XingBao XB-03001 - Dream Car Citizen Akira

  • Preis
    45
    Setnummer
    XB-03001
    Steineanzahl
    1143

    Bloss NICHT kaufen!!!!!!!!

    XingBao XB-03001 - Citizen Akira

    Ich hab vor ungefähr 30 Jahren das erste mal Akira auf VHS gesehen (für das Jungvolk: VHS)... War damals in einem Alter in dem diese distopische Zukunftsvision einen heranwachsenden jungen Mann def. beeindruckt hat...

    Nunja, ich habe den roten Flitzer von Akira schon vor längerem gesehen und hatte ihn mir zusammen mit dem Alien Xenomorphen bei BlueBrixx für (damas) 44 EUR bestellt. aktueller Preis ist 28 EUR.


    Bautechniken


    In einem Wort: Grausig!

    Es fängt mit den Rädern an. Die großen Parabolspiegel werden in die Gummis (zwei übereinander!!!) gequetscht um diesen Form und etwas Stabilität zu geben. Die Räder des fertigen Models sind nur über 2x4 Noppen mit der Karosserie verbunden. Sie haben weder Tragkraft, noch können sie sich drehen!

    Die Teile der Karosserie hängen an ein bis zwei Noppen, die beiden baubaren Lenkräder werden über eine 2x2 Kachel und darunter liegenden 2x1 Fliese und 2x1 Plate-Modified mit Hinges eingequetscht (zugegebenermaßen einigermaßen Stabil).

    Die Winkel an dem Motorrad wurden durch mehrere Hinges und erzeugt. Nur leider passt die Klemmkraft der XingBao Steine nicht mit dem Gewicht der Verkleidung überein... Zudem wurden viele 1x1 modified Lamps genutzt um 90° Bauumkehrungen zu machen, was auch nicht zu mehr Stabilität führt...

    Die Designer Amador und Ramón (meine "Lieblinge") sind für das Set verantwortlich.

    Optisch kommt es an das Vorbild ran. Aber praktisch kann ich nur strengstens von diesem Set abraten!

    Das Frust - Lust Verhältnis hält sich hier deutlich bei 80:20.

    Mein Fazit:

    XingBao ist für mich erstmal gestorben! Die Klemmkraft ist enttäuschend. Der Frust beim Bauen ist wesentlich größer als die Freude.

    Ich würde das Set wegen der mangelnden Klemmkraft noch nicht mal als Teilespender verwenden...

    Das einzige was mir hier einfällt, wäre das ganze mittels Aceton zusammen zu kleben... oder alles in einen Sack tun und kräftig drauf hauen...

  • Schade, dass die Klemmkraft nicht passt. Bei vielen anderen Xingbao Sets, haben die Bautechniken vereinzelte Mängel an der Klemmkraft wegdrücken können. Schade dass das hier nicht der Fall ist.

  • Danke, ich war auch kurz davor, es zu kaufen.

    Der Soundtrack von Akira ist ausgezeichnet, ich habe damals den Film auf japanisch mit chinesischen Untertiteln auf zwei VCD bekommen, war so 1997 herum.


    Der Soundtrack von Genioh Yamashirogumi (芸能山城組, Romaji nach Hepburn: Geinō Yamashirogumi) war auch mit Abstand einer der ersten mp3-Dateien, die ich damals via Napster gesaugt habe. Mit einem 56k-Modem...


    Wie gesagt Crypton nochmals dank dir für den Warnhinweis!!

    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks


  • grrrrrrrrrrrrr

    Wollte das Teilchen im Büro hinstellen... Hat die Autofahrt nicht überlebt und ich hatte nicht den Nerv das Teil nochmal aufzubauen...


    Ich würde das Teil daher für eine Folge-Challenge spenden!!

  • Respekt, gewaltig! Dann werde ich aber viel von Geinō Yamashirogumi in den Kopfhörern einlegen, damit ich höchste Konzentration habe.


    ...no animals were harmed during the production of this signature.

    Lesestoff gefällig? Schau bei uns rein: just.bricks

  • Habe das Motorrad auch gebaut und im Gegensatz zum Eisplaneten Set von modbrix kann ich hier den Kritikpunkten uneingeschränkt zustimmen. Die Klemmkraft mancher Teile ist hier echt unterirdisch. Ein paar der Klemmbausteine sind hier für bestimmte Bautechniken gar nicht geeignet. D.H. die passen gar nicht, bauen dadurch zuviel Spannung auf und drücken sich dadurch wieder auseinander. Ich musste Teile weglassen oder durch andere tauschen damit es überhaupt zusammenbleibt. Ich hatte 2 Fehlgüsse, ein verschrammtes Teil und manche Teile hatten Gussgrate. Die Reifen waren bei mir total verdreht/zerknautscht. Die musste ich mit Schaumstoff auspolstern damit die auf dem Modell überhaupt wieder ihre Form kriegen. Hätte sonst furchtbar ausgesehen.


