FiguWorld - TripleTower Vitrine für 68 Minifiguren

  • FiguWorld - TripleTower Vitrine für 68 Minifiguren


    Hallo Leute,


    hier möchte ich euch die TripleTower Vitrine für 68 Minifiguren von FiguWorld vorstellen. Die Vitrine habe ich im Rahmen der Sonderverlosung des Advents-Quiz 2019 hier im Forum gewonnen. Dies ist mein erstes Figurenaufbewahrsystem von FiguWorld(24) und mein erstes Aufbewahrungssystem überhaupt. Auch wenn ich den TripleTower gewonnen habe, möchte ich in meinem Review möglichst objektiv bleiben und meine Eindrücke von der Vitrine (Lieferung, Verpackung, Inhalt, Aufbau und Handhabung) schildern.


    Eins vorweg, eine Vitrine als Aufbewahrungssystem für meine Minifiguren hätte ich mir sehr wahrscheinlich niemals gekauft. Also stellt sich für mich auch rein subjektiv die Frage: Ist der TripleTower für mich der Einstieg in die Welt der Aufbewahrungs- bzw. Präsentationssysteme?


    Bevor wir nun mit dem Review beginnen noch schnell ein paar harte Fakten zum FiguWorld - TripleTower Vitrine für 68 Minifiguren:


    Hersteller: FiguWorld

    Preis: 69,90 EUR

    Außenmaß: B/T/H 39,6 x 12,3 x 29,03 cm

    Innenmaß: B/T/H 35,3 x1 0,7 x 28,0 cm

    Material: Plexiglas

    Kein Werkzeug beim Aufbau von Nöten.

    Platz für ca. 68 Minifiguren auf insgesamt 3 drehbaren Türmen.

    Türme sind entweder einzeln oder im Verbund um 360 Grad drehbar.


    weitere Informationen findet ihr auf der Produktseite.

    Verpackung? Ja! - Müll? Nein!

    Die Vitrine kam bei mir in einem unscheinbaren, braunen Pappkarton an. Erster Eindruck als ich den Karton in den Händen hielt, hui, der ist aber schwer. Flugs wurde der Karton geöffnet und geschützt durch Füllpapier und Folie präsentieren sich die einzelnen Bauteile sowie die in S/W gedruckte Bauanleitung. Die erste Sichtprüfung ergab: keine Schäden am Inhalt erkennbar! Sehr schön :)





    Schimpfe ich bei Cobi immer über die wahnsinnige Verschwendung von Plastik muss ich hier an dieser Stelle ein klares Lob aussprechen. Abgesehen von der nötigen Umverpackung der Plexiglasteile und der beidseitigen Schutzfolie lässt sich die komplette Verpackung wiederverwenden. Das fängt beim Karton und dem Füllpapier an und hört bei den wieder verschließbaren Zip-Beuteln auf. Hier hat der Hersteller mitgedacht. Für die Verpackung und das Umweltbewusstsein gibt es schon mal 10 von 10 Punkten *d1*

    Schwarz auf schwarz

    Kommen wir nun schon zu meinem ersten Kritikpunkt: Die Anleitung.

    Auch wenn die Anleitung grundsolide und verständlich ist, könnten die Abbildungen etwas mehr Schärfe und Kontrast vertragen. Die schwarze Bodenplatte auf dem schwarzen Untergrund lässt so manche Bilddetails verschwinden. Aber das ist jetzt Jammern auf hohem Niveau. Ansonsten gibt die zweisprachig gehaltene Anleitung alle Informationen zum Aufbau und zum Thema Pflege und Reinigung her.


    Auch schön, die Drehführungen für die Zahnräder sind aus Lego. Man sieht, es werden nur die hochwertigsten Materialien verbaut. Lego ist da für mich immer noch der Spitzenreiter, wenn es um die Qualität bei Klemmbausteinen geht. Bestimmt hätte man da auch einfache Führungen aus schwarzem Plastik nehmen können, aber das sind halt so Details, die die Vitrine zu etwas Besonderen machen.

