beschränkt. Es kann auch passieren, dass ein Vorschlag eines bisher nicht verwendeten Lizenzthemas abgelehnt wird, weil LEGO bereits abseits der Öffentlichkeit über genau dieses Thema mit den Rechteinhabern verhandelt oder bereits Sets entwickelt, die noch nicht angekündigt wurden.

    Meilensteine

    Habt ihr euch an diese Vorgaben gehalten und reicht ein Produkt ein, gilt es verschiedene Meilensteine zu erreichen.



    Nach der Einreichung der Idee habt ihr 60 Tage Zeit 100 Supporter zu gewinnen, die das Projekt unterstützen. Ist dieser Meilenstein erreicht, bekommt ihr ein komplettes Jahr (365 Tage) Zeit, um 1.000 Unterstützer zu finden. Nach diesem Meilenstein werden die Abstände bis zum Nächsten kürzer. Ihr habt dann jeweils 182 Tage, um zunächst auf 5.000, und anschließend weitere 182 Tage, um die benötigten 10.000 Stimmen zu bekommen, um so die Reviewphase zu erreichen. Scheitert ihr am ersten Meilenstein, dürft ihr die Produktidee erneut einreichen und einen zweiten Versuch starten. Dies gilt jedoch nicht, wenn ihr einen anderen Meilenstein bereits einmal erreicht hattet.

    Reviewphase

    In dieser Phase hat der potentielle Kunde kein Mitspracherecht mehr nach dem Erreichen des Meilensteins von insgesamt mindestens 10.000 Stimmen für die Unterstützung. In der Reviewphase entscheidet ein von LEGO zusammengestelltes Gremium hinter verschlossenen Türen über die unterschiedlichen Aspekte der Umsetzung.

    Unterschiedliche Sets, die auf geistigem Eigentum beruhen, die seitens LEGO als nicht geeignet für Kinder einstuft werden, wurden bereits abgelehnt. Ein Beispiel hierfür ist unter anderem die Horrorkomödie „Shaun of the Dead“. Untersagt ist grundsätzlich alles, was Alkohol, Sex, Drogen, religiöse Hinweise, Kriegshandlungen nach dem Zweiten Weltkrieg beinhaltet oder auf einem Ego-Shooter basiert, auch wenn gerade Letzteres seit der Einführung der LEGO Overwatch Reihe etwas ambivalent in Fan-Kreisen aufgefasst wird.


    Ebenso dürfen die vorgeschlagenen Sets nicht einem Lizenzthema eines anderen Spielwarenherstellers unterliegen. So werden häufig Sets aus den Universen von Star Trek, World of Warcraft oder My little Pony gewünscht, die allerdings alle bereits anderen Rechteinhabern unterliegen und daher nicht von LEGO umgesetzt werden dürfen.

    Ein weiterer Grund für die Ablehnung eines Sets sind zu viele Teile, die bei einem Set benötigt würden, für die komplett neue Formen zur Herstellung neu angefertigt werden müssten.

    LEGO bewertet alle Produktideen, die sich für eine der drei jährlichen LEGO Reviews in einem Schwung eignen. Jede Idee wird im selben Überprüfungszeitraum unabhängig von anderen bewertet.

    Zudem gibt es auch keine Sicherheit, dass überhaupt ein Set den Reviewprozess übersteht. Allerdings kam es ebenfalls schon mehrfach vor, dass gleich mehrere Set-Ideen für die Fertigung ausgewählt wurden. Jeder, der es aber mit seinem Entwurf bis in die Reviewphase geschafft hat, dieser aber nicht genehmigt wurde, erhält als Anerkennung insgesamt bis zu drei Sets aus dem zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Sortiment von LEGO in einem Warenwert bis zu 500,00 US-Dollar.

    Produktionsphase

    Wer mit seiner Produktidee 10.000 Unterstützer erreicht hat und es dann als ein offizielles LEGO-Produkt ausgewählt wird, erhält 1% des Gesamtumsatzes vom fertigen Produkt, 10 kostenlose Exemplare des fertigen Sets sowie die Erwähnung mitsamt einer kurzen Vorstellung in den Materialien zum Sets. Mittlerweile werden die LEGO Ideas Set-Schöpfer häufig auch in kurzen Videos oder Posts auf den verschiedenen Auftritten von LEGO in sozialen Netzwerken vorgestellt.

    Wenn sich LEGO entscheidet basierend auf dem veröffentlichten Vorschlag Nachfolgesets zu veröffentlichen oder eine benötigte Lizenz längerfristig zu nutzen, wird der Ersteller des ursprünglichen Sets jedoch nicht mehr entschädigt.


    Tips für die LEGO Ideas Sets von morgen


    • Macht gute Fotos. LEGO akzeptiert keine Produktideen mit körnigen oder verschwommenen Fotos oder Fotos mit Unordnung im Hintergrund.
    • Digitale Bilder dürfen nicht pixelig, verzerrt, schwer lesbar usw. sein.
    • Erstellt mit dem LDD-POV-Ray-Konverter ein qualitativ hochwertiges 3D-Rendering.
    • Verwendet korrekte Grammatik, Großschreibung und Interpunktion.
    • Bitte schreibt in Englisch.
    • Das gesamte Artwork muss euer eigenes LEGO-Modell enthalten und darf keine Arbeiten von anderen beinhalten.
    • Schreibt eine eigene Beschreibung als Vorschlag für ein potenzielles LEGO Produkt.
    • Eure Bilder und Tags müssen immer dem Titel und der Beschreibung entsprechen.

    Wenn eure Idee nicht genehmigt wird, erhaltet ihr vom Moderationsteam eine E-Mail mit den Gründen. Die zwei häufigsten Gründe, warum LEGO eine Produktidee nicht genehmigen, sind:

    1. Die Produktidee entspricht nicht den grundlegenden Qualitätsstandards. Meistens ist dies auf Fotos oder Beschreibungstext zurückzuführen.
    2. Die Produktidee enthält Inhalt oder verweist auf eine Eigenschaft eines Drittanbieters, die nicht zur Liste akzeptabler und geeigneter Inhalte passt.

    Quelle/Bilder: Stonewars


    ... "definitiv sind Frösche und Himbeeren am besten" ...