    Ich habs tatsächlich fertig gebaut und kann es sogar hochheben und mit nur einer Hand festhalten aber nur wenn ich das in einer ganz bestimmte weise mache. Sonst würde es auch sofort auseinanderfallen. Auch die gabel kann ich wechseln aber auch hier muss ich das ganze so extrem vorsichtig handhaben damit das ganze nicht zerbröselt.

    Trotzdem bin ich froh das ich das Modell habe, denn fertig aufgebaut sieht es einfach nur genial aus. Das ist echt mal ein Modell aus der Kategorie einmal hinstellen und möglichst nie wieder anfassen.


    Allerdings sollte man sich wegen dem Modell nicht generell von Xingbao abschrecken lassen. Ich habe mittlerweile einige Sets von denen gebaut und das hier war bisher eigentlich das einzige was so extrem instabil ist.

  • Allerdings sollte man sich wegen dem Modell nicht generell von Xingbao abschrecken lassen. Ich habe mittlerweile einige Sets von denen gebaut und das hier war bisher eigentlich das einzige was so extrem instabil ist.

    JA. Die neueren Sets von Xingbao sind tatsächlich wesentlich besser. Ich hatte die Missouri aufgebaut die zwar kein Vergleich zur Cobi Missouri ist, aber für den Bruchteil (aktuell für unter 30€ zu kriegen) den die Kostet, eine deutliche Kaufempfehlung darstellt.

    Die drei Modelle von den beiden Designern sind def. frühe Xingbao Sets...

  • Ich muss da absolut widersprechen... auf jeden Fall kaufen wenn man Fan ist ... und leidensfähig. ;)


    Daher jetzt hier mal meine komplett subjektive - und gespaltene - Meinung dazu.


    Erstmal Grundsätzliches und ich möchte mit einem Foto starten was man im Karton vorfindet.



    Da ist mehr drin als ich erwartet hatte. Vor allem war mir vorher gar nicht richtig bewusst das man den kompletten Vorderbau des Bikes in 2 Versionen hat und die sich keine Bausteine teilen sondern komplett getrennt sind.


    Meine Meinung zu dem Set ist wie gesagt gespalten und ich bitte schonmal um Entschuldigung für den Wall of Text der jetzt folgt.


    Das Modell ist aufgebaut einfach nur Super und für jeden Fan von Akira eigentlich ein Muss. Auch gibt es bis auf den einen trolley-Aufkleber der aus Lizenzgründen den von Canon auf dem Original-Bike ersetzt keine weiteren Aufkleber.

    Alles andere sind Drucke die bis auf eine ärgerliche Ausnahme allesamt wirklich gut gelungen sind... aber dazu später mehr.

    Der Bau ist ingesamt gesehen zwar abwechslungsreich aber auch wirklich teils sehr nervig und man muss schon ein ordentliches Maß an Frustresistenz mitbringen.

    Ausserdem ist das Modell definitiv eines das man baut, gaaaanz vorsichtig irgendwo schön hinstellt und es NIE wieder anfasst oder gar bewegt. Besser nicht mal anpusten sollte man es ... so instabil ist das ganze wenn man nicht eine Tube Kleber gleich mitverbaut.

    Ich finde man merkt dem Set das Alter an und das die Steine aus einer anderen Generation kommen... die Klemmkraft ist bei vielen Teilen echt nicht so wirklich gut. Aber es liegt auch daran das die Bautechniken teilweise wirklich hart am Limit sind und dadurch viele Instabilitäten auftreten.


    Die Anleitung ist gut gedruckt und relativ gut verständlich. Eine Seite in der Anleitung liegt als neue Version bei weil bei der ersten Version wohl ein Bauteil falsch war was ausgetauscht wurde und auch in einer Extra-Tüte zusätzlich beigefügt ist. Bei der Anleitung fragt man sich aber wirklich oft ob den wohl irgendjemand das Ding mal vorher selber zusammengebaut hat. Man fragt sich wiederholt wieso denn nun dieser Schritt jetzt kommt und nicht später. Die Abfolge des Baus ist manchmal grenzwertig. Auch weil das ganze während des Baus sehr instabil ist und immer wieder Teile abfallen weil man an einer anderen Stelle was nachträglich anbringen soll und irgendwo gegendrücken muss wo es eigentlich nicht geht.


    Starten wir mit der ungewöhnlichen Konstruktion der Reifen. Ein bisschen nervig zusammenzufrickeln aber irgendwie auch eine ziemlich coole Idee wie es gemacht wird das man so fette Mottorradreifen hinbekommt.



    Kleiner Zwischenstand - bis dahin war noch alles relativ gut. ^^



    Und dann die ersten Ärgernisse. Erstmal ein falsches Teil. Da fehlt bei dem Zugrad der komplette untere "Teller" was später auf dem Bike nicht so toll aussieht... geht aber.