    Die Party, äh, der Aufbau kann beginnen


    Bevor die Party im TripleTower starten kann, sind 15 Bauschritte zu absolvieren. Im Grunde ist alles zum Aufbau enthalten, aber man sollte trotzdem noch das ein oder andere Hilfsmittel parat legen, außerdem ist ausreichend Platz und eine stabile Unterlage zum Aufbau Pflicht. Wichtige Utensilien sind Baumwollhandschuhe und ein feuchtes Baumwolltuch um die Plexiglasscheiben vor dem Einbau einmal ordentlich zu reinigen. Außerdem sollte man eine gute Portion Geduld und Freude am Abknippeln der Schutzfolien mitbringen. Da wirklich jedes Teil, abgesehen von den Drehknöpfen, beidseitig mit einer Schutzfolie versehen ist, dauert allein das Entfernen gefühlt eine halbe Ewigkeit. Hier würde ich auch immer erst die im Bauabschnitt benötigten Teile vorbereiten und säubern, um unnötigen Verkratzungen vorzubeugen.



    Zunächst werden die Seitenwände und dann die Rückwand installiert. Die Rückwand wird mit Hilfe von zwei Schrauben fixiert. Noch wirkt alles recht wackelig, aber die Teile bleiben in ihren Führungsschlitzen und kippen nicht von selbst heraus.



    Der Ordnungshüter prüft den fachgerechten Einbau der Wände. Währenddessen macht sich die Minifigurenhorde auf den Weg. Es hat sich herumgesprochen, das ein neuer exklusiver Wohnkomplex mit toller Aussicht gebaut wird. Was die Minifigs nicht wissen, dass die Einsicht ebenso schön sein wird ;)


    Suche netten Mitbewohner für eine Drehtellerplatte

    Mittlerweile steht der Rohbau und schon bald sind die Wohnungen, äh, Drehtellerplatten bezugsfertig. Ich habe mich dazu entschlossen die synchrone Drehfunktion zu nutzen. Entfernt man die Zahnräder zwischen den Figurenständern, können diese jeweils separat gedreht werden. Dafür sind zwei weitere große Drehknöpfe im Set enthalten. Sehr schön! Die Umrüstung lässt sich jederzeit durchführen, da sich die Zahnräder sehr leicht entfernen lassen und die Drehknöpfe eigentlich nur oben auf die Figurenständer gesteckt werden.




    Die TripleTower Vitrine ist für 68 Minifiguren ausgelegt. Je Figurenständer können vier Drehteller eingelegt werden. Die Drehteller können entweder mit 4, 5 oder 8 Figurenhaltersteine ausgestattet werden. Hier habe ich mich an die "Vorgaben" gehalten und die Figurenständer von links nach rechts mit den 4er, 5er und 8er Drehtellern ausgestattet. Die Figurenhaltersteine müssen dafür zunächst in die Drehtellerplatten gesteckt werden. Das geht recht gut, aber der Untergrund sollte stabil und eben sein, damit die Platten nicht durchbrechen können.

    Vor dem Einsetzen der Drehtellerplatten sollte man die Minifiguren platzieren. Dies kann manchmal ein bisschen tricky sein, da je nach Größe die Figuren am Figurenständer hängenbleiben. In diesem Fall muss man zuerst die Platte einsetzen und dann vorsichtig die Figuren drauf setzen. Hierbei muss man von unten gegen die Platte drücken, ansonsten fliegt alles durch die Gegend, da die Drehtellerplatten nur lose aufsitzen und durch Führungsschienen in Position gehalten werden.



    Auch Marge mit ihrer Hochhausfrisur passt ohne Probleme in die Vitrine :)



    Die Simpsons und Freunde und Flanders ziehen im exklusiven linken Tower ein. Dieser bietet seinen Bewohner viel Freiraum für die individuelle Entfaltung. Eindeutig die erste Klasse! Das Erdgeschoss ist noch zu vermieten. Mal schauen, wer da mal einziehen wird :)



    Die zweite Klasse ist dem Partyvolk, den (möchtegern) Raumfahrern und den Batmännern und Frauen dieser Welt vorbehalten. Das hört sich nach ner Menge Spaß an, wenn nicht der Polizist über allen wachen würde und jede Eskalation im Keim erstickt.



    In der dritten Klasse drängt sich der Pöbel zusammen :D Trotzdem bleibt für jede Figur noch genügend Platz, nur die Baseplates müssen draußen bleiben.



    Nach mehreren Stunden Aufbau ist die TripleTower Vitrine endlich fertig und braucht nur noch einen passenden und repräsentativen Platz. Denn eins muss ich jetzt schon festhalten, diese Vitrine ist viel zu schön, als das man sie verstecken sollte! Und natürlich auch viel zu wertvoll, deswegen...