    Dann fehlt der kurze schwarze Stift um die Teile zusammenzusetzen. Ich habe mir mit einem Hammer von Lepin beholfen wo ich den Kopf abgeschnitten habe. Der hat Gottseidank genau die richtige Länge und Dicke um den Job zu erledigen.



    Dann soll man diese Eckdinger in Schlitze einführen - nur das das wirklich Null Komma Null hält und die einfach wieder rausfallen und auch nicht in dem in der Anleitung sichtbaren Winkel angebracht werden können. Die stehen halt komplett grade ab.

    Da half nur einen Teile abschneiden (wie auf dem Bild zu sehen) und den Modellbaukleber zur Hand zu nehmen. Ich weiss wirklich nicht wie das anders gehen soll. Aber wenns dann dran ist sieht das ganze schon ganz gut aus.



    Danach macht man sich an den Aufbau des Sitzes und den unteren Rahmen fertigzustellen. Das ganze sieht gut aus... aber ist seeehr fragil. Wenn man das an der falschen Stelle anpasst fällt das alles auseinander. Die Seitenteile des Sitzes hängen mehr oder weniger lose da dran und die ganzen Verkleidungsteile unten an den Seiten braucht man nur scharf ansehen und dann flüchten sie.





    Und dann gehts an die erste Alternative für das Frontteil... die "Naked Bike" Version und da wurde es so richtig ärgerlich.

    Das Ding passt hinten und vorn nicht und die Klemmkraft reicht einfach nicht aus um dieses Abenteuerliche Gebilde zusammenzuhalten.

    Man sieht auf dem Foto glaub ich sehr schön das das ganze krumm und schief ist. Irgendwie fehlt irgendwo eine halbe Tile-Höhe damit das passen würde. Und von den gelben angedeuteten Stossdämpfer fange ich gar nicht erst an. Da reicht ein Lufthauch und die fallen wieder ab.



    Aber dann baut man das Teil vorn dran und alles ist gut und der Fan bricht in einem durch. Das sieht halt fertig einfach geil aus... auch wenn auf dem Weg Nerven für ein Jahr Lebenszeit flöten gegangen sind.







    Dann überlegt man sich ob man sich die verkleidete Version der Front überhaupt noch antun will... ist dann tapfer... reisst die Tüten auf und dann kommt einem das hier entgegen - ich glaub da spricht das Foto für sich selber.


    Die andere Seite sieht Gottseidank sogut aus wie aus der anderen Tüte... aber bei der linken Seite dachte ich die wollen mich verarschen.


    Ok... kurz mal den Ärger runtergeschluckt, baut weiter und stellt dann überrascht fest... hey... die verkleidete Front baut sich besser und ist deutlich stabiler als die andere Version. Schon allein weil das auch da recht krumm und schiefe Grundgerüst noch überbaut wird und das damit weitestgehend ausgleicht. Während des Baus ist auch das recht fragil aber wenn es dann fertig ist wird es doch zu einem stabilen Block.


    Und was soll ich sagen... da ist man dann im 7. Fan-Himmel. Die verkleidete Front sieht fantastisch aus und man freut sich dann schon darauf einen schönen Platz dafür zu finden... den Platz wo es dann auf immer stehen bleiben wird damit es nicht auseinanderfällt. :D










    Erwähnen möchte ich noch das der Mittelteil unten zwischen Front und Heck wirklich labil ist und sich sehr durchbiegt. Da wäre ein Grundgerüst aus Technikteilen schön gewesen um dem ganzen eine höhere Stabilität zu geben.


    Ach so... noch vergessen. Ein Teil in schwarz fehlte noch... weiss grad nicht wie der heisst. Der 1x3 der um die Ecke geht.

    Da konnte ich mir aber aus der Ersatzteiltüte einen 1x2 und 1x1 nehmen und den damit ersetzen. Da das noch an Stelle überbaut wird hält das auch gut.


    Apropos Ersatzteile... hier links die Teile die übrig bleiben und rechts was von der Ersatteiltüte noch übrig bleibt.


    Und nochmal beide Fronten nebeneinander... da sieht man auch den grausigen Druck nochmal.



    Ich glaube für mich ist das DAS Set wo Himmel und Hölle extrem nah beieiander liegen.
    Eine Katastrophe während des Baus und jedes mal ein grinsen wenn man es im Regal anschaut.

  • Das am hinteren Rad die grauen Winkel nicht halten, da kann ich mich jetzt nicht dran erinnern aber dieses große runde Teil das man auf der Rad Verkleidung anbringen soll, hielt bei mir überhaupt nicht, da null klemmkraft. Das habe ich dann mit Teflonband zwischen den steinen getrickst. Ansonsten habe ich da einige Steine mit schlechterer Klemmkraft ausgetauscht. Klebstoff brauchte ich zum Glück nicht. Dafür ist mein Modell aber auch entsprechend labil. Das wird von mir auch nur noch bewegt wenn es wirklich sein muss. Für mich bisher das schlimmste modell im Aufbau aber optisch einfach ein Traum.