    ... wird die Vitrine auch gut beschützt ^^ Und nebenbei macht sie sich auch sehr schön auf dem Regal direkt über meinem Schreibtisch :thumbup: Der Chefin gefällt es auch und somit sind alle glücklich. Was will man mehr? :)

    Mission Accomplished

    Abschließend noch ein bisschen BlaBla. Fange ich mal mit dem Negativen an. Positiv lässt sich festhalten, dass bei der hier vorgestellten Vitrine eigentlich alles stimmt. Angefangen von einer Verpackung, die am Ende nicht nur Müll ist, bis hin zu den kleinen Details und der allgemein sehr hohen Qualität der verbauten Materialien. Bleibt eigentlich nur noch der Preis und hier muss jeder für sich entscheiden, ob sich die Investition von knapp 70 EUR lohnen. Jedem ernsthaften Figurensammler sollten die Aufbewahrungssysteme von FiguWorld mehr als nur ein Blick wert sein.



    Letztendlich möchte ich mir noch meine Eingangs gestellte Frage beantworten:


    Ist der TripleTower für mich der Einstieg in die Welt der Aufbewahrungs- bzw. Präsentationssysteme?

    Definitiv JA! Der Unterschied zwischen Präsentation der losen Figuren im Regal oder der Präsentation in der Vitrine ist so groß wie der Unterschied zwischen Tag und Nacht. Das hätte ich davor niemals gedacht und ich überlege schon, welches Set ich demnächst mal was besser in Szene setzen könnte, denn das Angebot von FiguWorld geht über reine Aufbewahrungssysteme für Minifigs hinaus.

    Trotzdem, solche Aufbewahrungs- bzw. Präsentationssysteme sind irgendwo ein Luxus, dessen eigentlicher Mehrwert meistens nur im Auge des Betrachters/Sammlers liegt, aber ein bisschen Luxus wünschen wir uns doch alle ;)


    Danke fürs lesen und bis bald!

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

    Einmal editiert, zuletzt von KaraBenNemsi ()

  • Beeindruckend, in der Tat.

    KaraBenNemsi Sag mal, sehe ich da einen Pömpelmeister aufblitzen dort bei dir?

    Da bei mir Figuren seit je her einfach in der Figurenbox lagern und ich bis heute noch nie extra Figuren fürs Sammeln gekauft habe, werde ich mir wohl auch nie so eine Figurenvitrine zulegen. Da bin ich einfach nicht so der Sammlertyp, der sich auch aus dem letzten entlegenen Winkel der Welt die Sonder-Shop-Editionen sich besorgt, die dann für höhere zweistellige Beträge gehandelt werden - Respekt, wer sich der Sammelleidenschaft verschrieben hat!


    Danke fürs Zeigen, weil Neugierig war ich schon auf so eine Figurenvitrine, mal so zu sehen.

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • takeshi Jawoll, das ist Hausmeister Willy von den Simpsons :) Hatte mir mal auf einer Legobörse ein paar Simpsonsfiguren gekauft. Als alter Simpsons und Futurama Fan konnte ich nicht widerstehen. Die anderen Minifiguren sind so nach und nach irgendwie dazu gekommen. Hier und da mal ein, zwei Figuren mitgekauft, aber ich habe nie an den Tüten rumgefummelt, weil ich unbedingt eine total seltene Figur haben wollte. Meine Frau hat mir manchmal auch eine Minifig geschenkt. Würde mich auch nicht als Figurensammler beschreiben, aber über die Zeit sind echt schon einige Figuren zusammen gekommen ^^ Und initiativ hätte ich mir die Vitrine auch niemals gekauft. Deswegen bin ich schon sehr froh den Preis gewonnen zu haben.


    Brad el Bricko Wird Dir bestimmt gefallen. Man kann den bestimmt auch noch mit einer schönen Beleuchtung noch besser in Szene setzen.

    Hier entsteht in Kürze eine Signatur... :!:

  • klasse Review und ein wirklich tolles Produkt. Aber hinstellen würde ich es mir trotzdem nicht. Auf der anderen Seite kann man damit seine schönsten Minifiguren super präsentieren.

  • Habe die Firma seit Jahren beobachtet und muss sagen die werden immer besser. Jetzt müssen die nur noch diese Cases wie Wicked Brick anbieten dann würde ich da so einige bestellen